Frage von Jocke78, 64

Wenn eine Wohnung von zwei Parteien gekündigt wird, aber einer dann nicht geht, was passiert dann?

Ich habe mit einer Bekannten eine Wohnung gemietet und es klappt beim besten Willen nicht. Wir ündigen jetzt gemeinsam die Wohnung und ich habe schon eine neue in Aussicht. Wenn aber meine Bekannte, keine Wohnung findet, was passiert dann? Bin ich dann aus dem Schneider? Wir stehen beide im Mietvertrag und haben beide zusammen gekündigt.

Gruß Jörg

Antwort
von peterobm, 39

ihr habt beide fristgerecht gekündigt; du ziehst aus; was der Vermieter mit dem Verbleibenden anstellt, liegt nicht mehr in deiner Zuständigkeit. 

Es hat dich nicht zu interessieren. 

Kommentar von aloiskredo ,

Ich verweise auf §545 BGB - falls nicht vertraglich ausgeschlossen, müsstest Du zumindest widersprechen, oder eben der Vermieter sonst verlängert sich das Vertragsver

Kommentar von anitari ,

Es hat dich nicht zu interessieren.

Da wär ich mir nicht so sicher.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 29

Nicht zwei Parteien haben gekündigt, sondern die Partei Mieter bestehend aus zwei Personen.

Diese zwei Personen haften dem Vermieter gegenüber in vollem Umfang, jeder zu 100 %, auch für das was nach Ende des Mietverhältnisses geschieht bzw. nicht geschieht.

Angenommen eine der zwei Personen räumt die Wohnung nicht nach Vertragsende, dann kann der Vermieter Räumungsklage einreichen, gegen beide Personen.

Wird nicht schon im Mietvertrag einer stillschweigenden Verlängerung des Mietverhältnisses nach Vertragsende widersprochen, müßte das schnellstens, binnen 2 Wochen nach Vertragsende, geschehen.

Ob das von einer Person der Partei Mieter reicht bin ich mir nicht sicher.

Meiner Meinung nach nein.

Denn im §545 heißt es

Setzt der Mieter nach Ablauf der Mietzeit den Gebrauch der Mietsache fort, ...

Mieter ist ja die Partei Mieter.

Fazit, aus dem Schneider bist Du nicht wenn Deine Bekannte nicht auszieht.

Du bist übrigens auch nicht aus dem Schneider wenn Du vor Ablauf der Kündigungsfrist ausziehst.

Antwort
von imager761, 8

Mit Kündigung ist die Wohnung fristgemäß in einem konkreten Übergabetermin geräumt, besenrein, ggf. renoviert und mit allen empfangenen Schlüsseln zu übergeben. Und natürlich mit dokumenteirten Zählerständen und Abmeldungen beim Versorger.


Alles andere berechtigt den VM zu Räumungsklage und Schadensersatz - und dabei kann er sich an seine beiden Vertrgsschuldner halten, wie er das für richtig hält.

G imager761


Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Mietvertrag, 14

Ich habe mit einer Bekannten eine Wohnung gemietet und es klappt beim besten Willen nicht. Wir ündigen jetzt gemeinsam die Wohnung und ich habe schon eine neue in Aussicht. Wenn aber meine Bekannte, keine Wohnung findet, was passiert dann? Bin ich dann aus dem Schneider?

Nein, Ihr haftet gesamtschuldnerisch:

§421 BGB

Schulden mehrere eine Leistung in der Weise, dass jeder die ganze Leistung zu bewirken verpflichtet, der Gläubiger aber die
Leistung nur einmal zu fordern berechtigt ist (Gesamtschuldner), so kann der Gläubiger die Leistung nach seinem Belieben von jedem der Schuldner ganz oder zu einem Teil fordern. Bis zur Bewirkung der ganzen Leistung bleiben sämtliche Schuldner verpflichtet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten