Frage von PatrickMcKee, 117

Wenn Hitler das heutige Deutschland sehen könnte, hätte er damals mit diesem Wissen trotzdem den 2. Weltkrieg geführt?

Antwort
von PolluxHH, 23

Diese Frage ist unerheblich, denn der Zeitgeist hat sich geändert. Das heutige (schulische) Wissen beschreibt einen Weg, der zwar wieder Populismus fördert (inhaltsorientierte Inhalte, fehlende methodische Verknüpfung, dadurch einfach durch Informationen zu manipulieren), also auch ein Regime zuließe, doch ist heute ein territorialer Imperialismus nicht mehr mehrheitsfähig, heute regiert ein wirtschaftlich-ideologischer Imperialismus (es wurde und wird auch nie untersucht, aber z.B. der 11. September 2001 könnte angesichts bestimmter Indizien durchaus von der USA selber inszeniert/gefördert worden sein). Heute wäre kein Krieg mit Waffen angesagt, sondern ein Wirtschaftskrieg.

Etwas ganz entscheidendes aber wird übersehen: 1933 galt die Bürokratietheorie Max Webers (vereinfacht: das Amt bestimmt das Handeln des Amtsinhabers, nicht der Amtsinhaber die Ausgestaltung des Amts, der Amtsinhaber ordnet sich den Notwendigkeiten des Amts unter) als gesichertes Wissen und vor diesem Hintergrund wurde er am 30. Januar 1933 zum Reichskanzler ernannt. Dieser fatale Irrtum ist nicht mehr bei uns implementiert, was es aber schwer macht, auf friedliche Art an die Macht zu kommen.

Zudem sähe die politisch-finanzielle Situation ganz anders aus. Die gesamte Politik ab 1933 war letztlich auf Krieg ausgerichtet, ohne diese Ausrichtung hätte Hitler nicht die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise, die in Deutschland besonders massiv waren, überwinden können. Erst durch diese Überwindung bekam er die Sympathiepunkte in der Gesellschaft, welche die Gesellschaft mit Scheuklappen versah (es fällt auch heute den Menschen schwer, jemandem etwas Böses zuzurechnen, der einen faktisch "gerettet" hat, so z.B. würde - natürlich rein hypothetisch - wohl kaum jemand der SPD zurechnen, bewußt Maßnahmen einzusetzen, um Arbeitslosigkeit zu fördern und damit bessere Chancen bei der nächsten Wahl zu haben).

Andere Zeiten, andere Despoten ... die Zeiten für Hitler oder Stalin sind vorbei, die Gefahren sehen heute anders aus, Putin wäre ggf. ein Beispiel für modernen Despotismus.

Ob er damals den Krieg geführt hätte? ER MUSSTE, wie beschrieben. Allerdings hätte er den Krieg mit dem heutigen Wissen wohl sogar gewonnen, schreckliche Vorstellung.


Kommentar von jonas22111998 ,

Hätte Hitler den Krieg damals nicht geführt wäre er wie heutige Politiker: viele Wahlversprechen, aber keine einhalten

Antwort
von Kai42, 38

Ich denke leider Gottes ja.

Denn in seiner kranken Welt bzw. in seiner kranken Phantasie ist die Schmach am deutschen Volk ja immer noch nicht getilgt.

Die Folgen des Versailler Vertrags gelten heute noch. Die Grenzen des heutigen Deutschlands han mit denen des Deutschen Reiches vor 1914 nichts zu tun. Also brauchen wir weiterhin Lebensraum im Osten.

Den französischen Staat gibt es auch noch.

Polen gibt es noch.

Juden gibt es noch.

Wenn man also diese abartigen Grundgedanken nimmt, sehe ich leider keinen Grund, weswegen er nicht wieder einen Krieg anfangen sollte. Und dann noch die EU. Das würde ihm sicherlich auch überhaupt nicht gefallen.

Ergo: Brauchen wir auch wieder einen Staufenberg und einen Plan, der klappt.

Aber solche Menschen mit entsprechendem Engagement brauchen wir ohnehin, solange diese schrecklichen Ideologien in den Köpfen der Pegida und AFD Anhängern kreisen.

Antwort
von Emmakili, 76

Bestimmt sogar...jetzt noch viel mehr als damals..aus seiner Sicht schätze ich.

Aber egal ob oder ob nicht..dieser"Sozialstaat"geht so oder so den Bach runter...

Kommentar von jonas22111998 ,

Stimmt! DANKE MERKEL

Antwort
von DrBronstein, 71

Da er ja sowieso irgendwie verrückt war, ist das schwer zu sagen. Seine Kriegslust war so extrem, dass er den Krieg auf jeden Fall angefangen hätte.

Kommentar von jonas22111998 ,

Er hat nicht angefangen. Frankreich und GB haben Deutschland den Krieg erklärt. Hitler hat nur neuen Lebensraum für Deutsche gesucht und da war halt leider schon Polen...

Kommentar von DrBronstein ,

Er hat Polen angegriffen. 

Kommentar von PrincipessaCS ,

Solltest Du das wirklich ernst meinen, empfehle ich den sofortigen Blick ins Geschichtsbuch.

Antwort
von LLauraa, 71

Was ist denn mit dem heutigen Deutschland?

Kommentar von jonas22111998 ,

Kein Polen, kein Frankreich, keine Tschechien... alles weg.

Antwort
von TheAllisons, 74

Sorry, ist eine Frage die sich nicht stellt und auch niemanden interessiert. Ist eine fiktive Frage, denn Hitler lebt Gott sei Dank nicht mehr

Kommentar von jonas22111998 ,

Natürlich stellt sie sie nicht selber, er hat sie ja gestellt. Keine Frage stellt sich selber und ich finde sie sehr interessant. 

Außerdem hab ich mal in einem Film gesehen, dass Hitler in einem Roboteranzug nach Argentinien geflüchtet ist und sich auf dem Mond auf die Weltherrschaft vorbereitet.

Antwort
von PhoenixXY, 65

Klar! Der war doch größenwahnsinnig.

Kommentar von jonas22111998 ,

dabei war er doch so klein...

Kommentar von PatrickMcKee ,

Hab schon viele Dokus über Hitler gesehen, einen Größenwahn konnte ich an diesem Mann nicht erkennen. LG

Kommentar von Andrea2009 ,

Wer sich für unschlagbar hält, IST größenwahnsinnig. Und wer sich dann, nach der "Pleite" das Leben nimmt ist ein Feigling.

Kommentar von jonas22111998 ,

Ob er ein Feigling war, war doch gar nicht die Frage. Auch Feiglinge können sehr nett und sympathisch sein.

Kommentar von PrincipessaCS ,

Europa zu unterjochen, gleichzeitig England und Russland anzugreifen und schon Krieg auf amerikanischen Boden vorzubereiten ist nicht Größenwahn, nein.

Antwort
von Renzo85, 44

Klar, mehr denn je!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten