Frage von 88maxi88, 75

Wenn ich ein Unterhalts Bescheid bekomme ,Ich mein Geld ein tag vor verzocke zb 200.000 Euro und mein Job kündige , was passiert dann?

Also genau gefragt was passiert wenn ich erfahre das mein Vater ist Pflegeheim kommt und ich den Bescheid habe mein vermögen dar zu legen und mein verdienst. Ich aber 1 Tag danach mein Geld verzocke und mein Job kündige !! was kann mir passieren? sagen wir ich hab 200000 euro und ich spende es oder verzocke es?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 14

Wenn du einen solch hohen Betrag "verzocken" und deinen Job kündigen würdest, würdest du dir ggf. "ins eigene Fleisch schneiden"...

Ob du für den Vater unterhaltspflichtig wärst, hängt ja erstmal weniger von deinem vermeintlichen Vermögen als von deinem laufenden Einkommen ab. Nur, wenn dein Einkommen zu gering wäre für Unterhaltszahlungen (Selbstbehalt derzeit 1800 Euro), würde dein Vermögen oberhalb deines "Freibetrages" geprüft werden können.....

Ohne Job wärst du dem Vater gegenüber also voraussichtlich nicht "leistungsfähig", müsstest dein mögliches Vermögen erstmal für dich selbst verwenden.....

Bei einer Eigenkündigung würdest du aber auch erstmal kein ALG erhalten und ohne Ersparnisse im Hintergrund - die hättest du ja verzockt - müsstest du von Luft und Liebe leben.....

Antwort
von newcomer, 34

nun mal halblang mit deinen Moneten. Mach dich erst schlau welche Freibeträge an Barvermögen und Einkommen du hast. Ich denke nicht dass du über 100.000 Euro pro jahr verdienst. Das Geld dass du besitzt wird für eigene Wohnung die du später erwerben möchtest angespart worden sein sprich werden sie auch nicht antasten

Kommentar von newcomer ,

So hoch ist der Selbstbehalt

Vom so errechneten bereinigten Nettoeinkommen können die Kinder nach Maßgabe der Düsseldorfer Tabelle ihren
Selbstbehalt abziehen. Dem Unterhaltspflichtigen steht seit dem 1.
Januar 2015 ein Selbstbehalt von 1.800 Euro und für den Ehepartner von
1.440 Euro pro Monat zu. Der Familienselbstbehalt beläuft sich damit
derzeit monatlich auf 3.240 Euro. Wer ohne Trauschein mit seinem Partner
zusammenlebt, kann den erhöhten Familienselbstbehalt nicht für sich
beanspruchen (BGH, Beschluss vom 9. März 2016, Az. XII ZB 693/14). Hinzu kommen Freibeträge für eigene Kinder, die sich ebenfalls nach der Düsseldorfer Tabelle richten.

Kinder müssen von diesem bereinigten und um den Selbstbehalt verminderten Nettoeinkommen die Hälfte an Elternunterhalt zahlen.

Kommentar von newcomer ,

Kinder müssen Schonvermögen nicht angreifen

Unterhaltspflichtige
Kinder müssen auch mit dem eigenen Vermögen für den Unterhalt der
Eltern einstehen. Ausgenommen ist davon das sogenannte Schonvermögen beim Elternunterhalt. Soweit das Vermögen nachweislich der eigenen Alterssicherung dient, bleibt es unangetastet.

In angemessener Höhe dürfen auch finanzielle Reserven für Reparaturen
am Haus, für Urlaub, für Ersatz eines kaputten Pkw und anderes gebildet
werden. Feste Schongrenzen gibt es nicht. Sie müssen gegenüber dem
Sozialhilfeträger darlegen, in welcher Höhe Sie Geld zurücklegen und für
welche Zwecke. Den stärksten Schutz genießt laut BGH (Urteil vom 7.
August 2013, Az. XII ZB 269/12) die selbst genutzte Immobilie.

Kommentar von newcomer ,

Rücklagen für ein neues Auto sind Schonvermögen

Rücklagen
für ein neues Auto müssen nicht für den Elternunterhalt ausgegeben
werden, wenn das vorhandene, für Fahrten zur Arbeit notwendige Auto so
alt ist, dass die Anschaffung eines Neuwagens
im Hinblick auf absehbare Reparaturen wirtschaftlich sinnvoll ist. Das
zuständige Sozialamt kann Sie auch nicht zwingen, dafür stattdessen
einen Kredit aufzunehmen, weil das unwirtschaftlich wäre (BGH, Urteil
vom 30. August 2006, Az. XII ZR 98/04).

Antwort
von passaufdichauf, 25

Hat dein Vater auch so gedacht, als du seine Unterstützung brauchtest?

Antwort
von DerHans, 39

Wenn du tatsächlich ein Vermögen von 200.000 € hättest bekommst du ja Belege, wo das Geld geblieben ist.

Verträge, die offensichtlich dazu dienen, dich "arm zu rechnen", können sogar bis zu 10 Jahre rückwirkend annulliert (rückabgewickelt) werden.

Kommentar von 88maxi88 ,

jetzt frage ich noch mal !!!

Ich hab den bescheid  bekommen,, ein tag drauf gehe ich in casino und setzte auf rot und verliere alles!!!! (glaube nicht das das sozial amt das geld von casino zurück verlangen kann )

Kommentar von Menuett ,

Wie gesagt - Dein Vermögen spielt beim Unterhalt keine Rolle.

Antwort
von FlyingCarpet, 26

Das hättest Du vorher machen müssen.

Antwort
von Menuett, 6

Dein Vermögen wird eh nicht zur Unterhaltszahlung herangezogen.

Wenn Du aber kündigst, mußt Du den Unterhalt trotzdem zahlen.

Wenn Du das nicht kannst und da du deine Mittellosigkeit selbst herbeigeführt hast, kann das für dich im Knast enden.

Da hier wohl ein Titel existiert, kannst Du dreißig Jahre lang gepfändet werden.

Mal abgesehen davon, dass das Kind auch hier einen Titel trotz Arbeitslosigkeit bekommen würde.


§ 170 STGB Verletzung der Unterhaltspflicht



(1) Wer sich einer gesetzlichen Unterhaltspflicht entzieht, so daß der Lebensbedarf des Unterhaltsberechtigten gefährdet ist oder ohne die Hilfe anderer gefährdet wäre, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


(2) Wer einer Schwangeren zum Unterhalt verpflichtet ist und ihr diesen Unterhalt in verwerflicher Weise vorenthält und dadurch den Schwangerschaftsabbruch bewirkt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


Kommentar von Menuett ,

Upps, nicht genau gelesen, ich dachte, es geht hier um Kinder.

Nö, da liegt Newcomer und DFgen richtig.

Antwort
von Ranzino, 20

Dann bist zu dem Zeitpunkt mittellos. Nur wirst ja auch mal wieder arbeiten ? ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten