Frage von krashastix, 43

Wenn ich für den Realschulabschluss an einer Fernschule 30 Monate brauche, bei wöchentlich 15std. lernen, wie lange brauche ich dann bei 42std .wöchentlich?

Wenn ich für den Realschulabschluss an einer Fernschule 30 Monate brauche, bei wöchentlich 15std. lernen, wie lange brauche ich dann bei 42std .wöchentlich?

Mir ist bewusst dass es sich bei den Zeiten nur um grobe schätzungen hzandelt aber wenn ich mehr lerne dann verringert sich die zeit natürlich auch. die zahl der rechnung wird natürlich nicht genau die zeit auf den tag zeigen die ich tatsächlich brauche, aber ich will sie wissen um mal so grob zu wissen wie lange ich bei dem einsatz brauchen würde

Expertenantwort
von Willibergi, Community-Experte für Mathe, Mathematik, Schule, 9

Hier noch einmal in richtig:

Der Lernaufwand wird um 42/15, sprich 14/5 vermehrt.

Insofern wird die Abschlussdauer um 14/5 vermindert, das heißt:

t = 30/(14/5) = 30*5/14 ≈ 10,71

Du benötigst also etwa 10,71 Monate (ca. 10 Monate und 21 Tage) für deinen Abschluss.

Folgende Formel ist zu verwenden:

t = 30*15/x = 450/x

(x ist der wöchentliche Lernaufwand in Stunden)

Ich hoffe, ich konnte dir (nun ^^) helfen; wenn du jetzt noch Fragen hast, kommentiere einfach.

LG Willibergi

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Mathe, Mathematik, Schule, 6

Bevor du jeden Faktor einzeln fragst, gebe ich dir mal eine allgemeine Formel:

Du setzt 15 Std. wöchentlich ein und lernst 30 Monate.
Wenn du 1 Std. wöchentlich einsetzen kannst, sind es 30 * 15 = 450 Monate.

Bei 42 Stunden sind es daher 450/42 Monate.

Bei x Std. sind es  450/x  Monate


Expertenantwort
von Willibergi, Community-Experte für Mathe, Mathematik, Schule, 26

Die beiden Werte sind indirekt proportional bzw. antiproportional.

Da die offensichtlich nur das Ergebnis wichtig ist, erspare ich dir den Rechenweg.

Lernst du pro Woche 42 Stunden lang, würdest du den Abschluss in 21 Monaten schaffen. ;)

Rechenweg auf Anfrage. ^^

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach. 

LG Willibergi 

Kommentar von krashastix ,

Thanks. Grad von der Arbeit heim gekommen und keinen nerv um selbst zu rechnen.. Achja, und bei 48std. ? :D

Kommentar von Willibergi ,

Die Antwort ist Unsinn - ich habe den falschen Faktor des Verhältnisses genommen.

LG Willibergi 

Kommentar von einfachsoe ,

Wie kommst du denn darauf? Der Faktor zwischen 15 und 42 lautet 2,8. 30/2,8 sind ungefähr 10,7

Kommentar von HellasPlanitia ,

Grundsätzlich einverstanden, aber da scheint sich ein Fehler eingeschlichen zu haben. Es sind eher 11 als 21 Monate. Das ist auch durch eine simple Abschätzung ersichtlich: Der Fragesteller plant, knapp dreimal so schnell zu lernen wie angegeben, also benötigt er nur gut einen Drittel der Zeit, und das sind dann eben gut 10 Monate.

Gruss, HellasPlanitia :)

Kommentar von Willibergi ,

Herrjemine - ich versinke im Erdboden! ^^

Das dürfte mir eigentlich nicht passieren, danke für die Korrektur!

LG Willibergi 

Kommentar von HellasPlanitia ,

Kommt bei jedem mal vor... ;-)

Kommentar von Willibergi ,

Aber als Mathelehrer ist das durchaus zu peinlich.

Ferien eben... ^^

LG Willibergi 

Kommentar von HellasPlanitia ,

Kann ich als Mathestudentin trotzdem nachvollziehen. Manchmal vertut man sich bei den einfachsten Sachen.

Schöne Ferien! :)

Kommentar von Willibergi ,

Vielen Dank! ;)

LG Willibergi 

Antwort
von Dzwen, 22

hoffen wir mal, dass an deiner Fernschule auch ein simpler Dreisatz wiederholt wird, der in der 4. Klasse behandelt wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community