Frage von florisbir, 36

Wenn ich ausziehe und verlasse die Wohung sauber, ordentlich und ohne Schäden zu hinterlassen, warum sollte ich dann Renovierungskosten zahlen?

Ich wohne im Mitobjekt seit Mai 2007. Ich hatte mit der alten Hausverwaltung ausgemacht, auf eigene Kosten Laminatboden zu legen, dafür verzichtete man auf eine Coution und eine Monatsmiete. Die neue Hausverwaltung schreibt nun von Renovierungskosten, und ob sich das Jobcenter daran beteiligt (Da ich arbeitslos mit Hartz IV bin)?! Ich habe ordnungsgemäß und fristgerecht gekündigt und ziehe am 15.10.2016 aus. Kann mir da jemand helfen bitte?

Antwort
von bwhoch2, 7

Die Sache ist ganz einfach:

Hast Du die Wohnung renoviert übernommen? Dann musst Du beim Auszug auch renovieren.

War die Wohnung unrenoviert, brauchst Du sie auch beim Auszug nicht zu renovieren.

Renoviert bedeutet: Bis auf vielleicht Kleinigkeiten war die Wohnung in einem Zustand, der den sofortigen Bezug ermöglichte. Alle Wände sauber gestrichen, die Böden sauber, Heizungsrohre sauber lackiert, Türen in ordentlichem Zustand. Oder andersrum, wenn Du zum Zeitpunkt Deines Einzugs erst noch alle Wände streichen musstest, ggf. auch Türen und Heizungsrohre, dann war die Wohnung nicht renoviert und Du musst auch beim Auszug nicht renovieren.

War das aber alles in Ordnung und Du hast nur auf eigene Kosten Laminatböden verlegt, wo Dir die vorhandenen Böden nicht gefallen haben, ist das keine Renovierung.

Natürlich versucht die neue Hausverwaltung im Interesse des Vermieters/Eigentümers auch zu erreichen, dass Du die Renovierungskosten trägst oder eben selbst renovierst. An Dir liegt es, zu belegen, dass Du entweder die Wohnung unrenoviert übernommen hast oder dass lt. Deinem Mietvertrag eine Endrenovierung durch Dich nicht verlangt wird.

Selbst wenn eine Endrenovierung zurecht verlangt ist, falls Du die Schönheitsreparaturen nach Fristen bzw. Notwendigkeit während der Mietdauer ausgeführt hast, sollten die Wände/Heizungsrohre/Türen alle in einem sauberen Zustand sein. Häufig ist es jedoch so, dass nach dem Zugipsen der Löcher diese Stellen doch recht auffallen, wenn sie nicht noch komplett überstrichen werden. Da kann man sich dann drehen und wenden, wie man will.

Antwort
von anitari, 16

Die neue Hausverwaltung schreibt nun von Renovierungskosten

Was genau schreibt die HV und was genau steht im Mietvertrag Zu Renovierung/Schönheitsreparaturen?

Wie, in welchen Farben hast Du zwischenzeitlich die Wohnung gestrichen?

Das Du am 15.10. ausziehst heißt das auch dein Mietvertrag dann endet. Denn Mietverträge können nur zum Monatsande gekündigt werden. 

Kommentar von anitari ,

Korrektur:

Das Du am 15.10. ausziehst heißt nicht das auch dein Mietvertrag dann endet.

Antwort
von florisbir, 1

Update 02.11.:

Ich habe die Wohnung ausgeräumt, letztes Jahr ja frisch gestrichen. Und sämtliche noch von mir gemachten Veränderungen zurück gebaut (sprich Löcher zu und mit Wandfarbe ausgebessert usw.) Übrig blieb 1/2 Abstellräumen und ein Heizkörper, den ich nicht, wie die anderen selbst gestrichen hatte. All das ist protokolliert und mit dem Nachmieter positiv geklärt.

Nach meinem Einzug waren die Wände zwar gestrichen, allerdings musste ich den Teppichboden wegen starkem Geruch komplett entfernen und habe alles selbst UND auf meine Kosten mit Laminat renoviert. 2 Schäden im Laminat, bei denen mir etwas schweres runterfiel, sind dokumentiert und abgeklärt.

Aus der Betriebskostenabrechnung 2015 hatte ich ein ausgewiesenes Guthaben i.H.v. 213.03 € zu meinen Gunsten! Allerdings hat die Hausverwaltung 100,- € für die Abrechung 2016 für nächstes Jahr zurück behalten. Dafür gibt es, soviel ich weiß, keinerlei rechtliche Grundlage/Handhabe. Ich habe die HV bereits postschriftlich aufgefordert, mir bis Datum X den gesamten Betrag zu überweisen. Heute waren tatsächlich NUR 113,03 € auf meinem Konto eingegangen!!!

Was würdet Ihr an meiner Stelle nun tun?

Antwort
von florisbir, 8

Laut Mietvertrag soll ich etwa alle 5 Jahre Schönheitsreperaturen durchführen (also streichen). Letztes Jahr wurde es nötig und ich habe die Wohnung weiß gestrichen. Sonst steht im MV nur, dass man die Wohnung ordentlich und sauber zu verlassen hat und das werde ich logischerweise. Ich stopfe alle von mir gemachten Wandlöcher, Sauge und putze alle Böden. Es gibt keinerlei größere Schäden oder Veränderungen zu verzeichnen. Die Wohnung ist dann in einem besseren ZUstand, als bis zu meinem Einzug!!! Das ich zum 15. des Monats ausziehe, ist mit der Hausverwaltung schriftlich abgesprochen und vereinbart worden.

Ich hatte am 23.08. nachgefragt, ob ich im Oktober von Miete und Nebenkosten jeweils die Hälfte überweisen solle. Das wurde bestätigt und dann hat man gefragt: "Die ARGE übernimmt doch auch (teilweise)  Renovierungskosten Ihrer Wohnung. Gibt es dazu ein Formular ? Das könnten Sie bitte auch

mal abklären bei

Gelegenheit."

Da dachte ich erst, die meinten als Tip meine neue Wohnung im Elternhaus (Lebenslanges Wohnrecht und so) Daher bin ich darauf nicht eingegangen. Jetzt hat man mich nochmal erinnert, das abzuklären...

Kommentar von florisbir ,

Ps.: Und nein, die Hausverwaltung ist nicht Vermieter, wie der Name schon sagt, verwaltet sie nur.

Antwort
von NurZurSache, 10

Ich würde das dem Jobcenter überlassen!?
😉 Die sind Mächtiger als der neue Hausverwalter! Sollte man meinen!? Sollen die sich kümmern!?
Dem Jobcenter alle Infos überlassen. Als Arbeitsloser steht dir doch Anwaltdkostenzuschuss zu!?

Kommentar von anitari ,

Ich würde das dem Jobcenter überlassen!?

Das ist aber nicht Vertragspartner des Vermieters und sich darum tunlichst da raus halten. 

Kommentar von Colombo1999 ,

Das Jobcenter wird Dich auslachen!

Antwort
von Zumverzweifeln, 18

Was steht im Mietvertrag?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten