Wenn Freunde nicht die Hausregeln akzeptieren. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Dann bleibt er eben draußen, bei uns kommt auch niemand mit Hund ins Haus. Wer sich nicht dran hält hat eben Pech.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beim nächsten mal klipp und klar sagen "tut mir leid, mit hund kommst du hier nicht rein"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, wenn er mit Hund vor deiner Tür steht, lässt du ihn halt nicht rein.

Ist ja auch wirklich egoistisch von ihm. Ich hab auch nen Hund und bin dankbar um alle, die uns erlauben, ihn mitzubringen. Manche wollen es aber nicht und dann schaue ich entweder, dass meine Eltern ihn nehmen, oder ich muss halt bei dem Freund absagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zijenzi
24.11.2016, 15:30

also mir ist es ja egal ob er seinen hund in seiner Wohnung hat oder mit hat wenn wir zB was essen gehen. er muss ihn ja deswegen nicht gleich zu anderen bringen. die einzige ausnahme ist eben in meiner wohnung.

1

zu dir würde ich gar nicht kommen mit solchen Regeln,wenn ich einen Hund hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich wär da rigoros und würde ihn einfach wieder heimschicken wenn er mit tier vor meiner tür steht. wer bei mir rein will hat auch meine regeln zu befolgen. wer zum beispiel seine schuhe nich ausziehen will darf nich rein...einzige option ist dann wieder zu gehen oder wir unterhalten uns in der tür. aber versuch es ihm doch vielleicht nochmal genau zu erklären warum du das nicht möchtest und wenn ers immer noch nicht kapiert würde ich es sozusagen mit der "brechstange" versuchen. und wenn er das nicht akzeptiert dann kann man ihm auch nicht weiterhelfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zijenzi
24.11.2016, 15:25

ich habe ihm das mehrmal (sogar über drei ecken) erklärt dass in meine wohnung keine tiere kommen. aber er fragt auch ständig nach ob er ihn mitnehmen kann.

0

Konsequent durchsetzen - dein zu hause, deine Regeln. Wer das nicht respektiert, muss draußen bleiben. Diskutier da auch nicht drüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.) Möglichkeit - ehrlich:

Dein Haus, Deine Regeln.

Wer sich dran hält ist willkommen, wer nicht bleibt draußen.

Klare Line.

Klare Linien haben aber so den taktischen Nachteil, dass sie Dich einen Freund kosten könnte, denn wenn der sein Tier nicht zu Dir bringen darf, dann wird der wohl auch nicht mehr kommen wollen.

Also lautet die Entscheidung, bestehst Du drauf und bist den Freund los oder lässt Du locker und hast den Freund noch.

2.) Möglichkeit  - gelogen:

Du hast eine Allergie gegen Hundehaare, deswegen soll er doch bitte leider leider leider sein wunderbares Tier weglassen (snief.....), was Dir wahnsinnig leid tut (schluchts......), weil Du Hunde soooooo sehr liebst..... blablabla.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zijenzi
24.11.2016, 15:28

also dass er mir deswegen gleich die freundschaft kündigt halte ich eher für unwahrscheinlich. und das mit der allergie gegen hunde sagen viele (auch er) gibt es nicht.

0

Ihn nicht einladen, zu dir zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu dir würde ich auch nicht mehr kommen, wenn mein Hund nicht willkommen wäre. 

Es gibt Staubsauger. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Wohnung, deine Regeln.

Kommt er mit Hund, läßt du ihn nicht rein.

Dann versteht er das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?