Frage von storyoftheyear, 107

Wenn es Elektroautos gibt,wieso fahren Menschen dann immernoch mit normalen Autos?

Antwort
von Owntown, 41

Weil du nicht jedes Verbrennerauto durch ein E-Auto ersetzen kannst. Die Wagen sind noch viel zu teuer und unser Planet beherbergt nicht genug Rohstoffe dafür. Das Umrüsten von einem Verbrenner auf einen E-Motor ist ebenfalls zu Kostenaufwenig.

Zudem sitzen die Ölis in jedem Vorstand und sehen zu das erstmal Das Öl alle gemacht wird befor hier einer mit einer Umweltfreundlichen alternative um die ecke kommt und sich großflächig durchsetzt.

Und dann kommt noch dieser Quatsch dazu das viele Hersteller angeben ja aber in 1h läd der Akku wieder auf 80% nur was sie nicht sagen ist das man mit 80% des Akkus nicht 80% der Gesamtreichweite erreichen kann.


Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 9

Weil das Elektroauto umwelttechnisch eine Mogelpackung ist (in Wirklichkeit die Umwelt noch weitaus mehr schädigt), es teuer in der Anschaffung ist, keine genügende Reichweite bietet, Aufladen nur bedingt möglich ist und lange dauert und und und.

Antwort
von SpitfireMKIIFan, 19

Weil ein Elektroauto nicht automatisch besser ist?

1. Elektroautos kosten im Moment eine ganze Menge Geld im Vergleich zu gleich ausgestatteten Verbrennerautos. Geld, das man nur durch geringere Kosten beim "Tanken" nie wieder innerhalb der Lebensspanne eines Elektroautos einholt. Aus finanzieller Sicht ein Nachteil.

2. Der Markt an Elektroautos ist mehr als überschaubar, zu wenig Modelle, die zumeist nicht auf die Anforderungen des Käufers passen oder, wenn doch, oft zu teuer sind.

3. Totschlagargument Reichweite und Aufladedauer. Wer einmal jährlich für eine Woche zb. von München zur Ostsee fahren will und dabei >800 km zurücklegt, der ist mit einem E-Auto mehr als schlecht dran bei Reichweiten von oft 200 km und weniger und Aufladezeiten von mehreren Stunden an speziellen Aufladestationen, deren Netz viel zu dünn ist.

4. Solange der Strom in Deutschland zu fast zwei Drittel noch aus Kohle kommt, stößt auch ein E-Auto indirekt Abgase aus. Ein aktueller BMW i3 kommt so auf einen CO²-Ausstoß von immer noch guten 60 Gramm/km bei einem Verbrauch nach Werksangabe und deutschem Strommix.
Auch die Umwelt hat demnach keine Vorteile davon.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik, 7

aus meiner sicht nur aus 2 gründen...

1.) elektroautos sind noch zu teuer in der anschaffung

2.) die reichweite ist zu unberechenbar... nicht nur der fahrstil sondern auch die frage ob heizung, klimaanlage, oder gar das licht an sind, wirken sich enorm auf die reichweite aus!

lg, Anna

Antwort
von unlocker, 21

teurer, nicht jeder hat eine Steckdose in Reichweite, für lange Strecken reichen die Akkus nicht. Mir wär auch eins lieber (oder zumindest plug in Hybrid), wenn mir jemand eins kauft...

Antwort
von Maimaier, 48

Das Problem sind die Akkus, die wiegen viel und speichern vergleichsweise wenig Energie. Das macht Elektroautos unpraktischer.

Antwort
von ninamann1, 32

Noch sind sie zu teuer und die Reichweite lässt zu wünschen über .

Antwort
von Spezialwidde, 21

Und wieder einer der meint wie toll die sind ;-) Umwelttechnisch haben die gegenüber dem Verbrenner (zumindest noch auf absehbare Zeit) keinen Vorteil im Gegenteil!

Antwort
von Arrowfighter, 45

Weil die meisten Elektroautos die familientauglich zu teuer sind und weil Leute lieber Marken wie Mercedes, BMW, Audi fahren anstatt Tesla etc . Vll ändert sich das bis 2030 :)

Antwort
von Gamerman23, 37

Da Elektroautos ziemlich teuer noch sind und es nicht überall die Möglichkeit gibt sein Auto aufzuladen. Zudem ist die Technik noch nicht fortgeschritten genug, sprich wenn der Akku leer ist muss er längere Zeit laden. Bei einem Verbrennungsmotor tankt man schnell und fährt weiter. Zudem bietet der Verbrennungsmotor Vorteile, da es einfach mehr Auswahlmöglichkeiten gibt ( viel Leistung wenig Leistung). Es gibt keinen Anreiz ein Elektroauto zu kaufen, denn wieso sollte man viel Geld für ein Elektroauto ausgeben mit 50 PS, wofür ich beispielsweise zum gleichen Preis ein Auto mit Verbrennungsmotor und 150 PS bekomme für viel weniger Kosten.

Antwort
von MorthDev, 44

Weil e-Autos sau teuer sind & man (noch) nicht so lange Strecken fahren kann.

Antwort
von Coollin, 30

Es gibt da leider 3 Gründe:

Der erste und hirnrissigste Grund ist das Elektroautos keine "coolen" Sounds von sich geben was vielen Leuten sehr wichtig ist. Warum auch immer.

Zweitens kann man mit normalen Autos länger fahren und Elektroautos müssen oft Stundenlang laden während man normale Autos in 3 Minuten tanken kann.

Drittens währe es nahezu unmöglich damit etwas größere Autos oder Lastwägen und co. anzutreiben.

Kommentar von unlocker ,

1. könnte man durch künstlich erzeugten Sound machen (wird wirklich überlegt...), 

2. ja, außerdem hat nicht jeder eine Steckdose in Reichweite, Ladestationen sind auch eher selten

3. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Elektro-Nutzfahrzeugen_und_Elektro-Nutzf...

Kommentar von Coollin ,

Naja, aber LKW's fahren dann mit Strom recht kurz :P

Antwort
von Rilotex, 31

Mit E-Cars kommst du nichtmal Ansatzweise so weit wie mit Benzin Autos.

Meistens 100 KM und dann musst du das Auto über Nacht Aufladen!

Antwort
von MrZurkon, 34

Weil sie noch zu teuer sind und noch nicht wirklich ausgereift. 

Antwort
von Alopezie, 4

Weil E Autos zurzeit noch schlechter sind

Antwort
von niqabi, 43

Weil es in Deutschland leider nur sehr wenige e Tankstellen gibt und sie einfach noch teuerer sind :/

Antwort
von xo0ox, 38

Freiwillig fahr ich bestimmt kein Elektroauto.

Kommentar von railan ,

Wollte er/sie/es das wissen?

Kommentar von xo0ox ,

Indirekt ja.

Er wollte wissen wieso die Menschen noch normale Auto's fahren.

Ich bezeichne mich als Menschen und ich fahre ein normales Auto weil ich freiwillig sicher kein Elektroautofahre.

Antwort
von ErwirdKanzler, 34

weil sie zu teuer sind und unpraktisch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community