Frage von DesmondHume, 112

Wenn ich jetzt anfange, werden andere, auch ihr dann mitmachen?

Wenn ich jetzt anfange die Leute aufzuklären, zu wecken und dazu dränge etwas zu machen, werden sie dann auch was machen?

Wenn ich jetzt den Anfang mache und z.B. eine Revolution starte, und nicht aufhöre zu nerven, würden dann automatisch Leute folgen und mit für Freiheit kämpfen? Oder sind die Menschen dafür zu faul?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 56

Meiner Meinung kommen langfristige globale Änderungen der Friedenspolitik nicht durch Revolutionen in einzelnen Ländern, sondern durch jeden Einzelnen.

Wer sein eigenes Konsumverhalten und soziales Engagement kritisch hinterfragt, merkt schnell, dass man von niemandem eine äußere Revolution verlangen kann, so lange er noch keine innere Revolution erlebt hat.

Ich denke, viele Menschen haben nicht einmal ihre eigene, innere Ordnung gefunden und betäuben sich stattdessen mit künstlichen Bedürfnissen nach äußeren Dingen und Medienkonsum.

Wie will man unter solchen Voraussetzungen eine nationale, geschweige denn eine internationale Friedensbewegung herbeiführen?

So lange der Einzelne mit sich selbst einen Krieg führt, sich dieser Tatsache teils nicht einmal bewusst ist und nicht an sich arbeitet, wird keine äußere Revolution zum Frieden führen.

Die Passivität der Bevölkerung nanntest du ja schon selbst.

Heute gibt es Facebook-Demonstrationen, wo man mit einem einzelnen Mausklick "protestiert", oder man zeigt seine Solidarität, indem man ein Profilbildchen zeitweise gegen irgendein Symbol tauscht.

Das gibt einem das gute Gefühl "sozial engagiert" zu sein - und letztlich ist es doch nur heiße Luft im virtuellen Raum.

Auf die Straße gehen heute eigentlich fast nur noch radikale Gruppierungen, deren Mitglieder alle so sehr in ihre eigenen inneren Konflikte und persönliche Krisen verstrickt sind, dass man von ihnen gar keine konstruktive Lösung erwarten  kann. Von ihnen kommen nur dumpfe Parolen und Gewalt.

Bevor man andere befreit, muss man sich erst selbst befreien - aber wer will heutzutage schon so viel Freiheit?

Kommentar von DesmondHume ,

Also muss einer anfangen und die anderen nachziehen lassen, da keiner von sich aus starten kann. Jeder hat Angst vor zu viel Freiheit, weil man da ja selbst Entscheidungen treffen muss. Ich hasse die Stupide Menschheit...

Kommentar von Enzylexikon ,

Also muss einer anfangen und die anderen nachziehen lassen

Selbst das würde meiner Meinung nach nicht funktionieren, wenn man dadurch Frieden erreichen will, weil dann eben nur einer seinen Frieden gefunden hat.

Menschen die sich Mitziehen lassen, ohne bereits ihren Frieden und ihre Freiheit von äußeren Dingen gefunden zu haben, sieht man zuhauf

Bestes Beispiel sind radikale Gruppierungen und ideologisch motivierte Extremisten wie die Pegidioten und Islamisten.

Diese Menschen bringen keinen konstruktiven Fortschritt, weil sie keine inneren Fortschritte gemacht haben.

Sie sind alle noch nicht wach genug, um sich der Herausforderung der inneren Freiheit zu stellen. Das ist aber wie gesagt meiner Meinung nach die Voraussetzung für äußere Freiheit.

Kommentar von DesmondHume ,

Wie kann jeder seinen Frieden finden?

Kommentar von Bitterkraut ,

Das soll nicht dein Problem sein. Finde deinen eigenen Frieden und laß andere zufrieden.

Kommentar von Enzylexikon ,

Wie kann jeder seinen Frieden finden?

Das ist mit einer der wichtigsten Fragen für den einzelnen Menschen und die Menschheit überhaupt denke ich.

Natürlich könnte ich hier jetzt theoretisch eine Utopie und einen großangelegten "Masterplan" für den Frieden in der Welt vorlegen.

Aber wem wäre damit geholfen?

Die Menschen hätten noch mehr zum träumen und es nutzt die beste Inspiration nichts, wenn sie nicht zu dauerhaften Bemühungen führt.

Sobald ich sage

"Meiner Meinung nach können sich innerer und äußerer Friede nur entwickeln, wenn..."

wird das vielfach wieder zu Unfrieden führen, weil dadurch der Absolutheitsanspruch mancher Lehren angegriffen würde.

Egal was ich über Frieden sage - so lange sich nicht jeder Einzelne im Frieden übt, wird sich nichts ändern.

Kommentar von Enzylexikon ,

Dieser Film könnte in diesem Zusammenhang interessant sein (leider nur einen Trailer gefunden)

https://www.youtube.com/watch?v=2aPgLjbqtEU

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 26

Wenn ich jetzt anfange die Leute aufzuklären, zu wecken und dazu dränge etwas zu machen, werden sie dann auch was machen?

Menschen, die dumm sind und in blindem Aktionismus gerne mal den Ast absägen, auf dem sie sitzen, werden dir bestimmt gerne folgen.  :-))

Wenn ich jetzt den Anfang mache und z.B. eine Revolution starte, und nicht aufhöre zu nerven, würden dann automatisch Leute folgen und mit für Freiheit kämpfen? Oder sind die Menschen dafür zu faul?

Die Polizei und/oder der Staatsschutz werden dir ihre freundliche Aufwartung machen und dich dorthin bringen, wo du die deutsche freiheitliche Gesellschaft nicht mehr "nerven" kannst. Mit deiner "Freiheit" wäre es dann zunächst vorbei, und nicht durch Revolution, sondern nur durch vernünftiges Wohlverhalten, wenn du also eine Gewähr zu bieten scheinst, dass du deine Freiheiten nicht noch einmal missbrauchen wirst, wird man dich noch einmal in die Gesellschaft entlassen.

MfG

Arnold

Kommentar von Dthfan00 ,

Also ich bin ja der Typ (übrigens Punk), der solange kämpft bis er seine Ziele erreicht hat.

Da wäre es mir wert, wenn man wirklich was verändern will, sich auch mit der Polizei anzulegen ;)

Cheers

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Geschwätz. W a s willst du denn verändern - und warum?

Antwort
von Schuhu, 41

Wenn die Menschen sich unfrei fühlen, kannst du natürlich diese Unzufriedenheit nutzen. Wenn sie mit ihrer Sitauation im Reinen sind, wirst du sie nicht für deine Revolution begeistern können. Das hat mit Faulheit nichts zu tun, sondern mit der Einschätzung der Lebenssituation.

Antwort
von Panazee, 53

Für eine nicht genauer definierte Freiheit geh ich nicht einmal vor die Haustür. Mit solchen diffusen Worthülsen wurde schon zuviel Schindluder getrieben. Ich habe Flyer verteilt, die über TTIP aufklären, um Leute dazu zu bringen zu sagen "Das wollen wir so nicht haben.". Ich bin immer bereit für ein konkretes Ziel auf die Strasse zu gehen, wenn es mir wichtig erscheint, aber sicher nicht für eine diffuse Revolution.

Kommentar von DesmondHume ,

Das freut mich, dass du was aktiv gegen TTIP tust. Aber machst du noch immer was? Ich meine, du darfst nicht ruhen, bis es sicher ist, dass TTIP nicht durchkommt. Meine Ansichten sind einfach: absolut soziale Gesellschaft, wo jeder so leben kann, wie du oder ich. Mit jeder sind alle 7 Milliarden gemeint.

Antwort
von Andrastor, 58

Ich würde sagen das hängt von einigen Faktoren ab:

.) Deinem Charisma.

Je nachdem was du vor hast musst du genug Charisma haben um die Leute davon zu überzeugen dass du der/die Richtige bist um sie anzuführen und das alles was du sagst richtig ist.

.) Deiner Rhetorik

Ähnlich wie Punkt Charisma. Um Leute auf deine Seite zu bringen müssen deine Worte richtig gewählt und richtig ausgesprochen werden.

Wenn ich mir deine Fragestellung ansehe, glaube ich jedoch nicht, dass du in diesem Punkt bereits soweit wärst.

.) Der Notwendigkeit der Situation

Vor allem "Revolutionen" geschehen nur aus der Notwendigkeit heraus. Wenn es den Leuten zu gut geht, werden sie nicht aktiv. Sie müssen das Gefühl bekommen dass ihre Situation schrecklich ist und nur eine große Veränderung alles verbessern kann.

Je näher sie dem Punkt sind, an dem sie nichts mehr zu verlieren haben, je eher werden sie folgen.

.) Der Organisation

Was auch immer du für eine Veränderung planst, sie muss gut geplant sein. Einfach auf einen Tisch zu springen und "Revolution" zu schreien, löst höchstens eine Kneipenschlägerei aus.

Du musst genau wissen was du wann zu tun hast um Erfolg zu haben.

.) Der Menschen

Eine Veränderung muss von den Menschen selbst erwirkt werden. Wenn sie nur gewillt sind Gewalt auszuüben, nicht aber auch etwas zu erarbeiten, ist das Ergebnis Zerstörung und Plünderung um nur ein Beispiel zu nennen.

Ich würde mal sagen das sind die wichtigsten Punkte. Wenn du diese erfüllst, dann kann deine Revolution/Veränderung funktionieren, ansonsten wirst du dir nur Ärger einhandeln.

Kommentar von DesmondHume ,

Ich weiß einfach nicht, wie ich die Leute überzeugen soll. Den Rest würde ich nicht als Problem für mich ansehen...

Kommentar von Andrastor ,

Um Leute zu überzeugen brauchst du:

1.) Ein Problem

und

2.) Eine Lösung

Dabei ist es egal ob das Problem oder die Lösung tatsächlich existieren, du musst lediglich die Leute davon überzeugen dass es so ist.

Nur aus Neugier:

Wovon willst du sie eigentlich überzeugen?

Kommentar von DesmondHume ,

Davon, dass wir besser leben könnten. Also ohne Krieg, Leid...

Kommentar von Andrastor ,

Wo ist das Problem und wie sieht deine Lösung aus?

Kommentar von DesmondHume ,

Das Problem ist derzeit in Frankreich und noch vielen anderen Ländern. In Afrika hungern sie, denke einfach an alles schlechte. Alles schlechte ist das Problem und die Lösung ( ich weiß natürlich nicht, ob du diese unterschützt ) ist, einfach alle Faktoren, die die Probleme machen auszulöschen.

Kommentar von Andrastor ,

"Das Schlechte" ist zum Einen ein zu vager Begriff und zum anderen ist es nicht das Problem, sondern das Symptom.

Du hast 2 völlig verschiedene Problematiken aufgezählt:

1.) Die Leute in Afrika hungern wegen der Gier der Industrieländer und der ungerechten Verteilung von Lebensmitteln und Gütern.

2.) In Frankreich hat die ISIS einen Anschlag verübt. Das ist eine radikale religiöse Gruppe und hat mit dem Hunger in Afrika nichts zu tun.

Deine Lösung ist ebenfalls keine Lösung. "Faktoren die Probleme machen auszulöschen". Das ist keine Lösung, sondern der Weg vom Symptom zur Lösung.

Also noch einmal meine Frage: Wo ist das Problem und wie sieht deine Lösung aus?

Kommentar von Bitterkraut ,

Das ist nicht ein Problem, das sinde viele Probleme.

Kommentar von DesmondHume ,

Es gibt mehrere Probleme. Alles, was einen Menschen mehr einschränkt als einen normalen Europäer, ist ein Problem. Die Lösung ist diese einschränkungen zu beseitigen. Wenn die ISIS uns einschränkt, werden wir sie beseitigen.

Kommentar von Andrastor ,

Du bist nicht konkret genug. Was schränkt den Menschen ein? Wie willst du die Einschränkung beseitigen?

Kommentar von DesmondHume ,

Für ein aktuelles Beispiel: ISIS schränkt mich ein. Und diese kann man bekanntlich nur durch Mord beseitigen. Das wäre dann ein Plan für das ISIS Problem.

Kommentar von Andrastor ,

Falsch in beiden Aussagen:

ISIS schränkt mich ein

Steht ein Mitglied der ISIS neben dir und hält dir eine Waffe an den Kopf? Nein? Warum sollte sie dich dann einschränken? Hat dir die ISIS bisher irgendetwas getan?

Das ist nicht einmal ein Problem. Du magst die ISIS nicht (was verständlich ist), aber damit kannst du niemanden für dich gewinnen.

Und zweitens:

Und diese kann man bekanntlich nur durch Mord beseitigen.

Ebenfalls falsch. Kennst du das Sprichwort

"Haß erzeugt meist Haß, drum muß mit Liebe Liebe lohnen."

Die ISIS wird von vielen Seiten angegriffen und immer wieder sterben ISIS-Mitglieder. Und haben sie deswegen aufgehört? Wohl kaum.

Mit Mord löst man keine Probleme, mit Mord beseitigst du nur die Personen die dir unangenehm sind. Da das Problem an sich aber ungelöst bleibt, wird es wieder ähnliche Symptome geben.

Sprich wenn du alle Mitglieder der ISIS umbrächtest, würde über kurz oder lang eine sehr ähnliche Gruppe entstehen. Wahrscheinlich mit anderem Namen, aber im Grunde dasselbe.

Das was du aufzählst ist kein Problem, keine Lösung und kein Plan.

Also bleibt meine Frage weiterhin unbeantwortet:

Welches Problem? Und wie sieht die Lösung aus?

Kommentar von DesmondHume ,

Die ISIS erlaubt mir nicht meine Meinung gegenüber den Islam satirisch zu äußern. ( was ich aber auch gar nicht will ) Aber wenn ich es tue, werden sie mich töten. Auserdem haben sie mir schon Seelischen schaden beigebracht. Gut, wenn die ISIS so nicht beseitigt werden kann, dann werde ich nett mit denen reden und fragen, ob sie aufhören würden randale zu machen.

Kommentar von Andrastor ,

Du scheinst den Sinn meiner Frage nicht zu verstehen:

Wenn du Menschen zu etwas bewegen willst musst du kalkuliert und konkret handeln, sprechen und planen.

Wenn du irgendwelche Hasstiraden von wegen "Tötet die ISIS" rausschreist wirst du zum Einen nichts bewirken und zum Anderen wärst du um keinen Deut besser als die ISIS.

"Wenn ein Mensch beschließt dass alle Mittel recht sind um ein Übel zu bekämpfen, wird er zu dem Übel dass er eigentlich bekämpfen wollte."

Du fragst hier wie du die Menschen dazu bewegen kannst zu revoltieren, du hast aber im Grunde keine Ahnung weswegen, wogegen und wofür, also zu welchem Ergebnis.

Denkst du Adolf Hitler hätte nur Hasstiraden gepredigt? Oder die ISIS würde nur verhetzen? Oh nein, weder der eine noch die anderen reden, demonstrieren oder agieren ohne einen genauen Plan und eine konkrete Absicht (für Hitler bitte den Satz in die Mitvergangenheit setzen).

Und wenn du auch Menschen anführen willst, zu welchem Zweck auch immer, brauchst du ebenfalls:

Ein klares Problem

Ein klares Ziel

Einen klaren Plan dieses Ziel zu erreichen

Einen Plan wie es nach dem Erreichen des Ziels weitergehen soll

Und das alles hast du nicht. Du hast nur negative Emotionen über die ISIS und das wars.

Kommentar von Bitterkraut ,

Vergiss es, Leuten mit einem solchen Gotteskomplex ist mit Argumenten nicht bei zukommen. Vergebene Liebesmüh.

Kommentar von DesmondHume ,

Ich habe einen Plan. Ich möchte keine Hasstiraden aufziehen. Ich habe doch nur eine Lösung für eines der Probleme genannt. Der Plan ist es eine Sozial eingestelle Gesellschaft zu entwickeln. Das ist das Ziel. Das Problem sollte jetzt bekannt sein. Und an den Plan arbeite ich Tagtäglich: Wie kann ich die Menschen ändern?

Kommentar von Bitterkraut ,

Indem du zuerst mal dich selbst auf Linie bringst. Du bist arrogant, ignorant, stellst Fragen, weigerst dich, die Antwort zu verstehen, du hälstst dich für klüger und besser als die anderen, stell dir vor, das tut der IS auch... Du verstehst gar nix.

Kommentar von Andrastor ,

So wirst du es nie schaffen.

Du hast keinen Plan, kein Problem und keine Lösungsansätze.

Ich gebe dir mal ein Beispiel:

Du nanntest den Hunger in den dritte-Welt-Ländern.

Dazu kannst du z.B. folgendes aufschreiben:

Symptom: Hunger in Afrika

Ursachen: Schlechte Verteilung der Güter-Wenig Bildung-Gierige Industrielle-Schlechte Handelsbedinungen.

Lösungsansätze:

1) Verteilung der Güter optimieren

2) Bildungsstand erhöhen

3) Gier der Industriellen beseitigen

4.) Handelsbedinungen verbessern

Plan:

1) Gesetzesentwürfe entwerfen- Themen: Überproduktion von Lebensmitteln und Gütern in bedürftige Länder umleiten

2.) Schulen und Universitäten bauen. Lehrkräfte ausbilden.

3.) Momentan unmöglich

4.) Klagen gegen unfaire Handelsgesetze erheben, Stimmen für Sammelklagen einholen. Juristischen Rat einholen. Gesetzesentwürfe für bessere Handeslbedinungen erarbeiten.

Das ist jetzt natürlich nur in 5 Minuten hingefetzt, aber wenn du dich wirklich so intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hast, sollte dir eine ähnlich geartete Antwort keine Probleme bereiten.

Antwort
von Pummelweib, 112

Wenn du deine Frage genauer stellst, dann können wir dir, hier auch besser helfen...

Deine Frage ist etwas verworren...

Um was geht es denn, was möchtest du genau erreichen, worauf ist dein Ziel ausgelegt?

Es kommt immer auf die Personen drauf an, die du ansprichst, wo du sie ansprichst, wer Interesse hat, u.s.w.

So pauschal und allgemein lässt sich das nicht beantworten.

LG Pummelweib :-)

Kommentar von DesmondHume ,

Würden die Leute helfen frieden unter 7 Milliarden Mensche zu verbreiten? Und Korruptheit zu bekämpfen, bis diese ausgerottet ist?

Kommentar von rosepetals ,

Es herrscht seit Menschengedenken so wenig Krieg wie nie. Ich kann dir die Grafik dazu zeigen. Mach dir erst Mal das klar.

Kommentar von DesmondHume ,

Das ist ja ganz ok, dennoch nicht toll, da noch immer Krieg herrscht. Erst wenn es keinen mehr gibt, bin ich bereit ein wenig mehr freude zu zeigen.

Kommentar von Pummelweib ,

Krieg, Korruptheit u.s.w. wirst du nie ganz ausrotten können, denn dazu gehören immer zwei und oft ist einer immer dagegen.

Ob jemand hilft, kann man so nicht sagen, wenn es einzelne möchten schon, aber das ist nun mal leider nicht die Allgemeinheit und auf die kommt es drauf an.

LG Pummelweib :-)

Kommentar von DesmondHume ,

Es macht mich traurig, wenn jeder mir sagen will, was ich nicht tun kann. Wieso hat keiner einen glauben an einer guten Welt?

Kommentar von Pummelweib ,

Einen Glauben schon, aber du wirst nie erreichen das 100 % mit machen...LG Pummelweib :-)

Kommentar von DesmondHume ,

Was wenn man einfach alle beseitigt, bis nur noch die guten da sind?

Kommentar von Pummelweib ,

Sehr übertreiben und dann wärst du auch nicht besser, weil du dann selbst Krieg gegen die bösen führen würdest und selbst böse wärst...LG Pummelweib :-)

Kommentar von Bitterkraut ,

Du merkst es einfach nicht oder? Genau das hat der IS  auch vor, und viele andere vorher.

Kommentar von DesmondHume ,

Ja, das ist blöd, aber nenne mir ne andere Möglichkeit. Gib mir nen friedlichen Weg, und ich werde mich opfern, nur damit dieser eingeschlagen werden kann.

Kommentar von Pummelweib ,

Du hast es erkannt *grins*.

Es gibt keine andere Möglichkeit, sei einfach ein guter Mensch, unterstütze gute Projekte, hilf schwachen, setze dich für Behinderte, oder eine Minderheit ein, u.s.w.

Dann tust du schon viel und evtl. mehr als andere.

Meine Devise lautet, jeden Tag mindestens eine gute Tat *zwinker*.

LG Pummelweib :-)

Kommentar von DesmondHume ,

Das klingt ja gut und schön, aber das Problem ist, dass mir das nicht reicht. Ich möchte mehr. Ich will frieden. Wenn ich kleine Sachen durchsetzen kann, sehe ich das nicht als Erfolg, sondern als einen 0,001%igen Fortschritt. :)

Kommentar von Pummelweib ,

Tja...wollen kann man immer viel, aber es durchsetzen und erreichen nicht immer.

Auch ein kleiner Schritt kann zu einem großen werden, bzw., viele kleine ergeben ein großes.

LG Pummelweib :-)

Antwort
von rosepetals, 85

Du wärst nicht die Erste, aber du hast das vorhandenen Problem gut erkannt. Um was genau geht es denn? Vielleicht muss man gar nicht dafür kämpfen, wenn jeder schon aufgeklärt ist.

Bill Gates redet in seiner Rede "cutting through the complexities" darüber, wieso Menschen nicht helfen, auch wenn sie täglich Bilder des Leids sehen (wir haben das im Englischunterricht durch genommen).. vielleicht interessiert dich diese Rede. Schließe dich mit Leuten zusammen, die deine Ideen und Meinungen teilen! Denn davon gibt es mehr, als man zu Beginn denkt.

Kommentar von DesmondHume ,

Schau ich mir mal an! Wie kann ich denn diese Leute finden?

Kommentar von rosepetals ,

Kennst du Anonymous? Haben ne tolle Facebook Seite mit Aufklärung. Ich würde trotzdem gerne erfahren, um was es denn geht und was deine Ansichten sind. ?

Kommentar von DesmondHume ,

Jeder der Hass verbreitet ist ein Feind. Im groben will ich wirklich nur Frieden. Das verhindern so viele Menschen. Ich möchte eine Soziale Gesellschaft. Keine Ausbeutung, kein Terror, kein Leid. Meine Ansicht ist, dass die Nato in unter einer Woche den gesamten IS auslöschen könnte. Das sie das nicht tun, macht sie zu unmenschen.

Kommentar von rosepetals ,

Die, die Hass verbreiten sind die Minderheit. Krieg wurde schon immer geführt und jetzt sogar weniger als sonst. Es heißt sogar, werden die nächsten 70 Jahre ohne Krieg sein, wird er wahrscheinlich nie zurückkommen.

Aber ehrlich, Anonymous könnte was für dich sein. Stöbere ein wenig auf deren Seiten - sie machen sogar Proteste, wenn du es ernst meinst.

Kommentar von DesmondHume ,

Anonymous ist eine Organisation, die für das gute kämpft. Aber irgendwie kommen die nicht weiter... Die existieren nicht erst seit gestern. Glaubst du, Anonymous kann die Welt verändern?

Kommentar von rosepetals ,

Anonymous läuft zusammen nach Berlin. Alleine, dass die "Anhänger" zur Arbeit, in die Schule gehen, keine Angst haben, Missinformation aufzuklären und die eigene Meinung zu sagen - aber auch den Anderen zuhören und deren Meinung nachvollziehen; verändert die Welt mit jedem Tag.

Kommentar von DesmondHume ,

Wächst die Organisation auch stetig? Wenn ja, dann bin ich gewillt diese zu unterstützen.

Kommentar von rosepetals ,

du tust so, als wäre deine Teilnahme das Wichtigste überhaupt. Anonymous ist eine große (internationale) Sache, verbreitet zuwachsend gute Wahrheiten und kann auch ohne dich zurechtkommen

Kommentar von DesmondHume ,

Nein, tue ich nicht. Ja, die kommen auch ohne mich aus. Darf ich deswegen nicht helfen? Außerdem kann ich einen großen Nutzen darstellen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, einen so großen Nutzen wie jemand der der alten Dame über die Straße hilft, auch wenn die gar nicht rüber will.

Antwort
von webschamane, 32

Revolutionäre werden bekanntlich erschossen. Der Punkt, den man sich vor Augen halten sollte ist, dass die meisten Leute keinerlei Überzeugungen besitzen, sondern sich dem anschließen, das Erfolg verspricht. Die Frage ist also, was kannst du anbieten ? Und bitte konkrete, sofortige Vorteile und keine allgemeinen Prinzipien. Wenn du nicht aufhörst zu drängen und zu nerven, ist der einzige Effekt, dass du bald keine Freunde mehr hast.

Antwort
von TheUnicorn100, 52

Kommt darauf an gegen was du rebellieren willst? Sag doch einfach mal wogegen und dann kann ich dir Rückmeldung geben...

Kommentar von DesmondHume ,

Gegen jeden, der für schlechtes auf der Welt verantwortlich ist.

Kommentar von TheUnicorn100 ,

Ok damit hast du keine Chance, so Leid es mir auch tut, das ist viel zu unkonkret und wirr nichts bringen. Du musst es spezieller machen. Es gibt zu viele Schlechte Menschen...

Antwort
von Eselspur, 23

Das kannst du nur wissen, wenn du es tust!

Antwort
von josef050153, 13

Wahrscherin würdest du im Gefängnis landen oder in der Psychiatrie.

Antwort
von Gronkor, 20

Gibt es irgendwo eine Grundsatzerklärung oder ein Manifest Deiner Revolution?

Wo muss ich unterschreiben?

Antwort
von Tragosso, 54

Na, wie hast du das denn vor, hm? Vom PC aus? Dann bist du doch genauso faul.

Kommentar von DesmondHume ,

Vom Pc aus kann man viele Menschen erreichen. Aber man muss schon raus gehen und laut werden...

Kommentar von Bitterkraut ,

Dann mach mal. Viel Spaß!

Antwort
von HeinrikH, 62

Eine Revolution weswegen? Uns geht es verdammt gut, warum sollte dir jemand folgen? Ein paar idiotische Wutbürger die objektive Fakten ignorieren um ihre subjektive Ansichten zu bestätigen?

Dann hast du ein paar Tausen Pegida-Idioten, die den Islam nicht einmal verstehen, aber ihn trotzdem bekämpfen wollen und glauben jeder Politiker würde sie gezielt täuschen wollen um Deutschland zu zerstören, ohne überhaupt zu wissen, warum sie das tun sollten.

Kommentar von DesmondHume ,

Uns geht es nicht gut. 128 tote... Gut? Nein, Pegida wäre ein Feind.

Kommentar von HeinrikH ,

Uns geht es gar nicht gut? 128 Tote!!! Das beeinflusst dein Leben bestimmt extrem. Natürlich ist es traurig, aber morgen ist es uns doch schon wieder egal.

Aber was ist das bitte im Vergleich zu dem, was in den Gebieten aus denen dieser Terrorismus hauptsächlich kommt an Tote gab. Hunderttausende durch völkerrechtswidrige Kriege westlicher Länder und vorallem der USA. Da darf man sich nicht wundern, wenn irgendwann etwas zurückkommt.

Kommentar von IIIANDREIII ,

Wegen der Flüchtlingspolitik wenns deshalb ist dann folge ich dir

Kommentar von DesmondHume ,

Wie siehst du denn die Flüchtlingspolitik an?

Kommentar von peterwuschel ,

Das würde hier locker den Rahmen sprengen...und das was ich schreiben würde , wäre eh nicht mehr lange sichtbar, da dann ein Hinweis erfolgt , dass das eine Frage für das Forum wäre...

Und so kompetent bin ich da nicht, da wir eh nicht die Infos
erhalten , die unsere "Spitzenpolitiker"  vorenthalten.....

VG pw

Kommentar von DesmondHume ,

Vermutlich hast du recht. Um mich kurz zu fassen, möchte ich sagen: Ich werde keinen, der Hilfe braucht ausgrenzen.

Kommentar von DesmondHume ,

Ja, jeder, einfach jeder, nicht nur die Terroristen, sondern auch die USA und auch alle andere tragen schuld.

Antwort
von Marieke2712, 22

wenn mich "jemand nervt" gehe ich sicher nicht mit. Es kommt mehr auf Überzeugung an....das kann ich so ganz pauschal zu deiner Frage sagen.

Antwort
von Bitterkraut, 23

Leute mit einem solchen Gotteskomplex haben schon mehr Menschen ins Unglück gestürzt als Satan himself.

Mohammed und viele andere haben auch so angefangen wie du. Halte dich zurück, du kennst die nicht Lösung für alle Probleme der Welt. Du kennst nicht mal alle Probleme der Welt. du kennst nicht mal die Welt.

Kommentar von DesmondHume ,

Ich werde alles kennen lernen und fertig.

Kommentar von Bitterkraut ,

Dann fang erst mal damit an. Wenn du alles kennst, kannst du ja nochmal fragen.

Antwort
von KatrinKa18, 93

Kommt drauf an, ob du überzeugend bist

Kommentar von DesmondHume ,

Das ist schwierig... Wie kann man die Leute erreichen?

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn du gut bist, ist das ein Selbstläufer. 12 Jünger würden schon ausreichen...

Kommentar von KatrinKa18 ,

puuh, das weiß ich leider nicht..

Kommentar von DesmondHume ,

:/..

Antwort
von Nafaso, 95

Der Staat wird dich zermalmen und töten (:
Sieh dir mal Revolutionäre an die gefallen sind, nicht die erfolgreichen

Kommentar von DesmondHume ,

-_- Sch*iß Staat...

Kommentar von Nafaso ,

Sowieso, snowden musste auch fliehen...

Kommentar von DesmondHume ,

Dann muss man stärker werden, als der Staat.

Kommentar von Nafaso ,

So wie der IS ?

Kommentar von rosepetals ,

von welchem Staat reden wir? Korea? Afghanistan? Russland? Zum Glück leben wir ja in Deutschland, wo ein solches Problem nicht auftritt.

Kommentar von DesmondHume ,

Alle und mehr. Jeder Staat muss geändert werden.

Kommentar von Nafaso ,

was bewegt dich zu solchen gedanken

Kommentar von DesmondHume ,

Das nicht jeder sein Leben so leben darf wie z.B. ein normaler Deutscher

Kommentar von Nafaso ,

Ganz ehrlich ich bin Ausländer und bin mehr als zufrieden hier leben zu dürfen. Hättest du in einem Land wie Syrien oder Irak gelebt würdest du es eher schätzen Deutscher zu sein. Vergiss niemals das Deutschland eine Macht ist und fast überall mitzureden hat.

Kommentar von youarewelcome ,

Für diese Antwort muss ich dich loben, ich wollte das wäre Leuten klar die ständig provozierende ISLAMFRAGEN einstellen um dann unter Zuhilfenahme von zig Fake-Accounts Deutsche und Deutschland als Islamhasser zu melden. Vielen Dank für Deinen Kommentar!

Antwort
von peterwuschel, 70

Viel Erfolg......klasse Idee.....dann wecke mal die Leute....

pw

Kommentar von DesmondHume ,

Danke.

Kommentar von peterwuschel ,

Bitte

Muss dann aber schon überzeugend sein und nix illegales.

VG pw

Kommentar von DesmondHume ,

Nix illegales ._. alles ist illegal.

Kommentar von peterwuschel ,

Muss ich jetzt aber nicht verstehen? oder....? pw

Kommentar von DesmondHume ,

Mach mal ne legale Revolution.

Kommentar von rosepetals ,

In Deutschland ist jede Ansicht legal, kein Grund also dich da so reinzusteigern. Sei lieber froh, dass wir in so einem liberalem Land leben

Kommentar von DesmondHume ,

Eine Revolution bedeutet aber die Umsstzung dieser Ansichten.

Antwort
von youarewelcome, 7

Über was will den WER die Leute aufklären und meinst Du tatsachlich, dass wenn Du wegen irgendwas nervst Dir die Leute allen Ernstes wegen was auch immer folgen??? Mitnichten!

Antwort
von Emma60, 42

.". und nicht aufhöre zu nerven,.."

Das ist nichts neues. Solche User gibt es leider zu Hauf hier, seufz.

Kommentar von DesmondHume ,

Also wirds nicht klappen?

Kommentar von Bitterkraut ,

Made my Day!

Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community