Wenn ich auf/zu eine Gruppe fremder Personen stoße, teile ich die sofort ein in Charaktere aus einem klassischen Horrorfilm. Schaue ich zu viele Filme?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Und welche Rolle gibst Du Dir selber ?
Mach ich auch gelegentlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CaptainSuncake
19.06.2016, 11:21

Der besonnene, schlaue Typ :D (50 % Überlebenschance)

0

Dein Verhalten ist absolut normal und gehört zu den lebenserhaltenden Fähigkeiten des Menschen. Dass man immer wieder bei solchen schnellen vorläufigen Einschätzungen von anderen Leuten kritisch darauf hingewiesen wird, dass so ein Verhalten nur Vorurteile bedienen würde und damit abzulehnen sei, ist leider ganz unangemessen.

Es ist gerade umgekehrt. Der erfahrene Mensch hat aus sehr vielen Einzelerlebnisse die Fähigkeit entwickelt ihm zunächst unbekannte Menschen an Hand weniger charakteristischer Merkmale einzuschätzen. Das hat in der Stammesgeschichte des Menschen große Vorteile gehabt. Hier ging es meist um die ausserordentlich wichtige Entscheidung: "Freund oder Feind?" Und diese Entscheidung musste blitzschnell getroffen werden, weil eine zeitraubende Prüfung unter Umständen schon tödlich sein konnte, wenn man die Merkmale des Feindlichen nicht sofort erkannt hatte.

Wenn der Mensch unserer Tage nun ebenfalls diese Fähigkeit hat, ist das nur positiv zu sehen. Allerdings sollte so eine Einschätzung immer von dem Bewusstsein begleitet sein, dass man jede weitere Gelegenheit zur absichernden Prüfung nutzen sollte, um die erste rasche Taxierung des Anderen gegebenenfalls noch revidieren zu müssen. Gerade diese Offenheit gegenüber einer Korrektur gehört notwendigerweise zum Verhaltensrepertoire eines verantwortungsbewussten Menschen. 

Durch das reflektierte Sehen von Filmen kann man die Fähigkeit zum schnellen Identifizieren von Menschentypen selbstverständlich trainieren und laufend verbessern. Ich würde aber gemäß meiner begleitenden Warnung darauf hinweisen, dass man selbstkritisch immer wieder mal für sich prüfen sollte, unter welchen Bedingungen diese erste Einschätzung sich dann auch  im Fortgang des Filmgeschehens als richtig herausstellt oder umgekehrt, wann eine Korrektur erfolgen musste.

Gerade in Krimis wird vom Autor ja gern die mögliche Typisierung - gerade des Täters - kaschiert und verschleiert, um den Zuschauer zu überraschen und so den Film spannender zu machen. Und genau hier sind ja alle Zuschauer stets bemüht so früh wie möglich eine Prognose zu stellen, und sie triumphieren vor den anderen, wenn sie hier richtig lagen. Daran kannst Du sehen, dass das schnelle richtige Einschätzen eines unbekannten Menschen ein hoher Wert ist, der von den Mitmenschen meist auch anerkannt wird. 

Damit hoffe ich, Deine in der Frage formulierte Sorge ausgeräumt zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sich die Horrorfilme schon auf dein alltägliches Leben auswirken und du häufig in Kategorien von sowas denkst, dann guckt du wirklich zu viele davon.  Vielleicht solltest du den Konsum von solchen Filmen einschränken oder dich davon nicht so sehr beeinflussen lassen. Mach dir einfach klar, das in solchen Filmen alles übertrieben, verzerrt, nicht normal ist und du das nicht mit dem realen Leben vergleichen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt leider viele Filme in denen die Charaktere zu simpel eingestuft werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schaue ich zu viele Filme?

Vor allem schaust du offensichtlich zu viele Filme nach dem identischen Strickmuster.

Gib doch mal den restlichen 98% der veröffentlichten Filme eine Chance.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CaptainSuncake
19.06.2016, 13:30

Nenn mir mal 2 gute nach anderem Strickmuster

0

Was möchtest Du wissen?