Frage von windstopper, 55

Wenn es so leicht ist, jemanden zu töten, ohne Schmerzen wie in der aktiven Sterbehilfe, warum wenden das die USA nicht zur Vollstreckung der Todesstrafe an?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Agentpony, 37

Weil der Staat nur begrenzte Mittel zur Verfügung hat, um solcherart Eingriffe durchzuführen.

Es gibt zum Beispiel immer mehr Pharmaunternehmen, die sich schlicht weigern (oder duch Gesetze gehindert sind), passende Medikamente zum Ziele der Todesstrafe zu verkaufen; ebenso winken viele Ärzte dankend ab.

Dann müssen alle eingesetzten Mittel und Verfahren in einem langwierigen, teuren Prozess für diese Verwendung zugelassen und genehmigt werden. In gewisser HInsicht ist es natürlich auch eine Kostenfrage. Nur so ist die Rechtssicherheit gewahrt. Das ist auch einer der Gründe, warum die vereinzelt eingesetzten elektrischen Stühle Jahrzehnte alt sind.

Ebenso disqualifizieren sich alle Mittel und praktiken, bei denen der Delinquient aktiv mitmachen müsste, zum Beispiel bei oraler Verabreichung.

Schlussendlich kann es einen massiven Unterschied ausmachen, ob ein Sterbepatient freiwillig und am Ende seiner Kräfte dankend den "Schierlingsbecher" annimmt, oder ein Mensch gegen seinen Willen und aufgeregt hier hingerichtet wird.

Antwort
von Fantho, 46

Bei einer Sterbehilfe nehme ich an, dass hier der Patient bereits an Maschinen hängt und nicht mehr voll wahrnehmungsfähig ist bishin sich in einem Komazustand befinden muss...Hierbei werden nur Maschinen abgeschaltet bzw. die Herz-Lungen-Maschine abgeschaltet...Wir wissen jedoch nicht, ob der Patient dennoch bei vollem Bewusstsein ist und die Abschaltung wahrnimmt...

Der Todespatient jedoch befindet sich jedoch in einem vollen Wachbewusstsein...

Ist der Unterschied klar geworden?

Gruß Fantho

Kommentar von Agentpony ,

Dem ist aber nicht immer so.

Es gibt zum Beispiel vom Autor Terry Pratchett (selbst Alzeihemerkrank und mittlerweile leider verstorben) die Dokumentation "Choosing to die", zu finden auf Youtube.

Dort wird unter anderem am realen Subjekt der Ablauf einer solchen Sterbehilfe in der Schweiz gezeigt. In einem normalen Haus erhält ein Mann, nach einigem Papierkram und Beratung fast bis zur letzten Minute, entsprechende Mediakemente, muss diese selber nehmen, und stirbt in den Armen seiner Frau auf dem Sofa. Äußerlich ist ihm dabei kaum anzusehen, daß er schwer krank ist.

Kommentar von Fantho ,

Okay, die Schweiz wieder ;-)

Gruß Fantho

Antwort
von sky335, 55

Weils dann für die USA keine Straffe wäre....

Antwort
von Harald2000, 39

Die deutsche Pharmaindustrie liefert das für diese Zwecke nicht an die USA.

Kommentar von windstopper ,

Brauchen die die Deutschen dazu?

Kommentar von Harald2000 ,

Seitdem D. die Ausfuhr versagt hat, müssen die Amis auf diese zweifelhaften Mittel zurückgreifen.

Antwort
von nischdeh, 28

weil das ganze amerkanische irre Justizsystem auf Strafe und Rache aufgebaut ist. Wenn Sie wüssten, was diese Leute (die Amerikaner) alles im Irak (und überall wo sie den Bevölkerungen ihre "Demokratie" mitgebracht haben) getan haben, dann wunderst du dich nicht mehr über ihre primitiven Methoden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten