Frage von Drachenschmiede, 42

Wenn f(x)= 3x³ also f'(x)= 9x² also f''(x)=81x ist, wie kriege ich bei HP TP und SP davon bei der Notwend.Bed. die Nullstelle raus. Muss ich dann 9x²=0 {:9?

also dann =0?

Expertenantwort
von MeRoXas, Community-Experte für Mathe, 24

Du untersuchst die Ableitung auf Nullstellen, setzt also 0. Vergiss nicht, auch das hinreichende Kriterium zu prüfen!

Kommentar von Drachenschmiede ,

ja, aber was ist dann X!? ist x dann gleich 0 weil 9x²=0 dann /9 sind x²=0 (weil 0/9=0) oder was?

Kommentar von MeRoXas ,

Ein Produkt wird dann 0, wenn mindestens ein Faktor 0 wird.

Wird 9 jemals 0? Nein! Also kann nur x=0 gelten, damit 0 am Ende herauskommt, das muss man auf den ersten Blick sehen können, um sich Rechnerei zu sparen.

Antwort
von fjf100, 3

Hat keine Extremstellen, nur eine Nullstelle x=0 und einen Wendepunkt bei x=0

f(x)= 3 *x^3 abgeleitet f´´(x)=9 * x^2 Nullstelle bei x=0

noch mal abgeleitet f´´(x)=18 *x 

noch mal abgeleitet f´´´(x)=18

Bedingung Maximum f´(x)=0 und f´´(x)< 0

   "             Minimum f´(x)= 0 und f´´(x)> 0

   "            Wendepunkt f´´(x)= 0 unf f´´´(x) ungleich Null

Also Bedingung für einen Wendepunkt ist erfüllt !

TIPP : besorge dir ein Mathe-Formelbuch privat aus einen Buchladen,wie z. Bsp. den "Kuchling" und einen Graphikrechner (casio),wie ich einen habe,dann hast du solche Probleme nicht !

Antwort
von Rubezahl2000, 7

Wie kommst du bei der 2. Abl. auf 81?

9x² = 0  │:9
x²=0      │√
x=0

Expertenantwort
von Ellejolka, Community-Experte für Mathe, 13

richtig;

9x²=0 I:9

x²=0 Iwurzel

x=0

Antwort
von Trabbifrager, 11

Seit wann ist 2×9=81...?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten