Frage von Antoniaaa27, 67

Wer muss im Falle eines Unfalls zahlen?

Wenn ich einem Kollegen mein Auto leihe und er es an einen Bekannten weiter verleiht, ohne das ich es weiß, und der einen Unfall baut - wer muss dafür zahlen? Ich, mein Kollege oder der andere?

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht & Versicherung, 14

Wenn du dein Fahrzeug verleihst, kannst du erwarten, dass du es unbeschädigt zurück erhältst. Sonst hast du einen Schadensersatzanspruch.

Wer den dann bezHLT KANN DIR EIGENTLICH EGAL SEIN: aLLERDINGS HAST DU MIT DER DRITTEN PERSON ÜBERHAUPT KEIN vERTRAGSVERHÄLTNIS

Antwort
von schleudermaxe, 9

... die Versicherung vom Halter, wer denn auch sonst?

Merke: Verleihe keine Füller, Frauen und Fahrzeuge, denn diese Dinger kommen meist nicht heile zurück.

Antwort
von Apolon, 33

Den Fremdschaden die Kfz-Haftpflichtversicherung des Fahrzeugs.

Eigenschäden die Kfz-Vollkaskoversicherung.

Wie ihr im Innenverhältnis gegeneinander Forderungen durchsetzt interessiert den Autoversicherer nicht.

Antwort
von BenniXYZ, 15

Na du, also deine KFZ Haftpflichtversicherung. Versichert ist dein Auto, nicht die Person, welche den Unfall verursacht. Die Haftpflicht hängt am Auto. Wer mit dem Auto einen Unfall baut ist egal. Er tut das  in deinem Namen. Sogar wenn wer das Auto klaut und  damit einen Unfall  baut, sogar dann muß deine Haftpflicht zahlen. ( Du wirst dann jedoch nicht hochgestuft)

Wenn du jedoch einen Bekannten fahren läßt oder dieser seinem Kumpel den Schlüssel überläßt, der womöglich keinen Führerschein hat oder bekifft ist, einen Unfall baut, dann wirst du in Regreß genommen. Weil deine Versicherung zwar zahlen muß, ( zum Glück für den Geschädigten, der ja nichts dafür kann) jedoch nicht zahlen müßte laut Versicherungsbedingungen. Und dann wirst du auch hochgestuft.

Man sollte sich gut überlegen, welcher Kumpel den Autoschlüssel ausnahmsweise mal bekommt.



Antwort
von Reisekoffer3a, 45

DEINE Haftpflichtversicherung auf jeden Fall.

Antwort
von Spielwiesen, 24

Alle Antworten sind schon gegeben, die die Versicherungsfrage betrifft.

Da du deinen Wagen verliehen hast an jemanden, der ihn veruntreut hat, müsstest du ihn haftbar machen, denn haften muss jeder, der anderen einen Schaden zufügt - egal, ob er eine Versicherung hat oder nicht. Dies durchzusetzen, dafür brauchst du juristische Hilfe.

Alles Gute!

Antwort
von Rosswurscht, 46

Die Frage ist, wie ist der Wagen versichert?

Kommentar von Antoniaaa27 ,

Normale Haftpflicht... Ich hab im Internet gelesen der Halter haftet dann.

Kommentar von Rosswurscht ,

Deine KFZ Haftpdlicht zahlt den Fremdschaden. Du kannst aber Probleme bekommen, wenn z.B. ein beschränkter Fahrerkreis eingetragen ist.

Kommentar von Apolon ,

Nein - die Kfz-Haftpflichtversicherung zahlt immer den Fremdschaden.

Wenn der Fahrer z.B. keinen Führerschein hat, Alkohol oder Drogen zu sich genommen hat, kann der Versicherer ihn in Regress nehmen.

Wenn der Fahrer nicht berechtigt war das Auto zu führen, wird der Beitrag der Kfz-Versicherung entsprechend der Bestimmungen des Versicherers erhöht - unter Umständen sogar rückwirkend fürs ganze Jahr.

Kommentar von Rosswurscht ,

Sag ich doch !?

Kommentar von Apolon ,

Nein - deine Antwort lautete:

Du kannst aber Probleme bekommen, wenn z.B. ein beschränkter Fahrerkreis eingetragen ist.

Und diese war nicht eindeutig - man könnte auch vermuten, dass in diesem Fall die Kfz-Haftpflichtversicherung nicht zahlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community