wenn ich ausziehen möchte, gegen den Willen meiner Eltern (Religion und so), würde mich das Jugendamt dann aufnehmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Aufnehmen": Nein.

Das Jugendamt "nimmt" nicht einfach so Kinder/Jugendliche auf ( in ein Jugendheim ). Damit das Passiert, müssen deine Eltern dich schlecht Erziehen.

Und mit "schlecht Erziehen" meine ich nicht, dir nur 4 Eis statt 4 Eis am Tag zu erlauben.

Da muss schon was vorkommen wie Mobbing des Kindes, Kindermisshandlung, Fahrlässige Handlung mit Folgen uvm.

Zum Jugendamt hingehen kannst du dennoch. Sie können dich beraten, wie du mit der Situation umgehen kannst. Aber wenn du dies tust, solltest du gleich am Anfang direkt klarstellen, dass du kein Kontakt zwischen dem Jugendamt und deinen Eltern wünschst.

Den wenn du das nicht sagst und das Jugendamt aufgrund deiner wahrscheinlich schlechten Darstellung deiner Eltern zu dir will und dann nichts feststellt, hast du wahrscheinlich ein Problem mit deinen Eltern.

Wenn du das aber direkt sagst, kannst du dich da über alles Infomieren zB Kindergeld und Unterstützung in einer Eigenen Wohnung als Minderjähriger oder als Volljähriger mit zB BAföG.

Doch ein solltest du beachten. Wenn du beim Jugendamt bist, bleib Sachlich. Schildere Angelegenheiten von dir und deinen Eltern nicht schlechter, als es egtl ist. Also Sätze wie: "Sie sind nie für mich da" oder "Sie erlauben mir nichts" sind eher unpassend und werden ohne Argument eher nach hinten geschoben.

Ich hoffe ich konnte dir weiter Helfen und ich wünsche dir noch viel Erfolg

lg Tex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch sicherlich einen Vertrauenslehrer an deiner Schule. Der kann dir vielleicht weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal ist hier Dein Alter wichtig.

Ansonsten kannst Du ganz unverbindlich mal beim Jugendamt vorsprechen und Dich beraten lassen. Danach weißt Du mehr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sisi335l
10.11.2016, 17:00

Ich bin 18

0