Frage von HalloRossi, 106

Wenn Frau den ersten Schritt macht, ist doch die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass ein Mann das ausnutzt, oder?

Frage hier mal die Ü 35 Menschen. Jetzt mal angenommen, man hat einen Mann kennen gelernt der schüchtern ist und man ergreift als Frau die Initiative. Dann kann es doch mit Sicherheit so kommen das der Mann ( lange Single) denkt: och das nehme ich mal vorübergehend mit, wenigstens mal wieder Sex und sie sieht ja auch gut aus. ( kein Matcho Typ, eher sehr zurückhaltend Frauen gegenüber) Oder ist das Risiko gar nicht so hoch? Ist das nicht deshalb viel sinnvoller, dass Frau den schüchternen Mann zwar Signale sendet, aber den aktiven Part, dass der Mann sich Mühe geben muss, beibehält. Eben um
Zu vermeiden, dass der Mann schnell mal die Gelegenheit nutzt, weil es grad so einfach mal währe.

Antwort
von thlu1, 18

Das ist wirklich vom Typ Mann abhängig. Das würde ich allerdings bei jemandem der die meiste Zeit seines Lebens Single war eher nicht vermuten, dass er es ausnutzt, sondern ich glaube hier immer noch, dass er sich sein Singleleben erst einmal so eingerichtet hat und unter Umständen erst einmal Zeit braucht, sich auf eine Beziehung einzulassen.

Ich habe so einen hier in meiner Nachbarschaft wohnen. Der war früher der Schwarm der Mädchen und lebt auch fast die ganze Zeit als Single. Ich glaube, dass es in seinem Fall echt ein Stück Arbeit ist, wenn Frau ihn an sich binden möchte.

Antwort
von Turbomann, 25

@ HalloRossi

Die Zeiten sind vorbei, wo immer der Mann den ersten Schritt machen muss.

Kommt immer auf die beiden Menschen und auch auf die Situation an.

Dann müsste man ja auch davon ausgehen, dass wenn der Mann den ersten Schritt macht, der auch n u r auf Sex aus ist.

Wenn beide dasselbe wollen, wäre es für die beiden ja ok.

Ich denke mal, wenn jemand nur auf Sex aus ist, dass er da schon andere Signale aussendet. 

Wenn man mehr als Sex - sprich eine Beziehung haben will - dann sollte man schon so viel Menschenkenntnis besitzen, dass man das merken sollte oder herausfinden kann, was Sache ist.

Wenn der Mann sehr schüchtern ist und sich nicht getraut, dann wird FRAU ja ewig warten, bis der in die Puschen kommt, dann wird das nichts.

Antwort
von Naiver, 28

Nein, Rosi...,
ich bin überzeugt davon, dass der angemachte Mann eher weiter zurückhaltend bleibt und vielleicht sogar noch weiter an die Hand genommen werden muss. Denn sonst wärest du ihm nicht entgangen und ER hätte den Kontakt charmant hergestellt.
Aber bitte weg von diesen unzutreffenden Verallgemeinerungen.

Ich habe eine sehr(!) resolute Kollegin, deren grobe..., nein doch eher nur etwas direkte, Art genau diese Situation einmal erzeugte... und sie wurden ein prächtiges Paar. Er war gar kein Mauerblümchen, hatte nur damals eben nicht den richtigen Blick auf sie gehabt.

Umgekehrt..., na klar halte ich es für absolut angemessen, wenn Dame sich ihren Kavalier aussucht. Und vielleicht auch gleich an sich nimmt! ;- )) Was dann allerdings im Weiteren geschieht, das war ja deine Frage, bestimmen ganz sicher beide und zwar ganz easy. Und mit einem tölpelhaft ungestümen lover würdest du doch fertig werden, oder?

Den Aufdringling, der mal schnell die Schöne 'mitnimmt', sehe ich eher im Möchtegernmacho und der würde wohl weniger angesprochen werden müssen. Bitte stoße mir jemand Bescheid, falls ich arg so falsch liegen sollte! Und letztlich sucht ja die Dame den Ritter/Retter aus.

Kommentar von HalloRossi ,

Das klingt toll 😊danke!

Antwort
von TheAllisons, 42

Wenn mal die Frau den ersten Schritt macht, ist das kein Problem, sie muss den Schritt ja nicht immer machen. Mal sie, mal er. Dann ist es ausgeglichen

Kommentar von HalloRossi ,

Ja das klingt schlüssig

Antwort
von Wuestenamazone, 12

Es ist schon lange so, dass die Frau handelt wenn der Mann es nicht auf die Reihe bekommt. Es ist doch egal wer den ersten Schritt macht

Antwort
von Phantom15, 20

Was ist den das bitte für eine komische Theorie? Warum sollte der Mann das ausnutzen? Wenn der Mann so denkt >Ach dann nehme ich die Frau mal mit. ...< dann stimmt Grundsätzlich was nicht mit ihm. Manchmal muss auch Frau den ersten Schritt machen, wenn sie sicher ist das auch der Mann bereits auf sie lauert, aber er nichts macht. Natürlich hat dann die Frau eine evtl. Liebe in Gang gebracht, aber deswegen hat sie sich ja nichts vergeben. 

Antwort
von Centario, 39

Also mal richtig gesehen ist doch eine Frau kein Opferlamm, wenn sich eine Frau auf etwas ein läßt tut sie es doch für sich. Und das kann auch scheitern wie eben auch bei einen Mann

Antwort
von Francescolg, 10

Egal wer den ersten Schritt macht, der/die geht immer ein Risiko ein. So ist das 😉

Ich kann nur für mich sprechen: Wenn mir die Frau gut gefällt, was spricht dann gegen eine feste Bindung? Nichts! Wenn sie nicht mein Typ ist, würde ich das niemals ausnutzen. Ein Mann der das Tut und dann auch noch rumerzählt, macht sich selbst zum Affen.

Antwort
von Othetaler, 35

Natürlich gibt es auch Männer, die alles mitnehmen, was nicht bei 3 auf´m Baum ist, aber die sind eher selten schüchtern.

Dass dieser Mann jetzt nur an Sex interessiert ist, kann natürlich sein.

Aber - wenn du nicht den ersten Schritt machst, kann es sein, dass die Chance auf einen zweiten gleich Null tendiert.

Antwort
von Fuchsma, 38

Ich bin knapp 30 und schreibe jetzt auch einfach mal:

Beim Mann ist es doch immer so. Meinst du dass, gerade schüchterne Männer, sich solche Gedanken nicht machen? Du könntest ja auch nur denken "ach, nehm ich den halt weil grad kein anderer da ist".

Da muss man in Beziehungen halt vertrauen.

Antwort
von Wonnepoppen, 33

Das kann umgekehrt genauso sein, also einfach mal versuchen!

Antwort
von laserata, 17

Wenn du merkst, dass er ziemlich schüchtern oder gehemmt ist, dann übernimm ruhig mehr Initiative. Wenn er schüchtern ist, dann wird er sich nicht plötzlich in das Gegenteil verwandeln. Außerdem wird er sich auch nicht plötzlich in ein ausbeuterisches Monster verwandeln, wenn du bisher den Eindruck hattest, dass er wirklich sympathisch ist. 

Ich (= Mann) bin zwar bisher meistens der Aktivere gewesen, finde es aber wirlich sehr schön, wenn Frauen irgendwie handeln und aktiv sind - mit anderen Worten "lebendig und lebhaft" sind.

Kommentar von HalloRossi ,

Ist das nicht aufdringlich und nervig, wenn Frauen zu sehr auf den Mann zu gehen?

Kommentar von laserata ,

Na ja, die Frage ist, was ist "ZU" sehr. Wenn man so richtig überrumpelt wird, dann wird man bzw. "Mann" sich wahrscheinlich schon fragen "was ist denn hier los? Da stimmt doch was nciht".

Ich würde an deiner Stelle einfach "behutsam aktiv" sein und auf keinen Fall einfach nur passiv. Das könnte sich dann einfach so einne Ewigkeit hinziehen. Es gibt ja immer wieder auch diese typische Männerrolle des ewigen Verehrers, der dann als angeblicher "Kumpel" oder so ähnlich eine Frau kennt, und zwar womöglich drei Jahre lang, sich mir ihr Unendlichkeiten lang unterhält, ihr beim Umziehen hilft, beim Streichen, bei dies und bei jenem, und wenn er dann endlich mal nach seiner zweijährigen Verliebtheit ein Signal gibt, dann ist die Frau auch noch "überrascht"... Sozusagen eine Kombinatin aus totaler Verklemmtheit und totaler Naivität... 

Auf jeden Fall denke ich, dass der Mann, um den es jetzt geht, noch Ewigkeiten passiv bleiben, wenn er dich mag aber zugleich gehemmt ist. Ewigkeiten heißt also wirklich Ewigkeiten.....

PS: Du musst dir aber auch überlegen, ob du sein Wesen so wie es ist ok findest, denn er wird sich nicht einfach so mal eben schlagartig ändern (was ja für alle Menschen gilt).

Kommentar von laserata ,

Noch was: Es könnte natürlich auch sein, dass er ger nicht "schüchtern" ist, sondern einfach keine Lust (mehr) hat. Er wird dir kaum sagen "hör mal, der Kontakt mit dir war bisher echt schön, aber ich hab zu mehr einfach keine Lust" oder "na ja, weißt du, soooo sehr gefällst du mir jetzt auch wieder nicht".

In solchen Fällen werden Männer eher inaktiv. Bei Frauen, die ein bisschen schwer von Begriff sind oder immer allles explizit schwarz auf weiß sehen oder hören wollen, ist das dann natürilich ein bisschen problematisch... :-)

Antwort
von Sternschnuppe40, 22

Das zeigt doch auch wie selbstbewusst eine Frau ist ,warum sollen immer nur Männer den ersten machen.Den ersten Schritt hab ich auch bei meinem Mann gemacht wir sind seit Jahren glücklich.

Antwort
von Odenwald69, 25

nein , warum sollen nur männer immer den ersten schritt machen alle reden über gleichberechtigung aber hier sind wir noch in der steinzeit..

ich kenne einige paare da hat auch die frau den ersten schritt gemacht, hat super geklappt sind schon mehere jahre zusammen , verheiratet  und kinder..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community