Wenn ich krank bin und 1-2 Tage nicht arbeiten kommen kann, MUSS ich meinem Chef genau sagen, was ich habe?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

nein, das geht ihn auf jeden fall nichts an.

wenn du allerdings um den heißen brei redest und keine konkreten dinge nennst, dann kann man deine krankheit schnell mal anzweifeln und dich zum arbeitsmediziner schicken. wenn rauskommt, dass du hättest arbeiten können, ist das ein großes problem.

krank sein ist die eine sache, wenn du nicht auf arbeit kommst, dann bist du ja offiziell arbeitsunfähig - krank und arbeitsunfähig sind aber zwei verschiedene dinge.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, musst du ihm nicht sagen. Du darfst es ihm natürlich sagen aber er muss sich mit der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zufrieden geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, musst du nicht und eigentlich darf er auch gar nicht auf eine Antwort bestehen. Aus diesem Grund steht auch auf dem gelben ( für den Arbeitgeber) extra KEIN Code bezüglich der Diagnose. Der steht nur auf dem für die Krankenkasse... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon mal daran gedacht, dass es den guten Sitten und der Fürsorge entspringt, jemanden, der krank war nach seinem Befinden und seiner Krankheit zu fragen?

Oder siegt bei dir der Untertanengeist und die Prollmentalität?

Nur eine Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Aids hast oder eine Geschlechtskrankheit oder Depressionen, oder schwanger bist, geht das den AG nichts an (erfahren wird er es irgendwann ja doch). Ich glaube telefonisch musst du dich schon am ersten Tag melden. "Krank" reicht dann. Ab dem dritten Tag ein Arztzeugnis, und da muss ja irgendwas drinstehen - nicht unbedingt "alles", was dem Arzt uU. auch vollkommen klar sein wird. Es gibt nun mal Sachen, die kann und soll man, solange es geht, nicht bekanntgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicherlich die Frage "Hast haste denn" ist nicht nur bei Chefs beliebt, aber dennoch geht weder Kollegen noch Chefs das was an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heidemarie510
30.05.2016, 07:36

Du meinst "was haste denn?", das ist das Problem. Das fragt der Chef nur mal so...klingt dann auch blöd, wenn man sagt "ich bin krank, weiteres geht sie nichts an". Ich finde, es ist immer eine unmögliche Situation! Wir müssen, die Filialleiterin anrufen, die Bezirksleiterin UND das Büro in der Zentrale. Also als Kranker, dem es schlecht geht, musst du eine regelrechte Telefonkonferenz schalten...wobei unsere Bezirksleiterin schonmal ungehalten reagiert und fragt, ob man nicht trotzdem kommen kann...usw...Ich denke, dieser ganze Zirkus zielt daeauf ab, dass man es sich dreimal überlegt, ob man krank ist...:-(

0

Grundsätzlich musst Du es nicht sagen. Darfst sogar lügen. Erst wenn es direkten Einfluss auf deine Arbeitsstätte hat (Ansteckungsgefahr, Lebensmittelkontamination, Schwindel bei LKW-Fahrern, ...), gibt es Informationspflichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du musst den Grund deiner Erkrankung nicht nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst ihm nicht sagen was du hast- aber wohl das du Krank bist- er hat kein Recht zu erfahren was du hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

normal ist ihre einstellung nicht , aber das wissen sie besser .

wenn ich mir die hand verstaucht habe , kann ich nicht zu packen - das kann ich doch sagen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?