Wenn ich eine HDD und eine SSD habe, was bringt es, eine der beiden als primäre Festplatte festzulegen, was wird dabei geändert?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als Primäre Festplatte festlegen?

Also ich verstehe dich so: Du willst dein Betriebssystem und Anwendungen die möglichst schnell laufen sollen (bestimmte Spiele zB) auf der SSD installieren und der Rest (Programme die keine besondere Performance bringen müssen wie Word, Excel und co) sowie Bilder, Musik und Filme kommt auf deine HDD.

Das hat genau die Vorteile die ich gerade genannt habe^^ SSD-Speicherplatz ist nicht ganz güstig...und deine Datenmüllhalde kann auch auf einer HDD liegen. So ist auch mein System beschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leranzas
31.07.2016, 20:57

Aber kann man nicht so oder so immer aussuchen, wo etwas installiert werden soll?

0

Also ganz einfach:

Windows, Office (Word, Excel etc.), Treiber, diverse Programme auf die SSD. Darunter auch Steam und Origin da man die Spiele separat installieren kann. Geht ja hauptsächlich nur um das Starten des Rechners.

Größere Sachen wie Spiele ab 40GB, Videos, Musik würde ich auf die HDD spielen. Gerade bei Videos und Musik merkt man den Unterschied nur beim kopieren von einer Platte auf die andere. Aber beim Abspielen der Daten merkst du keinen Unterschied.

Man kann natürlich auch alles auf eine SSD packen, was natürlich extrem schnell ist, aber die meisten werden nicht das Geld haben für eine 2 TB SSD ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roboboy
31.07.2016, 21:49

Warum Windows auf die SSD? Ist der größte Müll, den ich je gehört habe, und das so ungefähr jeden Tag. 

Ich höre immer wieder von Leuten, die dann stolz erzählen, dass Windows jetzt dank SSD in 20 Sekunden oder in 25 Sekunden startet. 

Und dann lach ich mir ins Fäustchen und sag:

Das kann meine lahme HDD auch. Wenn man denn Ordnung hält. 

Nur bei Spielen macht die SSD einen wirklichen unterschied. Hier geht es teilweise um Minuten an Ladezeit, und deshalb: 

Je größer ein Spiel, desto dringender muss es auf die SSD. 

LG

0

Hallo Leranzas,

Im Prinzip wird die SSD als Systemplatte bevorzugt, da wenn das Betriebssystem darauf installiert wird, startet der Rechner dann etwa schneller. Auch ein paar Spiele und Programme darauf zu packen kann ihre Ladezeiten reduzieren. Wichtig ist auch, welches Model deine HDD ist. Es gibt Modelle, die auch für Arbeit mit anspruchsvollen Programmen und fürs Zocken entwickelt wurden. Über wie viel Speicher verfügen deine SSD und HDD?

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leranzas
02.08.2016, 16:46

250gb samsung 750 evo ssd und 1TB seagate desktop hdd

0