Wenn es killerspiele gibt, müsste es dann nicht auch killerfilme geben?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ja genau, müsste es.

Genauso wie Killerbücher und Killerwebseiten.

Viele Medien können Menschen auf falsche Ideen bringen.

http://www.tlz.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Spektakulaere-Kriminalfaelle-16-Sandro-wird-Opfer-eines-Satan-Kults-397646478

Die Täter von Sondershausen hatten den Einfall zu der Art und Weise wie sie ihr Opfer töten von dem Film "1492 - Die Erorberung des Paradieses". Das steht nicht nur auf der Webseite von oben, sondern wurde in den Medien x mal gesagt.

Der Film wurde von Millionen Menschen gesehen und lief auf nahezu allen großen Fernsehsendern.

Keiner wurde zum Mörder, nur die Täter von Sondershausen.

Ich finde es falsch ein Computerspiel oder einen Film zu verurteilen, nur weil einer von Millionen Leuten durchdreht und nicht mehr ganz sauber im Gehirn tickt, und seine vermeintliche Inspiration da raus holt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WALDFROSCH1
07.08.2016, 09:35

Ich kenne den Film nicht und ich würde auch niemals mir das antun solch eine Film zu schauen .

Verwunderlich das du glaubst ,solche Filme würden in der Psyche eines Menschen keine Auswirkungen haben ...

Die Abstumpfung nimmt ihren lauf ..

0
Kommentar von precursor
08.08.2016, 21:17

Vielen Dank für die Auszeichnung zur hilfreichsten Antwort !

0

"Killerspiele" ist ein politischer Kampfbegriff, als die Schulamokläufe losgingen, waren Filme längst ein etabliertes Medium, also hat man den Sündenbock auf die damals noch vergleichsweise neuen Videospiele geschoben und diese eben als Killerspiele gebrandmarkt, das hat bei der Generation gezogen, die zwar mit John Wayne groß wurde, aber nicht mit Videospielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WALDFROSCH1
07.08.2016, 09:31

Der Fehler im deiner Logik,besteht darinn   dass schon die John Wayne Filme einem ganz klaren  Zweck dienten .

0
Kommentar von uncutparadise
07.08.2016, 11:21

Vergleichsweise neu ? Die gibt's schon 20 Jahre in der Form. Nur nicht mit der Grafik.

0

Nein, weil du im Spiel selbst aktiv bist und im Film nur konsumierst, wären Spiele potentiell gefährlicher. Allerdings glaube ich nicht, dass die heutigen Spiele das leisten können. Aber die nächste Generation an Spielen sehr wohl. Wenn man irgend wann über Systeme wie der Oculus Kriege, Folterungen etc. ziemlich real nachspielen kann, werden diese Spiele sicherlich bedeutend gefährlicher für die Psyche.

Was aber sowohl Filme, Bücher als auch Spiele können, ist den Leuten d*mme Ideen geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funmichi
07.08.2016, 08:18

Die heutigen spiele sind teilweise so gut wie fotorealistisch, man spielt aus der ich perspektive und in GTA 5 kann man passanten überfahren. Trotzdem rennen nicht massig leute in die stadt und machen das nach. 

Viel mehr sorgen sollte man sich über vorbilder machen, die verherrlicht werden. 

0

Wenn es killerspiele gibt

Es gibt aber keine Killerspiele... der Begriff ist juristisch nicht definiert und die USK kennt ihn auch nicht. Der Begriff ist ein polemischer Kampfausdruck aus den Medien und von Politikern, die sich profilieren wollen, vergleichbar etwa mit "Schundliteratur" oder "Negermusik".

Ansonsten gelten für Filme ebenso wie für Videospiele die gleichen gesetzlichen Grundlagen - beide Medien bekommen eine FSK/USK eine Freigabe und wenn nicht, dann geht der Weg über Indizierung bzw. Beschlagnahmung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt schon ausreichend "Killerfilme". Ich finde man sollte gewisse Sachen nicht überspannen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uncutparadise
07.08.2016, 11:22

Es gibt schon ausreichend Liebesfilme. Ich denke, man sollte manche Dinge nicht überspannen ;-)

0

Gibt es doch. Horror und Slasher und so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müsste es. Auch Killerbücher, Killerberichterstattungen, Killerzeitungsartikel, Killertheaterstücke...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz kurz gesagt, rein logisch, ja, allerdings geht es ja darum, dass man das selbst macht und damit "vermittelt" bekommt, dass das keine Konsequenzen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt doch Killer Filme ... Allein Titanic hat mich fast gekillt 😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scharfer Gedankengang= verbotener Gedankengang.

Ist Blut und Gewalt nicht allgegenwärtig im TV ?

Alles wird benutzt und so gedreht dass es am Ende seinen Zweck erfüllt zu dem es in die Gesellschaft injiziert worden ist .

Die Vernebelung im deinem Kopf darüber hast System .Und ist gewollt .

Die Logische Folge deines Gedankeganges wäre jetzt den TV endgültig abzuschalten .

Aber das ist unmöglich das macht dich schon verdächtig als "Verschwörungstheoretiker " der die Leute bezeichnet die noch auf ihren Verstand vertrauen ,statt auf die Propaganda .

Und wer möchte das denn bitte schon sein ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ceevee
07.08.2016, 10:59

"Ist Blut und Gewalt nicht allgegenwärtig im TV ?"

Nein. Schonmal Kinderfernsehen geschaut? Und es gibt auch noch Haufenweise harmloser Komödien, Liebesfilme, ... die TV-Welt besteht nicht nur aus Hass.

"Alles wird benutzt und so gedreht dass es am Ende seinen Zweck erfüllt zu dem es in die Gesellschaft injiziert worden ist ."


Wenn Gewalt selbstzweckhaft ist, dann ist das sogar ein Grund, den Film/das Spiel zu beschlagnahmen. Und dann läuft der gar nicht erst im TV.

"Die Vernebelung im deinem Kopf darüber hast System .Und ist gewollt ."

Wenn du Harry Potter schaust... glaubst du danach eigentlich auch, dass du auf einem Besen fliegen kannst? Dann könnte das Problem eher sein, dass du Realität und Fiktion nicht unterscheiden kannst.

"Aber das ist unmöglich das macht dich schon verdächtig als "Verschwörungstheoretiker " der die Leute bezeichnet die noch auf ihren Verstand vertrauen ,statt auf die Propaganda ."

Ja, schon klar... allein die Tatsache, dass du kein Fernsehen guckst und deinen Aluhut nie absetzt, schützt dich vor den Abstumpfungsversuchen der Regierung... wie gesagt, Filme sind fiktive Werke und bilden nicht die Realität ab, sie wollen das oftmals auch gar nicht.

Davon mal abgesehen müsstest du dich mit der gleichen Argumentation auch gegen andere Formen fiktiver Kunst aussprechen - also nieder mit Theatern, Opern, Romanen, Hörspielen... oder?

2