Frage von karim2010 05.09.2010

wenn gott alles erschaffen hat ....

  • Antwort von user909 05.09.2010
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nein, du betrachtest das falsch.

    1. Mal ist der Sheytan/Satan nicht Allah . Allah hat auch Macht über den Sheytan , lässt ihn jedoch auf dieser Erde und bis zum Jüngsten Tag. ""Er sagte: ""Gewähre mir Aufschub bis zu dem Tage, da sie auferweckt werden."" (14) ""Er sprach: ""Dir sei Aufschub gewährt."" (15) ""Er sagte: ""Darum, daß Du mich hast abirren lassen, will ich ihnen gewiß auf Deinem geraden Weg auflauern. (16) ""Dann will ich über sie von vorne und von hinten kommen, von rechts und von links, und Du wirst die Mehrzahl von ihnen nicht dankbar finden."" (17) ""Er sprach: ""Hinweg mit dir, (sei) verachtet und verstoßen! Wahrlich, wer von ihnen dir folgt - Ich werde mit euch allesamt Dschahannam füllen."" (18).

    Diejenigen Menschen , die dem Satan folgen und dieses Leben hier "genießen" wollen , werden nach dem Tod in die Hölle kommen .

    Diejenigen , die aber erkannt haben , dass Allah der König ist und das Wohlgefallen , sowie das Ewige Leben haben wollen , werden das Paradies bewohnen .

    Satan gibt es deshalb , da die diese Erde nur eine kurze Prüfung sein soll, um diejenigen ihren taten entsprechend zu belohnen (Paradies/Hölle) .

    Alles hier gilt für den Menschen aals Prüfung , nur manche sehen sie eben nicht als diese.

    Allah ist es nicht , der dich verleitet , sondern der Satan bzw. dein Ego /deine Gelüste.

    Allah bringt dir alles Gute und alles schelchte kommt von dir selbst .

    Wenn jemand also etwas Schlechtes trifft, ist es entweder eine Tilgung der Sünden auf dieser Erde oder Allah will jmd. seine Stufe im Paradies erhöhen und prüft ihn deshalb.

    Mohammed(s) sagte: Wem Allah etwas Gutes will, den prüft er.

    Hoffe ich konnte dir helfen .

    Ayo

  • Antwort von BabyShay 05.09.2010
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Satan hat sich bewusst von Gott abgewandt und wollte sich über ihn stellen.

    Gott hat ihn dann verbannt(Hölllensturz)und auf ewig gerichtet.

    Der Mensch hat von Gott einen freien Willen aus Liebe bekommen,der Mensch entscheidet sich für das Gute oder für das Böse.

    Satan ist der Feind Gottes,Gott ist aber unser Freund und möchte uns nur Gutes!

    Satan ist verloren und das weiss er auch,sein einziges Ziel ist es Menschen zu verblenden,zu belügen und zu verwirren,damit sie sich von Gott entfernen und sündigen.

    Einer hat es aber geschafft die Sünde und den Tod zu besiegen: Jesus Christus!

    Gott ist in ihm Mensch geworden und hat unsere Schuld am Kreuz getragen,damit wir durch den Glauben an ihn mit Gott versöhnt werden können und auf ewig bei ihm sein,ewiges Leben in Gottes Herrlichkeit,ohne Sünde,ohne Schmerz und alle Qualen dieser Welt.

    Joh. 14, 6: Jesus spricht zu ihm (zu Thomas): Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich!

    1.Tim. 2, 5+6: Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus, der sich selbst gegeben hat für alle zur Erlösung, daß solches zu seiner Zeit gepredigt.

    Als Jesus ihr sagt: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt. Und jeder der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben!

    Unser irdisches Leben ist eine Prüfung und eine Entscheidung für,oder gegen den Herrn.

    Gott liebt uns alle,er will nicht dass irgendwer verloren geht,aber der Mensch entscheidet sich bewusst gegen Gott und für die Sünde.

  • Antwort von Angel84 05.09.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Glückwunsch ;-)))

    Kein abwegiger Gedanke.

    Gott ist alles, was ist, war und sein wird. ALLES ist nun mal ALLES.

    Und die Wertung "gut und böse", "Himmel und Hölle", usw. ist die Wertung unseres Verstandes.

  • Antwort von Fragensteller93 05.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    aus der sicht des islam

    ich glaube du hast da etwas falsch verstanden:-)

    allah hat den satan nicht einfach so erschaffen. die geschichte mit dem satan ist ja folgende:

    "Und als Wir zu den Engeln sprachen: ”Werft euch vor Adam nieder“, da warfen sie sich nieder bis auf Iblīs; er weigerte sich und war hochmütig. Und damit wurde er einer der Ungläubigen." 2:34

    der name "Iblīs" (der enttäuschte) wurde ihm auf grund seines ungehorsams gegeben. man nennt ihn auch satan. er ist wie engel und menschen ein geschöpf allahs, und gilt nicht - wie manche glauben - als irgendeine abstrakte kraft, sondern ein wesen mit eigener willensfreiheit und entscheidungskraft wie der mensch. laut koran ist iblis ein dschinn, also kein engel denn diese sind so erschaffen dass sie keine sünde begehen können.

    "Und da sprachen Wir zu den Engeln: ”Werft euch vor Adam nieder!“ - und sie warfen sich nieder, außer Iblīs. Er war einer der Ǧinn, so war er ungehorsam gegen den Befehl seines Herrn.(...)" 18:50

    iblis wurde also zu satan, als er sich weigerte, sich vor adam niederzuwerfen, wie allah es befohlen hatte. er war aufgeblasen vor überheblichkeit und meinte, dass er diesem Befehl allahs nicht zu folgen brauche, da er aus Feuer erschaffen wurde, adam aber aus Lehm:

    "Er sprach: ´Was hinderte dich daran, dich niederzuwerfen, nachdem Ich es dir befohlen habe?´ Er sagte: ´Ich bin besser als er. Du hast mich aus Feuer erschaffen, ihn aber erschufst Du aus Lehm!´" 7:12

    iblis wurde darauf verbannt und ihm wurde aufschub bis zum jüngsten tag gewährt. bis dahin versucht er die menschen irre zu leiten aber er weiß irgendwann kommen all diese irrgeleiteten samt ihm in die hölle...


    gott ist auch nicht satan oder satan ist auch nicht das gegenbild gottes...

    satan ist auch nicht das gegenbild gottes. er ist wie gesagt ein dschinn, der sich allah befehle verweigerte und darauf von allah verbannt

    "Er sprach: ´Hinab mit dir von hier; es ziemt sich nicht für dich, hier hochmütig zu sein. Hinaus denn; du bist wahrlich einer der Erniedrigten.´" 7:13


    so nun zu der aussage, dass gott generell alles böse erschaffen hat.

    allah sagt im koran das er selbst gut ist, barmherzig und dass er für seine geschöpfe nur das beste möchte. dieses leben ist ein test für das nächste leben im jenseits.

    was wir nun hier als "gut" oder "schlecht" bezeichnen, kann in wirklichkeit genau das gegenteil sein. allah möchte nur das beste für uns. vielleicht bewahrt er uns wenn uns was "schlechtes" passiert vor was schlimmerem.

    und generell ist es auch so, dass die menschen erst wenn es ihnen schlecht geht, sich an gott wenden. hab ich auch schon oft beobachtet:-)

    "Und wenn den Menschen ein Unheil trifft, so ruft er seinen Herrn an und wendet sich Ihm bußfertig zu. Dann aber, wenn Er ihm eine Gnade von Sich aus gewährt hat, vergisst er, um was er Ihn zuvor zu bitten pflegte (...)" 39:8

    der vers trifft den nagel auf den kopf:-)


    zusammengefasst:

    allah hat alles erschaffen. das "gute" und das "böse". nur das was wir als so als "gut" und "böse" bezeichnen, kann in wirklichkeit auch das gegenteil sein. denn allah prüft uns für das nächste leben, ob wir ihm auch wirklich zu allen lebenszeiten vertrauen...

    allah hat aber auch nicht einfach so den satan erschaffen. satan ist nur ein geschöpf, das sich allahs willen widersetzt hat und seine befehle nicht befolgte.

    allah ist von grund auf gut. er möchte das beste für uns:-)


    ich hoffe ich konnte deine frage ausreichend beantworten;-)

  • Antwort von Kampy 05.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du brauchst dringend Kontakt zu normalen Menschen, wenn du dir über so einen Quatsch Gedanken machst. Es gibt weder Gott noch Satan. Gut und Böse sind darüberhinaus relativ.

  • Antwort von kochstuebchen 05.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    schlaues bürschle

  • Antwort von eustikeusti 05.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    tolle these -.- satan gibt es allerdings nicht, er wurde auch nicht von gott erschaffen. Satan wurde erfunden um irgendwelchen Leuten Angst zu machen

  • Antwort von teddybaeruj 05.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Auf die Rechtschreibung auch so ganz ohne Duden.

    Ich empfehle dir die Lektüre der Bibel und das nicht nur, weil Lesen bildet...

  • Antwort von DarkSepia 05.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die Leute, die das Wörterbuch erschufen, erschufen auch die Rechtschreibfehler. Wenn bereits vorher etwas existierte, sind solche negativen Auswirkungen verständlich.

    Aber im Monotheismus wird davon ausgegangen, dass vor Gott nichts war. Also kann man die durch ihn entstandenen Übel auch nicht als Kollateralschaden betrachten.

  • Antwort von rotznase99 05.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Der teufel ist ein gefallener Engel, also auch eins seiner Kinder.

    Das Böse als solches gibt es eigendlich gar nicht. Genauso wie das Gute. Gott ist angeblich alles zugleich und egal woran man glaubt, man glaubt immer an Gott. So will man es uns verkaufen. Auch ich als "ungläubige" soll angeblich an Gott glauben, weil ich vertrauen in die Wissenschaft habe und da das ja auch eine seiner Schöpfungen ist bla bla bla...

  • Antwort von Mooncloud 05.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Gott hat Luzifer erschaffen, nicht Satan.

    Und das "Böse" wurde aus der Liebe geboren, aber das kannst du nicht verstehen.

  • Antwort von YamahaDgx620 05.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    von ganz allein biste darauf gekommen bist nen ganz toller bube... les dir bibel werd bisle älter und stell dir die frage selber nochmal

  • Antwort von Moskito 05.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Gratuliere!

  • Antwort von Entdeckung 05.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das Böse ist nicht nur der Satan.

    Und böse ist Deine Rechtschreibung hier.

  • Antwort von Raubkatze45 05.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das Böse kommt nicht von Gott, es widerspricht zutiefst Seinem Wesen, das vollkommen gut ist und alles auch vollkommen gut erschaffen hat.

    Das Böse kann nur auf Geschöpfe zurückgehen, die von Gott gut geschaffen, aber durch eigene Entscheidung böse geworden sind. Es gibt also nicht nur das Böse, sondern auch den Bösen, der in der Bibel mit Satan, Luzifer, Teufel, Beelzebue, Fürst dieser Welt usw. bezeichnet wird. Er ist als gefallener Engel der Urheber alles Bösen und dieser bösartigen Macht liefern sich viele Menschen aus.

    Die bösen Geister haben nichts anderes im Sinn, als Gottes gute Schöpfung zu zerstören und den Menschen zum Bösen zu verleiten und damit für sich zu gewinnen. Da Gott die bösen Geister - wie auch uns - als freie Geschöpfe erschaffen hat, lässt er ihre Macht - begrenzt - in dieser Zeit zu. Das heißt aber nicht, dass wir Menschen den bösen Mächten willenlos ausgeliefert wären, auch wenn sich das Böse oft sehr begehrlich darstellt.

    Satan und sein Anhang ist kein gleichgewichtiger Gegenpol zu Gott. Seine Macht mag groß sein, aber die Welt lenkt er letztlich nicht. Die liegt in Gottes Hand. Die unselige Herrschaft des Bösen ist bereits durch Jesus Christus gebrochen und wird durch das Wirken des Heiligen Geistes immer mehr überwunden, wenn wir auf Gott vertrauen und uns von ihm leiten lassen, indem wir den göttlichen Geboten folgen und auf unser Gewissen hören.

  • Antwort von Fantasie23 05.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
    Das ist so:

    Gott hat allen seinen im Himmel geschaffenen Geistern (auch Luzifer) einen absolut freien Willen gegeben.

    Diesen freien Willen hat Luzifer (Satan) dazu benutzt, gegen Christus, den gesalbten König der Geisterwelt zu putschen. Das aber hat Gott unter Strafe verboten.

    Die Folge war, daß für solche Umstürzler im Himmel kein Platz mehr war und sie wurden zu Materie verdichtet und aus dem Himmel verbannt. Das nennt unsere Wissenschaft "Urknall".

    Wer von uns - wir gehören auch zu den damals mitgefallenen Geistern - wieder zurück in den Himmel will, kann wieder dahin kommen, wer nicht, bleibt im Reich Satans.

    So einfach ist das!

  • Antwort von coeleste 05.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    wenn du dich von deinem wahren SELBST=GOTT abwendest (diese entscheidungsFREIHEIT hast du,das bezeichnen andere mit satan.

  • Antwort von evangelista 05.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Woher nimmst Du die Vorstellung, dass Gott Satan erschaffen hätte?

    Satan war ursprünglich der Engel Luzifer(Lichtengel), der gut war.

    Wir finden zwei interessante Hinweise in der Bibel, die zeigen wie sich dieser Lichtengel innerlich verändert hat.

    **a.

    DER FALL LUZIFERS**

    Hesekiel 28, 14ff.

    "Du warst ein glänzender, schirmender CHERUB... Du warst ohne Tadel in deinem Tun, von dem Tage an, als du geschaffen wurdest, bis an dir Missetat gefunden wurde..."

    Warum veränderte sich das Wesen dieses Engels?

    und du deine Weisheit verdorben hast in allem deinen Glanz, darum habe ich dich zu Boden gestürzt..."***

    Ein weiteren Hinweis finden wir über die innere Veränderung des Lichtengels in Jesaja 14, 11-14.

    "Ich will meinen Thron über die Engel Gottes erhöhen, ich will mich setzten auf dem Berg der Versammlung.... ich will auffahren und gleich sein dem Allerhöchsten..."

    a) Schönheit

    b) Weisheit

    c) Selbsterhöhung führte dazu, dass aus dem Lichtengel der Satan, d.h. der Widersacher Gottes wurde.

    Er wollte wie Gott sein und Ihm seine Herrschaft streitig machen.

    Von da an unternahm er alles, um auch die anderen Engel auf seine Seite zu ziehen, damit sie nicht mehr länger Gott vertrauten und gehorchten, sondern ihm.

    Die Bibel spricht davon, dass ihm das bei einem Drittel der Engel gelungen ist. Sie werden als gefallene Engel oder auch als Dämone bezeichnet.

    **b.

    DER FALL DES MENSCHEN DURCH LÜGE UND TÄUSCHUNG**

    Was ihm bei vielen Engel gelungen ist, das gelang ihm auch bei den ersten Menschen. Er wandte dieselbe Methode an, um ihr Vertrauen in Gott zu zerstören.

    In 1. Moses 3, 1ff erfahren wir auf welche Weise ihm das gelungen ist, indem er die klaren Aussagen Gottes in Frage stellte, indem er Zweifel und Misstrauen säte.

    Er stellte Gottes Ordnung in Frage und auch die Konsequenz, die damit verbunden war, den TOD.

    Indem er in falscher Weise behauptete, dass sie ohne weiteres die Frucht essen dürften, und dass es für sie auch keine Konsequenzen gäbe. Im Gegenteil statt zu sterben würde sie wie Gott werden.

    Was er selber gerne sein wollte, das gaukelte er auch den Menschen vor. Es war ein verlockendes Angebot, auf das die Menschen herein gefallen sind.

    Mit dieser Lüge gelang es ihm, die vertrauensvolle Beziehung der Menschen zu Gott zu zerstören, weil sie nicht mehr länger Gott, sondern seinen Worten geglaubt haben.

    Damit hat das Verhängnis der Menschheitsgeschichte ihren Anfang genommen

    **c.

    SATAN EIN LÜGNER UND MÖRDER - Johannes 8, 44**

    Christus hat Satan deshalb deshalb als den VATER der LÜGE und als MÖRDER bezeichnet, weil er durch seine Lüge(Betrug) den Tod des Menschengeschlechts verursacht, bzw. den Tod in die Schöpfung gebracht hat.

    **d.

    KONSEQUENZEN FÜR UNS**

    Als Vater der Lüge wird er deshalb bezeichnet, weil er viele Kinder hat, die fleißig seine Lügen und Täuschung in der Welt verbreiten, indem sie Gott und sein Wort in Frage zu stellen, es zu verdrehen, als unglaubwürdig hinzustellen, als Märchen zu bezeichnen usw. oder überhaupt seine Existenz leugnen.

    Denn das erstaunliche ist nämlich, dass kein Buch in der Welt so kritisiert, in Frage gestellt und bekämpft wird wie die Bibel.

    So wird einerseits ihr Inhalt auf die verschiedenste Art und Weise verdreht, umgedeutet, mißbraucht und anderseits von vielen anderen wieder auf die unterschiedlichsten Weise kritisiert und als unglaubwürdig hingestellt.

    Welches Ziel wird damit verfolgt?

    Das Vertrauen zu zerstören, genauso wie es bereits am Anfang bei den ersten Menschen geschehen ist.

    Damals wie heute wird Gott und sein Wort in Frage gestellt, und wenn das gelingt wird der Mensch kein vertrauen mehr haben in Gott und in sein Wort.

    Als Folge werden die Menschen anderen Gedanken und Vorstellungen ihr Vertrauen schenken und ihr Leben danach ausrichten.

    Nur sind sie sich dabei nicht bewusst, dass sie dadurch in die Irre geführt werden.

    **e.

    FAZIT:**

    Ursprünglich war LUZIFER ein Lichtengel, der in seinem Wesen vollkommen war**(ohne Tadel)**.

    Erst als er danach strebte mit Gott in Konkurrenz zu treten(sein wie Gott) veränderte sich sein Wesen und er begann danach zu streben die anderen Geschöpfe auf seine Seite zu ziehen. Ihm sollten sie vertrauen und gehorchen.

    Er setzt dazu die Lüge,die Täuschung und falsche Versprechungen ein, um sein Ziel zu erreichen, indem er Gott und sein Wort in Frage stellte.

    Das ist ihm auch bei den ersten Menschen gelungen und das ist bis heute seine Methode und Strategie geblieben, indem er bis heute Gott und sein Wort in Frage stellt.

    Dieser geistigen Auseinandersetzung kann sich kein Menschen entziehen, doch mit Gottes Wort(welches heute von so viele in Frage gestellt) sind wir in der Lage seine Lügen und Täuschungen zu erkennen.

    Darauf hat Christus die Menschen immer wieder hingewiesen, dass sein Wort sie frei macht, frei macht von den vielen Lügen, die es in der Welt gibt.

  • Antwort von quopiam 05.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    "Das Böse" gibt es nicht und es gibt auch keinen Teufel, der herumläuft um Leute zu verführen. Das, was in der Welt böse ist, wird von Menschen gemacht, die sich dafür entscheiden. Auch wir selber tun das, nicht nur immer die anderen! Es ist eine schöne Ausrede, wenn man sagen kann:"Ich wollte ja gar nichts Böses tun, es war ja der Satan, der mich verführt hat!" Wie Du in der Bibel nachlesen kannst, hat das bei Eva und Adam schon nicht funktioniert. Auf diesen Trick fällt Gott nämlich nicht herein, weil er weiß, wen er geschaffen hat und wen nicht. Wenn Du genau in der Bibel nachliest, kommt Satan kaum vor und wenn, dann nur als Bild, als Metapher, um eine Geschichte zu erklären, z. B. bei Hiob. Satan ist dort wie eine Art Schauspieler, eine Figur, um die Erzählung aufzurollen.

    Du brauchst also gar nicht darüber nachzudenken, wer Satan ist und ob Gott ihn geschaffen hat und kannst ganz beruhigt an das Gute im Menschen glauben und Dich vor dem Schlechten in ihm in Acht nehmen. Gruß, q.

  • Antwort von Maik2 05.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Gott hat die Entscheidungsfreiheit erschaffen.Das ist die Möglichkeit zwischen mindestens 2 verschiedenen Handlungsweisen zu wählen.Etwas Erschaffenes kann genutzt werden.Wenn das getan wird, dann sind es die Nutzer die etwas Neues erschaffen.Ein Schriftsteller hat mal gesagt: Es gibt nichts Gutes ausser man tut es. Und ich ergänze: Das gilt auch für das Böse! Und Gott tut nichts Böses!

  • Antwort von zweitaccount 05.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ich bin ungläubig und hab nie die biebel gelesen und selbst ich weiß das luzifer erst ein engel war und irgentwie durch eifersucht böse wurde und gott hatte damals halt ein fehler gemacht und er hat ihn dann halt vertrieben

  • Antwort von Hansemaenner 05.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Lies mal Zorn der Meere. Ist vom Teufel geschrieben. ... Trau dich einfach!

  • Antwort von solange 05.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Blödsinn......die Schlange im Paradies ist der Teufel. Wer sich zum Bösen verleiten lässt, ist auf den Teufel rein gefallen. Alles Gute, ist Gott unser Schöpfer.

  • Antwort von KlaudiaMitK 05.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    lies mal die bibel durch, wenn dich dieses thema interessiert, dann weißte bescheid und kommst nicht auf solche "unsinnigen" thesen. ;)

  • Antwort von Menevea 05.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Jetzt kriegst du nen Keks.

  • Antwort von GFistscheisse 05.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    denkst du gott ist ein lebewesen?

  • Antwort von Nowka 06.09.2010

    das böse hat die aufgabe, dich in versuchung zu führen, damit du, wenn du reingefallen bist und die suppe selber auslöffeln mußt, endlich weist, was du NICHT machen solltest.


    das gute kannst du nur wertschätzen, wenn du an das böse herangeführt wirst.


Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!