Frage von Sagmalso, 31

Wenn eine Schweizer Aktiengesellschaft seit mehreren Jahren keine Generalversammlung macht, was kann man als Aktionär tun?

Ein großer Schweizer Verlag macht für diese AG seit 2014 bis jetzt keine Generalversammlung mehr. Bei Anfragen wurde man nur vertröstet. Und man wird hingewiesen, dass man die Aktie verkaufen kann. Der Vertreter/Vorstand ist nach Schweizer Recht normalerweise haftbar und strafbar (wegen Verdacht auf Betrug,...)? Was bedeutet eine Anzeige bei der Schweizer Staatsanwaltschaft (Kosten,...)? Und wenn der Aktionär die Aktie jetzt verkauft, macht er sich selbst auch haftbar und strafbar?

Antwort
von wfwbinder, 16

Die Generalversammlung ist gem. Art. 699 Abs. 2 OR (Obligationenrecht) zwingend innerhalb von 6 Monaten nach Ende des Geschäftsjahres abzuhalten.

https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19110009/index.html#a699

Die Einberufung erfolgt durch den Verwaltungsrat, oder ersatzweise Revisionsstelle.

Also die Einschrieben Rückschein auffordern und sonst an das Gericht melden, dann werden die den Verwaltungsrat verpflichten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community