Frage von trend4, 2.374

Wenn ich Einspruch erhebe gegen die Tatsache das die Geldkarte gebühren kosten soll im Monat, können die dann das Konto kündigen oder was passiert dann?

Hallo Folgendes habe ich gerade in meinem Konto der Commerzbank gelesen

Mit Wirkung zum 1.8.2016 wird die Zinsen/Entgelte + 0,00 EUR Wertstellung 17.05.2016 aktive Nutzung der GeldKarte mit 2 EUR im Quartal bepreist. Sollten Sie mit dieser Änderung nicht einverstanden sein, können Sie bis zum 29.07.2016 wider- sprechen oder das von der Änderung betroffene Vertragsverhältnis bis zum Wirksamwerden der vorge- schlagenen Änderung fristlos und kostenfrei kündigen. Widersprechen oder kündigen Sie nicht, gilt Ihre Zustimmung zu der Vertragsänderung als erteilt. Das geänderte Preis- und Leistungsverzeichnis kann in unseren Geschäftsräumen eingesehen werden und wird auf Wunsch ausgehändigt oder zugesandt. Commerzbank Aktiengesellschaft Zinsen/Entgelte

  1. Heißt das jetzt wenn ich widerspreche können sie das Konto mir kündigen oder darf dann gar nichts passieren ?
  2. Aktve Nutzung , das heißt wenn ich die Geldkarte einen Monat lang nicht nutzen würde fallen auch keine Gebühren an oder fallen die trotzdem an ? Ich meine ansonsten würde ich mir lieber die Kontoauszüge zusenden lassen ist günstiger und abholen tue ich das Geld eh immer am Schalter so das ich auch drauf verzichten könnte aber da brauch ich sie ja auch.

Freue mich auf eure Antworten wie ihr das seht.

Antwort
von Rolf42, 2.195

Nutzt du die Geldkarte denn? Das System ist doch praktisch tot, und die Bank sucht anscheinend nur noch einen Grund, sich komplett davon verabschieden zu können. (Volks- und Raiffeisenbanken geben schon gar keine Karten mit Geldkarten-Funktion mehr aus.)

PS: Die Nutzung der Girocard ist damit nicht gemeint!

Antwort
von mela313, 1.137

Anstatt zu widersprechen empfehlen Verbraucherzentralen einen Vorbehalt zu äußern, damit hat man die Möglichkeit zu viel gezahlten Gebühren zurückzufordern, z.B. wenn ein entsprechendes Urteil gefällt wird, dass die Gebührenforderung unzulässig ist,

Antwort
von webya, 2.050

Es handelt sich ledi dglich um den Chip den du mit Geld beladen musst. Nutzt du den überhaupt? Die Geldkarte wird nur von 2% aller Kontoinhaber genutzt.

Antwort
von archibaldesel, 1.892

Sie können dir die Karte wegnehmen.

Kommentar von webya ,

nein.

Kommentar von archibaldesel ,

Doch

Kommentar von webya ,

nein, die Bank nimmt die Karte nicht weg. Entweder du zahlst, wenn du die Geldkarte weiter benutzen willst oder dir wird das Konto gekündigt. 

Die Geldkarte wird nur von 2% aller Kontoinhaber genutzt. 

Kommentar von archibaldesel ,

Leider falsch. Das OLG Koblenz hat bereits 2010 entschieden, dass ein Widerspruch gegen Preis- und/oder AGB-Änderungen keine Kontokündigung rechtfertigen. Allerdings muss eine kostenpflichtige Leistung nicht gratis zur Verfügung gestellt werden. Wenn also die Karte zwingend mit einem Geldkartenchip ausgestattet ist, und diese Leistung kostenpflichtig ist, kann die Bank die Karte einziehen,sofern der Kunde der Preisänderung widerspricht.

Selbst wenn deine Aussage richtig wäre, würde es in der Konsequenz zu demselben Resultat führen. Wäre eine Kontokündigung möglich, würde selbstverständlich auch die Karte eingezogen. Insofern wäre meine ursprüngliche Aussage selbst dann richtig. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community