Wenn ich dem Jobceter sage, dass mir ein Schreiben nicht zugestellt wurde - was machen sie dann?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

im Einzelfall oder beim ersten Mal nimmt man Dir diese Ausrede vielleicht noch ab, wobei gerade Post vom "Amt" eigentlich an den Absender zurück geht, wenn sie nicht zugestellt werden kann.

wenn sich das häuft, kann es durchaus sein, dass Post per Einschreiben verschickt wird oder der Außendienst des Jobcenters Post persönlich abliefert oder einwirft.

Oder man brummt Dir eine wöchentliche Meldung auf, wo Du einmal die Woche persönlich im Amt vorbeischauen musst & man Dir Deine Post persönlich übergibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst wahrscheinlich das Jobcenter. Das kann dir glauben, muss es aber nicht. Im Streitfall entscheidet am Ende ein angerufenes Sozialgericht, ob ein Fehler bei der Zustellung passiert ist oder nicht - also wem das Gericht glaubt und wem nicht.

Vielleicht kennst du ja die Geschichte von König und Richter Salomon und dem umstrittenen Baby? https://de.wikipedia.org/wiki/Salomo#Das_Urteil_des_K.C3.B6nigs_Salomo

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Briefe die nicht zugestellt werden konnten, gehen an den Absender wieder zurück!

Warum willst du das eigentlich behaupten, wenn es anscheinend gar nicht stimmt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?