Frage von maliga13, 57

Wenn es Adam und Eva, gab die Gott erschaffen hat. wer hat denn dann die verschiedenen Hautfarben erschaffen von den Menschen was denkt ihr?

Antwort
von Daggero, 3

Seitdem erschaffen des Homo sapiens vor 300000 Jahren haben bis zum heutigen Zeitpunkt mehrere tausend extraterrestrische Spezies die Erde besucht. Von diesen mehreren tausend waren alle bilaterale symetrische Wesen. Sie alle hatten verbesserte und stärkere Sinne höre und weiterentwickelt Intelligenz sowie Spiritualität und Technologie. Von diesem tausenden von speziell für die über die letzten 300 000 Jahre hier landeten, waren sieben mit uns den ersten Menschen der damaligen Zeit kompatibel. Diese genetische Kompatibilität wurde auf viele Arten und Weisen durchgesetzt und fand ihren Anhang und Anklang bei der Ablösung der Rassen spezifischen Merkmale der heutigen Zeit. Da der Mensch in seiner ersten Form der praktisch schwarze war, und von den Tausenden von Spezies die Erde besuchten, 07 genetisch mit diesen kompatibel waren, haben sie sich auch mit diesem gemischt und trugen über die ja zehntausende zu der Rassen Vielfalt bei. Das heißt das nicht durch klimatische Veränderungen rassenspezifische Merkmale entstanden sind, sondern durch die Weitergabe von genetischen Material diese Eigenschaften entstanden sind, und zu den Rassen Typen geführt haben die wir heute haben. Es gibt die Rothäute mit schwarzem Haar, es gibt die blonden mit blauen Augen, es gibt die Asiaten, es gibt die Südamerikaner, es gibt die Nachfahren der Australiden , gemeint sind damit die Aborigines, und so weiter und dennoch gibt es einen siebten und achten Rassen Typus der wenn man den 8. Betrachtet dieser nicht assimiliert wurde von der genetischen Struktur der Menschheit zum damaligen Zeitpunkt. Auch die rhesusfaktoren sind auf die gehen spezifische Rassen Vielfalt durch genetische Weitergabe von Material entstanden. Das Artefakt auf genetischer Ebene, welches als Spezies gilt, die nicht integriert wurde in den Code, ist das was heute als Trisomie 21 Syndrom, oder Down-Syndrom bekannt ist. Seitdem erschossen der Menschheit vor 300000 Jahren, wurde der Mensch insgesamt nachweisbar bis zum heutigen Zeitpunkt 65 x genetisch hybridisiert. Vor allem ist sehr auffällig, dass seit 7000 Jahren eine letzte Stufe der genetischen Manipulation vonstatten geht, die zur Folge hat, dass das menschliche Genom innerhalb dieser 7000 Jahre um 7% alt wurde. Es ist völlig ausgeschlossen, dass dies auf natürlichem Wege so von sich geht, aber das ist eine andere Geschichte.

Antwort
von fernandoHuart, 12

Ursprunglich sahen die Menschen gleich aus, oberflächlich betrachtet und haben sich geändert aufgrund Mischung von unterschiedlichen Evolutionstufen sowie Umwelt, Klima, Ernährung und Lebensweise.

Genauso wie Heute gab es menschen die ein bestimmte typus bevrozugten und sogar Menschen die sich durch bewußte Körperformung selbst von andere Menschen unterscheiden wollten (Tatoo, Schmuck, Lippen-, Ohren- und Halsverformung bis Turmköpfe der Inkas. Zum Beispiel)

Hautfarbe ist ein Ergebnis der Mangel oder Überfluß an Licht und Wärme. Hier spielte die Evolution auch erste Geige. Was gut ist wird beibehalten und in die Genen "geschrieben".

Wie von ein andere User hier schon erwähnt ist die biblische Darstellung ein alte Versuch die älteste Fragen der Menscheit zu beantworten. Woher kommen wir? Warum wir? Wo wollen wir hin?

Die Menschen damals waren ebenso intelligent wie jetzt aber hatten nicht so viel Wissen und Möglichkeiten. Aber Fragen hatten sie. Und ohne Antwort könnten sie sich nicht wirklich entwickeln bzw leben. Es gab damals wichtigere Dinge. Zum Beispiel überleben.

Dies haben welche erkannt und versucht ein Antwort zu geben. Irgendwo musst man ja anfangen.

Die Darstellung dass Gott ein alte weißen Mann ist stammt eigentlich von der griechische (oder ältere) Mythologie.

Vorher gab es Natur- und Tiergötter und Fabelwesen.

Dann war es ein Abstrakte Wesen der von sich selbst behauptete "Ich bin der ich bin". Nicht sehr hilfreich. Also um sich selbst zu veredeln gab es die Theorie dass Gott den Menschen nach seinen Abbild geschafen hatte. Für den Selbstbewußtsein willkommen. Besonders der weiße Typus war davon so begeistert dass es glaubte alle Andere mit andere Hautfarben überlegen zu sein.

Antwort
von elagtric, 3

Die hellhäutigen kamen aus dem Himmel, die dunkelhäutigen aus der Hölle.

Weisse Rasse gegen die schwarzen Barbaren.


sorry für diesen Sarkasmus !


Wie kommt mensch als gottesgläubige Kreatur auf den Gedanken, "ER" hätte bei der Entstehungsgeschichte ein wenig geschludert ?

Und da wir bei den Hautfarben sind : Wer oder was kümmerte sich um lange oder kurze Beine, braune oder grüne Augen, dick und dünn, gross und klein ?


Auch wenn Du es nicht hören magst : einen Menschen an seiner Hautfarbe festzumachen, ist Rassismus. Gewollt oder ungewollt.

Vielleicht meinst Du es ja garnicht so, aber es gab vor nicht allzulanger Zeit einige Leute, die eine ganze Wissenschaft daraus machten. Inklusive "Vernichtung lebensunwerten Lebens"


bzw.  :
Das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses (GzVeN) vom 14. Juli 1933




Antwort
von ETechnikerfx, 22

Wat hat der? Wer ist Adam und wer Eva? Warum glauben Menschen immer noch daran, das eine Metapher im Wort ernst genommen werden muss? Die Bibel ist ein Sammelsurium von Metaphern. Wer das Wort ließt und nicht hinterfragt, der versteht das Wort nicht, so wie die meisten Menschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten