Frage von Jonasi123, 82

Wenn für ein Kind Pflegegeld beantragt wird, wird das Geld dann von den leiblichen Eltern zurück gefordert?

Antwort
von passaufdichauf, 63

Wenn das Kind über eine Maßnahme des Jugendamtes untergebracht wird, werden selbstverständlich die Eltern als unterhaltspflichtige Personen für diese Unterbringung zur Kasse gebeten, sofern sie leistungsfähig sind. Das findet sich im SGB VIII, § 91ff.

Das Pflegegeld zahlt das Jugendamt an deinen Bruder, sofern er überhaupt berechtigt ist, Pflegegeld für deine Tochter zu bekommen (gibt es einen Hilfeplan?), und wird versuchen, dich an den Kosten dafür zu beteiligen. Mindestens antreten musst du das Kindergeld, alles andere ist einkommensabhängig.

Antwort
von Shany, 66

Natürlich nicht wenn das Kind bei den Pflegeeltern lebt

Aber frag das mal das Jugendamt die kennen sich damit am besten aus

Kommentar von Jonasi123 ,

Vielen lieben Dank! Meine Tochter wird die nächsten zwei Jahre bei meinem Bruder leben und er will Pflegegeld beantragen. Ich hatte Angst, dass das Amt sich das Geld dann von mir zurück holen wird.

Kommentar von Shany ,

Ja wie gesagt frag da mal bitte lieber nach 

Kommentar von passaufdichauf ,
Natürlich nicht 

Aber ja doch! Die Eltern sind unterhaltspflichtig und müssen sich auch im Rahmen ihrer Möglichkeiten an den Kosten dieser Maßnahme beteiligen - immer vorausgesetzt, hier liegt überhaupt die Möglichkeit vor, Pflegegeld nach SGB VIII zu bekommen, und das sehe ich nicht. (findet sich SGB VIII, §91ff, die Voraussetzung für den Bezug von Pflegegeld in den § 27 (HzE), §33 (Vollzeitpflege) und §39 (Unterhaltsleistungen)...).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten