Frage von NekoKingDabura, 155

Wenn es einen/mehrere Gott/Götter gibt, wer hat ihn/sie dann erschaffen?

Gibt es dazu in irgendeienr Religion Infos, wer ihren Gott oder ihre Gotter erschaffen hat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ScienceBuster, 33

Naja, Gott wird oft fälschlicherweise als materielles, seiendes Wesen verstanden. Da dies aber nicht auf die tatsächliche Definition eines Schöpfers zutrifft, gelten hier keinerlei lokale, temporale, oder gar kausale Gesetze. Gott ist kein Zustand bzw. Ereignis wie wir es in der Physik kennen. Gott hat nichts mit Wissenschaft zu tun. In Bezug auf diesen gibt es also weder Anfang noch Ende, so wie es prinzipiell in allen großen Religionen postuliert wird. Gott ist sozusagen zeitlos. Von Atheisten mag die Aussage kommen, das wäre eine Ausrede. Das ist allerdings eine chaotische Aussage, denn diese Eigenschaften beschreiben ja erst die Idee eines plausiblen Schöpfers. 

Antwort
von AufderSuche2, 63

Laut Aussage der meisten Religionsgemeinschaften, waren Ihr Gott bzw. Ihre Götter schon immer da seit Anbeginn der Zeit. Die Frage wer die Götter erschaffen hat stellt sich also gar nicht erst.

Belege oder auch nur kleinste Indizien für diese Aussage, sucht man aber vergebliche. Mann muss halt dran Glauben, oder es eben lassen

Antwort
von TakkyChan, 55

Im Shinto (Japanische Urreligion) Gibt es zunächst ein Götterpaar, das am Anfang da war, über ihre Entstehung weiß man nichts. Dieses Götterpaar, Izanagi und Izanami schufen zunächst Japan und gebaren danach weitere Götter, die wiederum weitere Götter erschufen.

Soweit ich weiß ist das auch in der nordischen Mythologie so ähnlich, dass es ein Urpaar an Göttern gab, die widerum Götter gebaren/erschufen.

Antwort
von theonce, 12

In meinem Glauben (Hinduismus) sind die Götter nur Aspekte des Brahman (Urkraft) das schon immer existierte. Denn selbst das endlose nichts ist im Prinzip ja irgendwas.
Das Brahman bildete den Schöpfergott ( Vishnu oder Shiva - religiöse Auslegungssache ), der alles andere erschuf.

Antwort
von 3plus2, 18

Mahatma Gandhi "Gott hat keine Religion."

Gott hat den Menschen 10 Gebote gegeben, die reichen für das Paradies. Die Religionen haben aus den 10 Geboten über 1000 Verbote gemacht und haben dasselbe Ziel, die Leichtgläubigen zu unterjochen, die eigene Macht einzementieren und um ein möglichst schönes Leben an der Spitze führen.

Antwort
von Schwoaze, 39

Gott war und ist und wird immer sein. Dieser Gedanke der Unendlichkeit ist für uns Menschen nicht  erfassbar.

Antwort
von RumHo, 63

Gute Frage. Meine Religion sagt, das es Gott einfach gab.  Er ist unendlich.

Er hat kein Anfang und Ende. Ich kann es mir aber auch nicht immer vorstellen.

Antwort
von DerBuddha, 23

götter wurden von menschen selbst erschaffen, um bestimmte dinge, die sie nicht verstanden haben, diesen wesen dann zuschreiben zu können..........aus diesem glaube ist dass dann eine religion entstanden und diese wurde dann immer mündlich weitergegeben.....kinder wuchsen also mit dem glauben ihrer eltern auf und glaubten dann auch daran und da jede kulrut ihren eigenen gott, ihre eigene religion haten, existieren auch so viele unterschiedliche religionen und götter..........

mit der zeit entwickelten sich die menschen weiter und auch die religionen und götter wurden angepasst.............existieren tun sie allerdings immer noch nicht, auch wenn menschen noch so sehr daran glauben wollen........:)

schau dir die geschichte der religionen und die entstehungsgründe der götter an und dann erkennst du schnell die wahrheit..............eine wahrheit, die gläubige jedoch nicht annehmen wollen, denn sie wollen weiter glauben und nicht wirklich wissen, denn mit einem glauben leben sie für sich besser............:)

Antwort
von Raubkatze45, 17

Menschen haben schon immer Antworten gesucht nach dem Woher
und Wohin, nach dem Sinn des menschlichen Lebens, der Entstehung der
Geschöpfe und des Universums. Dies alles wurde nur durch eine
übernatürliche Macht erklärbar, von der die verschiedenen Völker und
Kulturen unterschiedliche Vorstellungen hatten.
So entstanden die Mythen der römischen, griechischen,
germanischen Göttergestalten, die Naturgötter und so verehren heute noch
Menschen in anderen Kulturen Gottheiten vielfältiger Art. Dabei haben alle
diese Religionen eines gemeinsam: Der Mensch macht sich auf die Suche nach Gott, nach Göttern und formt sie nach eigener Vorstellung.
So versteht es sich auch, dass diese Götter sich nie bestätigen konnten durch Zeichen und Wunder und zu Mythen werden.

In den monotheistischen Religionen geht der wahre Gott auf die Menschen zu und offenbart sich ihnen. Dies geschah im Alten Testament durch die Propheten, im Neuen Testament hat die Offenbarung Gottes in Jesus Christus ihren Abschluss erreicht.  Und dieser Gott der Offenbarung hat Zeichen und Wunder getan, damit die Menschen an ihn glauben. Gott offenbart sich als der ewig Seiende und als das unendlich vollkommene Wesen, das alles geschöpfliche Sein aus dem Nichts erschaffen hat. Gott ist ein unergründliches Geheimnis. Als solches ist er Grund und Ziel des begrenzten menschlichen Geistes, kann aber von ihm nicht erfasst werden.

Antwort
von Nijori, 25

Hmmm in der griechisch/römischen Mythologie stammen die Götter vom Geschlecht der Titanen ab.
Als Danke fürs in die Welt setzen haben diese lieben Kinder dann ihre Eltern gemeuchelt und den Platz als Götter eingenommen, liebreizend hmm?^^

Andere Götterentstehungsgeschichten sind mir nicht bekannt, in vielen Religionen hält man Götter auch als etwas Ewiges ohne Anfang und Ende, besonders Monotheistische Religionen haben diese Macke, im Polytheismus gibts glaub ich deutlich öfter Entstehungsgeschichten.

Antwort
von Andrastor, 43

Die häufigste Ausrede ist "Der/die war/en schon immer da"

Kommentar von meinerede ,

Wieso "Ausrede"?

Kommentar von Andrastor ,

Ganz einfach, weil die Religionen offenbar nicht akzeptieren können dass es etwas schon immer gegeben hat, also das etwas keinen Anfang hat, mit Ausnahme ihrer Götterfiguren.

Das Universum und sogar die Existenz selber dürfen deren Ansicht nach nicht ohne Anfang sein, aber Gott, bei dem ist das okay, weil der ist ja Gott.

DAS ist eine Ausrede höchter Leistbarkeit. Sprich sie ist billig. Es macht mehr Sinn dass die Existenz selbst ohne Anfang ist als ein kosmischer Zauberer.

Antwort
von paranomaly, 9

In den gnostischen Schriften gibt es dazu Hinweise

Antwort
von Andrabio, 79

Das bleibt ein ewiges Mysterium. Deshalb spricht man ja von "glauben" und nicht von "wissen".

Religion und Wissenschaft sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.

Kommentar von NekoKingDabura ,

Das ist mir schon klar, dass man Glaube und Wisse trennen muss.

Antwort
von DODOsBACK, 37

Das kannst du ewig weiterspielen - wenn irgendwer "Gott" erschaffen hat, wer hat dann "irgendwen" erschaffen? Und wer hat denjenigen erschaffen, der irgendwen erschaffen hat, der dann "Gott" erschuf?

"Gott" war da, BEVOR es irgendetwas anderes gab. Weil er/ sie/ es der Ursprung ist, die "erste Ursache" oder "die Ursache ihne Ursachen".

Natürlich ist das auch nur eine faule Ausrede für "eigentlich gibt es keinen Grund, dass überhaupt etwas existiert" - aber wenn du versuchst, die Welt mit dem Urknall zu erklären, kommst du an den selben Punkt: irgendwann hilft die "Logik" nicht mehr weiter - da MUSS man glauben.

Da wird dann auch Wissenschaft zur (gott-freien) Religion...

Kommentar von NekoKingDabura ,

Wurde der Urknall nicht schon bewiesen?

Kommentar von DODOsBACK ,

Natürlich gab es den Urknall. Aber WARUM? Was hat IHN ausgelöst? Da kommst du dann wieder zur "Ursache ohne Ursachen". Ob du das dann Glaube, Fantasie oder Theorie nennst, ändert nichts an den Tatsachen: nichts Genaues weiß man nicht!

Antwort
von minaabg, 34

Gott ist der Erschaffer, das bedeutet niemand hat ihn erschaffen weil er selbst der Erschaffer ist , wenn wir fragen : wer hat den Gott erschaffen ? das ist einfach eine blöde Frage die keine Sinn hat .

Kommentar von NekoKingDabura ,

Wenn Gott der Erschaffer ist, müsste er sich also selbst erschaffen haben. Totaler Blödsinn.

Kommentar von minaabg ,

Gott ist nicht von jemandem oder von selbst erschaffen weil er der Erschaffer ist , wenn wir jemanden Erschaffer nennen dann können wir nicht mehr fragen wer hat ihn erschaffen.  wenn  Gott sich selbst erschaffen hat, dann ist er nicht mehr der Erschaffer ..Der Erschaffer ist von niemand erschaffen

    God is the creator = God is not created

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten