Frage von garulfine, 42

Wenn Fritieröl nach der ersten Benutzung trübe aussieht, ist es dann nicht mehr gut?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lexa1, 31

Es kommt drauf an, was du frittiert hast. Wenn z.B. viel Panade mit im Spiel war, kann es schon sein, das es etwas trübe ist. wird sich aber absetzen. Dauert halt bei Öl etwas. Wenn es schlecht riecht oder ranzig, dann weg damit.

Kommentar von Lexa1 ,

Danke für den Stern

Antwort
von Rosswurscht, 24

Wenn das frisches Öl war und vor dem Frittieren klar war, dann sin das Schwebstoffe vom Frittiergut. Die sollten sich mit der Zeit absetzen.

Kommentar von Salzprinzessin ,

Ja, und manche Lebensmittel verlieren während des Frittiervorgangs auch Anteile ihrer enthaltenen Säfte/Flüssigkeiten. Das trübt das Öl - völlig unbedenklich.

Davon unabhängig sollte man das Frittierfett - je nach Frittiergut - nach jedem oder jedem zweiten Frittiervorgang durch ein entsprechendes Sieb absieben, um Rückstände zu entfernen, die sonst während der folgenden Erhitzung verbrennen und Schadstoffe abgeben.

Ich frittiere übrigens seit "ewigen" Zeiten mit "Fritfett" 1 kg-Stange  von Aldi und habe damit beste Erfahrungen. Erstarrt ist auch die Entsorgung problemloser als bei Öl.

Antwort
von haschproblem, 32

Also ich würds nicht mehr verwenden...

Kommentar von Salzprinzessin ,

Und genau wegen dieser Einstellung landen so viele Lebensmittel ohne jeden Grund im Müll.

Kommentar von haschproblem ,

naund? was interessiert mich das?

Kommentar von Salzprinzessin ,

Diese hoch intelligente Antwort bestätigt meine Meinung.

Kommentar von haschproblem ,

Hat nix mit meiner Intelligenz zutun.

Kommentar von Salzprinzessin ,

Hat es sehr wohl! Wäre sie nämlich höher, würdest du erkennen, dass diese Thematik jeden von uns interessieren sollte. Aber ist mir schon klar, welche Einstellung du vertrittst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten