Frage von binimurlaub1, 204

Wenn es so weiter geht, wie lange gebt ihr der Menschheit dann noch?

Tach zusammen. Ich sitze hier ab und zu vor meinem Rechner und schaue mir ein paar fragen an...

Entweder ist es die kleine Natalie mit ihren 14 Jahren , die sich fragt ob der 19 Jährige cute boy wirklich auf sie steht, oder die 14 Jährige Anna die ihre brüste zu klein findet....

Oder irgendwelche Typen die Ratschläge haben wollen wie man am besten pumpen geht etc....

Und heute bin ich zum beispiel durch die Stadt gelaufen, und habe mehrere Gruppen jugendlicher ( 13-17 ) gesehen, welche sich ungefähr so unterhalten : "Ey alter ich deine Mutter yo" Und sich dann ne kippe anmachen...

Das sind alles nur beispiele und teilweise auch nicht so schlimm, jedoch hab ich ab und zu das Gefühl, dass in 5 oder 10 Jahren hier gar nichts mehr geht, und die Menschheit einfach komplett verblödet...

Ich hatte mal Facebook und es wurde so schlimm das ich den ganzen kram abschalten musste... Leute die nach likes Geiern und sich halb nackt vor die Kamera stellen...

Mir wird das alles viel zu dumm. Besteht denn das leben für die meisten Leute nur noch aus Party Drogen und Sex??

Ich selbst bin 23 und denke schon seit Jahren so... Klar ich gehe auch mal was trinken mit freunden und habe Spaß, aber irgendwie habe ich das Gefühl das für die meisten um mich herum es nur noch um die oben genannten Sachen geht..

Wo sind die Leute die so denken wie ich?

Und wie soll das so weiter gehen?

Enden wir so, dass wir uns in 10 Jahren vor Dummheit selbst umbringen?

Antwort
von Aleqasina, 55

Das Ganze kommt auf dich und mich an, mein Lieber.

Da geht es darum, ob wir, also du und ich, der 14jährigen Anna beibringen, dass es nicht auf großen Busen, sondern auf großen Charakter ankommt.

Okay, du und ich, wir sind zwei von 3000000000 Usern, die hier angemeldet sind. Und kleinbusige Annas melden sich hier mindestens alle Stunde, wenn nicht öfters. Wir, du und ich, werden also nicht die Welt retten. Aber wenn bei einer einzigen Anna irgendwas kleben bleibt, so dass sie in zehn oder zwanzig Jahren in den Spiegel schauen kann, ohne sich zu schämen , weder für ihren Busen noch für ihren Charakter, dann haben wir nicht umsonst gelebt. Du und ich.

Und jetzt sag nicht, das ginge nicht. Ich hab auch über das Web meinen Hallo-wach-Kick bekommen. War ein älterer Knabe, der mir mit seinem Posting mir einen ordentlichen Tritt gegeben hat. Willste gucken?
https://textschiff.wordpress.com/2013/09/02/das-knistern-von-kandis-im-tee/

Antwort
von tony5689, 57

Das ist wohl das geringste problem. Und auch nicht neu - wusstest du das schon die alten römer solche sachen wie "ich f**** deine mutter" oder ähnliche beleidigungen benutzt und sogar an die mauern von häusern geritzt haben, so wie das heutige grafitti? Natürlich haben die nicht 1:1 den selben wortlaut genutzt aber der inhalt ist der gleiche. Also das ist keinesfalls ein neuartiges phänomen das sich ein teil der gesellschaft so ausdrückt.

Was die fragen angeht die du hier liest - das ist eben so. Im internet kann nunmal jeder jeden nach allem fragen, und das ganz offen. Solche fragen haben sich die "kleine anna und natalie" mit sicherheit auch schon vor 50 jahren gestellt - nur hatten sie da nicht die möglichkeit so offen mit der welt darüber zu reden. Also auch das, kein neues phänomen. Und auch das heisst nicht das jeder in dem alter so ist.

Und du sagst du gehst auch mal feiern... Naja, wozu machst du das denn? Ich denke mal dir ist bewusst das alkohol die schädlichste droge ist, schädlicher als heroin oder methamphetamin. Trotzdem trinkst du ab und zu. Ist auch kein problem, aber ich bezweifle mal dass du das aus anderen gründen machst als alle anderen. Der unterschied ist eben dass die anderen auch mit ihren partys online angeben - was aber nur ein "positiver" (oder negativer) nebeneffekt ist.

Ich denke eher das du einfach ein bisschen anders denkst als die große masse, und dir deshalb über sowas gedanken machst. Habe ich früher auch, aber ich habe recht schnell gemerkt wie sinnlos das ist.

Mach dir lieber gedanken über den zweiten hitler, alias donald trump, der in den staaten eine erschreckende mehrheit bei den wahlen erreicht hat. Über die zustände im nahem osten, ISIS, flüchtlingskriese, ukraine, russland. Eben die etwas wichtigeren themen, die wirklich dafür sorgen könnten das die welt in naher zukunft zu grunde gerichtet wird. Ich denke mal das die offenheit der jugend und der mangel an privatsphäre und respekt und facebook und co. Eher das kleinere übel sind, und wohl kaum dafür sorgen das die menschheit zu grunde geht.

Kommentar von binimurlaub1 ,

Naja ich gehe nicht gerne Party machen, oder in Discos etc. Ich mache das nur meinen Freunden zu liebe..... 
Auch ist mir klar was Alkohol anrichtet.. 
Du hast schon recht, es gibt viel schlimmeres als das was ich beschreibe, ich habe nur gehofft ich kann wenigstens ein paar Leute damit erreichen.
Du hast völlig recht, und ich finde es auch sehr erschenkend.
Die Leute haben wohl einen Grund diesen Typen zu wählen.. Ich kanns nicht verstehen......

Antwort
von Januar87, 70

Du bist nicht alleine. Manchmal frage ich mich auch, Ver**** wir?!

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/11/wissenschaftler-menschheit-wird-...

Der Kramm der in Fernsehen rauf und runder läuft. Es gibt kein Bildungsfernsehen mehr oder gab es auch nie. Ich habe sowieso nie verstandenen was die Menschen an DSDS, The Bachelor, Dschungelcamp, The Voice of Germany etc. so toll finden. Ich konnte mich dafür nie begeistern (zum glück Interessiert sich mein Freund auch nicht dafür).

Ich will keinen Menschen beleidigen oder mich für etwas besseres halten, denn das währe D***m.

Letztes Jahr habe ich in der Tageszeitung gelesen, das die Mehrheit der Deutschen sich nicht für die Umwelt Interessiert. Da konnte ich nur den Kopf Schütteln. Wenn ich mir anschaue wie wir mit der Erde umgehen frage ich mich warum wacht keiner auf und schaltet sein Gehirn ein, wir haben nur diesen einen Planeten, wenn dieser Planet nicht mehr Lebensfähig ist wahr es das für uns! aber das verstehen anscheinend nur die wenigsten. Wir zerstören das leben auf der Erde Nur um Profit zu machen, nur wegen ein wertlosen stück Papier mit zahlen darauf. 

oder die Tierwelt. Ständig sterben Tiere wegen uns aus und nur die wenigsten Interessiert es. Genauso wie die Massenschlachterei. alle wissen es doch die meisten zucken nur mit der Schulter und sagen: ist mir egal!

Warum? sind sie einfach nur zu faul ihr Ar***h zu bewegen weil es Arbeit bedeutet oder ist das wirklich die Du***heit?

Das wahren nur ein paar Beispiele.

Wir machen zwar vorschritte in der Technik aber unsere Geistiges Niveau scheint stehen geblieben zu sein.

Und das mit dem Feiern, Drogen und S**. Meine Großeltern wahren in diese Hinsicht (zum Glück) Streng zu mir und haben mich immer getadelt. Und es gibt wirklich Menschen die nur an das Denken.

Aber D*** Menschen gab es schon immer und wird es immer geben. Selbst in einer Universität gibt es D*** Menschen. Noten sagen nichts über die Geistige und Moralische Intelligenz aus.

AGFDZ!




Kommentar von Januar87 ,

Der Professor kam aber zum positiven Schluss: "Bl*** Menschen sind eigentlich gut für die Gesellschaft, denn wenn sie clever wären, würden sie nämlich realisieren, die Situation in der sie sind ist doch nicht so gut und sie würden was verbessern, wie zum Beispiel die Glotze ausschalten und Regierungen stürzen. Aber macht weiter so und gebt alles auf Farcebook preis, guckt weiter den TV-Müll und lebt euer bl*** und ödes Leben. Alles wird gut und es ist wunderbar bl** zu sein."

Kommentar von binimurlaub1 ,

Du hast recht... Ich kenne ein paar Studenten und auch Schüler/innen die Das Gymnasium besuchen... 
Die Noten der meisten Schüler/Studenten sind super... Doch leider sind sie Geistig einfach hängen geblieben. Die Leute haben halt nur noch ihren instagram oder facebook kram im Kopf... oder was welcher promi wann gemacht hat... Ist ja schön wenn die Leute irgendwas kurzzeitig auswendig lernen können.. 

Da denke ich mir auch, was bringt einem Arbeitgeber ein Azubi der zwar nur Einsen hat aber den Mund nicht auf bekommt?? 
Ach irgendwie muss ich mich wohl damit abfinden.. :D

Antwort
von ShinigamiSE, 4

Hallo :)

Ich verstehe, dass dir viele Jugendliche, wirklich sehr viele, ungebildet und verloren vorkommen, allerdings sind es Menschen wie du, welche die Welt verändern. Sie sind viele kleine Punkte auf einem großen Planeten, du musst sie nur finden und oftmals sind sie näher als du denkst ;). Lange Zeit fühlte ich mich genauso, führte aber trotzdem mein Leben individuell und stach aus der Menge heraus. Doch irgendwann traf ich immer mehr Leute, die das gleiche taten und siehe da! ;) Allerdings muss ich zur Verteidigung der anderen berichten, dass stets ein Gleichgewicht existieren muss. Genauso wenig ist es uns erlaubt, uns über die anderen zu stellen, denn alle Menschen tragen den selben Wert.

Ich hoffe, dass dir meine Ansichten nachvollziehbar erscheinen :)

LG

Antwort
von Daoga, 49

Ein paar harte und ehrliche Worte gefällig? Dann: Trottel und Loser hat es immer gegeben und wird es immer geben. Wer von den oben genannten geistigen Tieffliegern im Lauf seines Lebens doch noch die Kurve kratzt und echten Tiefgang erwirbt, der könnte es schaffen, seinem Leben einen Sinn zu geben und was vernünftiges auf die Beine zu stellen, sich selbst zu ernähren und zu "stabilen Stützen der Gesellschaft" zu werden, wie man das so schön ausdrückt. Alle anderen verlassen sich vermutlich auf den Staat und Hartz 4, während sie Party machen bis zum Umfallen, und fallen dann irgendwann in den Abgrund, wenn die (weniger werdenden) Vernünftigen so viel Vernunft und Stärke finden, das (sich vermehrende) nutzlose Pack nicht mehr mit durchzufüttern. Eine Gesellschaft lebt von denen, die was leisten, nicht von denen, die nur für ihr eigenes Vergnügen auf Pump und Staatskosten leben. Wo Nichtleistende genauso gut oder sogar besser dran sind als Leistende, die 40 Stunden oder mehr pro Woche schuften... da stimmt irgendwas ganz und gar nicht.

Kommentar von binimurlaub1 ,

Ich verstehe deine Wut, nur leider kann man das nicht so verallgemeinern.. Es gibt genug Leute die einfach keinen Job finden etc... Für den Rest stimme ich dir gerne zu.. :)

Kommentar von Daoga ,

In einigen Teilen Nordbayerns liegt die Arbeitslosenquote zur Zeit um die 3 %, das entspricht fast schon Vollbeschäftigung, weil es immer ein paar Prozentpunkte an Fluktuationen geben wird. Null Prozent Arbeitslose gibt es nur in Diktaturen, wo die Existenz von Arbeitslosen politisch nicht erwünscht ist (war so in der DDR). Und bei sinkender und alternder Bevölkerung, woran selbst die momentane Flüchtlingswelle nicht lange was ändern wird, werden die Chancen auf einen Beruf besser als schlechter, weil mehr Stellen durch Überalterung frei werden. Wer dann noch keinen Job findet, bei dem muß man dann schon annehmen, daß er keinen will.  

Antwort
von HellasPlanitia, 49

Diese Frage taucht hier mindestens einmal pro Woche auf. Es muss also mindestens ein paar Leute geben, die ähnlich denken wie du.

Seit Jahrtausenden beklagen sich die Menschen über die jüngeren Generationen. Auch meine Grosseltern glaubten, aus der Generation meiner Eltern könne nie was werden und die Gesellschaft werde zusammenbrechen. Hat sich nicht bestätigt. Trotz all dieser "verdummten, respektlosen" Jugendlichen existieren wir noch. Ich sehe keine Ernsthafte Gefahr darin, dass wir verdummen, denn das tun wir meiner Meinung nach nicht. Vielleicht besteht die Gefahr darin, dass wir nicht schnell genug klüger werden - aber wie sollten wir das von den kommenden Generationen erwarten?

Kommentar von binimurlaub1 ,

Ich kann mir einfach nicht vorstellen das man überhaupt noch irgendwas mit denen anfangen kann... Die schulen sind so voll von dummen kindern und jugendlichen die nichts anderes machen als vor facebook und co zu hängen... So etwas gab es früher nicht... Und nicht in dem Ausmaß..... Es wird ja nur noch schlimmer. Ich sehe kleinkinder die gerade erst sprechen können mit ipads und iphones etc... Das kann einfach nicht gut enden.  

Kommentar von HellasPlanitia ,

Dafür gab es früher unzählige Kinder, die nur halbe Schuljahre besucht haben, weil man im Sommer und Herbst zuhause auf dem Hof nun mal helfen musste. Kinder, die nach 9 Jahren Schule in der 4. Klasse waren, weil sie schlicht immer wieder sitzen geblieben sind, und Mädchen, welche nur gerade so die Pflichtschulzeit absitzen durften, denn danach wurden sie eh verheiratet. Meine Eltern sind so aufgewachsen (haben aber zum Glück beide zumindest einen Schulabschluss machen dürfen). "Früher war alles besser" ist eine schöne Vorstellun, aber leider ziemlich falsch.

Kommentar von binimurlaub1 ,

Ich bin auch nicht der Meinung, dass früher alles besser war. Ich denke nur es wird immer alles schlimmer...

Kommentar von Daoga ,

Früher war nur die Arbeitsmoral eine ganz andere, damals wurde den jungen Leuten noch nicht so viel in den Hintern geschoben, sondern wer etwas haben wollte, mußte einen Ferienjob annehmen, Kinder hüten, sich selber Geld verdienen. Heute erwartet jeder, daß ihm alles nachgeworfen wird, weil das Anspruchsdenken gewachsen ist.

Antwort
von Lumpazi77, 46

Vor über 2000 Jahren sagte Sokrates:



"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."


Also keine Sorge, die Menschheit wird auf diese Weise nicht untergehen !


Kommentar von binimurlaub1 ,

ja ich weiß... Ich denke wenn er heutzutage sehen würde wies hier abläuft würde er sich direkt erschießen...

Kommentar von Lumpazi77 ,

das glaube ich nicht, er ist ja von der Jugend seiner Zeit schon abgehärtet

Kommentar von binimurlaub1 ,

:D

Antwort
von MrHilfestellung, 54

Schon Sokratetes hat die Jugend kritisiert. 

Nein wir werden uns nicht vor Dummheit selbst umbringen.

Wo sind die Leute die so denken wie ich?

Wahrscheinlich nicht damit beschäftigt sich über Menschen Gedanken zu machen, die einen sowieso nichts angehen.

Antwort
von machengineer, 65

Ich sehs ganz genauso. Ich glaub sowas gabs schon immer, wenn auch in etwas schwächerer Form, aber früher haben wirs eben nicht so krass wahrnehmen können, weil man in dem Alter noch ganz anders die Dinge wahrnimmt.

Aber ja, wird echt immer schlimmer... das Internet macht viele Menschen kaputt.

Antwort
von Grautvornix, 29

Kann dich verstehen, aber du solltest  nicht die ganze Welt, danach beurteilen was du hier mitbekommst.

Ich denke es liegt zum Teil daran, das wir nicht mehr ums Überleben kämpfen müssen.

Die Technik nimmt uns viele arbeiten ab, eröffnet kommunikation mit der ganzen Welt, zu jeder Zeit an jedem Ort.

Die Arbeitsaussichten für Junge Leute werden immer schlechter, es gibt kaum noch einen Bereich, in dem man das Gefühl hat gebraucht zu werden.

Und wenn doch, dann ist der so schlecht bezahlt, das man davon nicht anständig leben kann.

Überall wird gelogen und betrogen, VW Abgasscandal, ADAC etc.

In den beiden Fällen hat der ADAC den Abgasscandal von VW kommentiert, d.h. ein Betrüger gibt eine Stellungnahme zu einem anderen Betrüger.

An was soll man sich da orientieren?

Mit schlechter Schulbildung landest du bei der Zeitarbeit, wenn du bei deinem ersten Einsatz an einen Betrieb gerätst, für den du für wenig Geld eine unangenahme Arbeit erledigen sollst und bei dem ersten Fehler zusammengefaltest wirst wie der letzte Depp, dann kann man daran schon verzweifeln.

Die Auswirkungen sin dann u. a. das was du beobachtest.

Antwort
von Tanzbearly, 33

Digitale Demenz, aber leider funktioniert die Gesellschaft durch ihre Dysfunktionalität: Wenn ein Problem zu groß wird, ersetzt die Menschheit es durch ein größeres oder nutzt die Umstände aus.
Eigentlich gäbe ich der Welt höchstens noch 40 Jahre, aber leider wird sie länger halten und sich nie etwas ändern.

Kommentar von Grautvornix ,

Könntest du recht haben, sehe ich ähnlich.

Es ändert sich schon etwas, aber es dauert zu lange.

Wir hätten die Möglichkeit für alle das Leben angenehmer zu gestalten, statt dessen eröffnen wir eine neue Primakfiliale.

Kommentar von Tanzbearly ,

Besser, die Sorgen in einem digitalen Tohuwabohu zu ersticken als damit umzugehen, so meinst du das, oder? Jeder hat 100 Chats aber keinen zum reden. Hier bei gutefrage wird gejammert aber viele haben in RL keine Eier, ihre Bedürfnisse anzusprechen und werden dann logischerweise grantig.

Antwort
von newbie80, 82

Das ist eine durchaus berechtigte und gute Frage. Mir geht es ähnlich wie dir, bin allerdings schon etwas älter ;)

Meiner bescheidenen Meinung nach verlieren sich die Leute selbst, wissen nicht mehr wer sie sind und müssen somit jedem Trend und jeder Strömung folgen um überhaupt irgendwie wahrgenommen zu werden .. und sei es, dass ich mich nackt vor mein handy stelle. Dann gefall ich wenigstens...

Kommentar von binimurlaub1 ,

In der Zukunft wird das die neue Partnerbörsen masche sein...

Kommentar von newbie80 ,

Ich glaub es wird nicht mehr nur Zukunft sein ... schau dir die Tinderellas mal an ;) Also was man hört - ich bin NICHT dabei ;)

Kommentar von FeeGoToCof ,

"Dann gefall ich wenigstens..." kommt darauf an, nicht?

Kommentar von Tanzbearly ,

Borderline-Gesellschaft ist das Stichwort

Antwort
von FeeGoToCof, 60

Nein. Selbst wenn es knallt, wird es weitergehen. Das ist der Lauf, der Dinge. Das Leben ist nicht statisch. Es verändert sich.

"Das ist der Rhythmus, wo man mit muss" :) (Zitat Ende)

Antwort
von xo0ox, 10

Diese Leute stellen hier einfach seltener Fragen. Denn für was sollten Frauen z.B. nach Möglichkeiten der Brustvergrösserung/-Verkleinerung fragen, wenn sie zufrieden sind? Und ja es gibt durchaus Frauen die mit ihrem Körper zufrieden sind.

Antwort
von Lavendelelf, 41

Man hat sich immer schon über "die jungen Leute" aufgeregt. Darunter auch Menschen die selber noch relativ jung waren.

Was glaubst du wie geschimpft wurde als in den 50er Jahren die "rockabilly" Mode begann? Also, mal immer ruhig bleiben. Jede Zeit hat seine typische Jugend. Da ist die Welt noch nie von unter gegangen.

Merkwürdig nur, dass ich das mit meinen 51 J. locker sehe und du nicht.

Kommentar von binimurlaub1 ,

Noch nicht, aber damals gab es auch nicht so etwas wie Facebook und co....

Kommentar von Lavendelelf ,

Das sich die Welt weiter entwickelt und ändert ist doch logisch. In den 50ern waren es die Motorräder und Roller, heute ist es Facebook und Co.. - Jetzt erkläre mir bitte nicht wo der unterschied liegt ...

Kommentar von Daoga ,

Damals war, mangels Internet, die Welt noch größer und schien zumindest noch mehr Möglichkeiten zu bieten. Heute bekommt man pausenlos Nachrichten aus der ganzen Welt und sieht, daß das Gras auf der anderen Seite des Zauns, irgendwo in Australien oder Südamerika, auch nicht grüner ist als in Deutschland, vielleicht sogar erheblich weniger grün, wenn man die regelmäßigen Horrormeldungen aus dem Ausland mitbekommt. Das dämpft die Zukunftshoffnungen gewaltig.  

Kommentar von Lavendelelf ,

Wenn man nur die negativen Dinge sieht - dann ist das wohl so. Die positiven Annehmlichkeiten übersieht man wohl schnell, da sie als normal und alltäglich genommen werden

Antwort
von BradleyBiggle, 40

Hallo

die Menschheit wird sich innerhalb der nächsten 100 Jahre selbst auslöschen. 

°LG

Kommentar von Thyralion ,

1000 Nach Hawkings Analyse

Kommentar von binimurlaub1 ,

mach ne null weniger...

Antwort
von darki94, 44

Wenn Donald Trump Präsident wird, gebe ich ihr noch so 2 oder 3 Jahre ;)

Kommentar von binimurlaub1 ,

Genau das...!

Kommentar von Daoga ,

Jedes Land verdient den Präsidenten, den es wählt. Aber hat die Welt echt einen Trump verdient???

Kommentar von Grautvornix ,

Hatte sie Stalin oder Adolf verdient?

Kommentar von Daoga ,

Damals hatten die Leute wenig Möglichkeiten, einen Stalin oder Adolf zu verhindern, wenig Möglichkeiten, sich schon vorher darüber zu informieren wie die Typen ticken. Aber heute liegt der Irrsinn von Trump offen vor aller Augen, und es gibt trotzdem zahlreiche Vollpfosten, die ihn wählen. Was sagt uns das?

Kommentar von AhsokaT ,

Je im Geschichteunterricht gesessen? Es gab genug,sogar mehr als genug, Möglichkeiten, Hitler zu verhindern - zum einen erschien Mein Kampf, der offen Hitlers Judenhass proklamiert, schon zehn Jahre vor der Machtergreifung der Nazis, zum andern billigten viele Parteien seinen Aufstieg, um die eigene Macht zu sichern, des weiteren wurde Hitler maßlos überschätzt und da ihn die Machthabenden für eine Lachnummer hielten (F. papen: WIr werden Hitler in die Ecke drängen), war der Weg für seinen Aufstieg geebnet, aber nicht vorbestimmt.

Kommentar von Daoga ,

Mein Kampf hat damals kaum einer gelesen, und auch heute tut sich kaum einer das Machwerk an (nicht mal Neonazis, aber von denen können die meisten eh nicht lesen). Hetzerische Pamphlete erschienen damals im Dutzend billiger, da hat dieser Wälzer das Kraut auch nicht fett gemacht. Hitler war eine Lachnummer - genau wie Trump heute, aber damals wußte man eben noch nicht, was auch eine Lachnummer anrichten kann. Nur Erfahrung macht klüger.

Antwort
von lupoklick, 42

Verallgemeinerungen finde ich ALBERN

also ganz allgemein gesagt, "ährlich"....

Kommentar von binimurlaub1 ,

Ich wollte dich nicht persönlich angreifen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community