Frage von Centario, 66

Wenn eine Beziehung beendet ist und es voll iO findet, warum kann man darüber noch traurig sein, sexmäßig ist die letzte Zeit auch nichts mehr gewesen, warum?

Normal erwartet man doch ein glückliches, befreiendes Gefühl? Nein, es bedrückt einen doch und die ganze gute Stimmung ist im Keller, ich komme da nicht klar?

Antwort
von Honeysuckle08, 13

Ich denke, dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle...

Da wären erstmal die guten Zeiten und schönen Momente, die man ja auch in einer Beziehung erlebt hat,

weiterhin das Gewohnte - denn alles, was man gewohnt ist, gibt einem ja auch eine gewisse Sicherheit und Geborgenheit bzw. Stabilität im Leben...

Es ist bei aller Befreiung sicher auch die Angst vor Neuem, verbunden mit der Frage, ob ich wieder jemanden finden werde, den ich lieben kann und der mich liebt...

Jedes Ende einer Beziehung ist immer auch ein Abschied und Abschiede sind meist schmerzlich, aber wie sagte Hermann Hesse einst sehr schön und treffend:

"Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben..." :)

Antwort
von imehl47, 36

Es gibt den Ausspruch eines französ. Schriftstellers, "Jeder Abschied ist ein kleiner Tod". So ist das dann auch bei einer Trennung. Man war sehr stark gefühlsmäßig miteinander verbunden und kappt diese Verbindung jetzt. Ein  Verlust bringt erstmal Kummer....Man sollte sich dann ablenken und sich neu orientieren nach dem Motto "Alte Liebe rostet, wenn sie neue kostet"....

Jetzt habe ich aber genug Sprüche geklopft.

Antwort
von JulianM2001, 32

Wenn man verliebt ist, werden bestimmte Hormone ausgeschüttet. Nach der trennung nichtmehr. Also geht man auf "Entzug". Vergleichbar mit z.B. Rauchen. Dem Körper fehlt dann einfach plötzlich etwas, dass davor noch da war. Psychisch mag es zunächst erleichternd sein. Physisch jedoch nicht, was sich dann entgültig doch wieder auf die Psyche auswirkt.

Antwort
von konstanze85, 14

Die gewohnheit und der mensch ist einem ja nicht egal, es tut einem schon leid, dass man den anderen verletzt hat. 

Antwort
von BarbaraKleid, 24

Eine Beziehung zu beenden kann richtig und in Ordnung sein, trotzdem tut auch eine einvernehmliche Trennung weh, einer ist am Ende immer der "Verlassene".

Gute Gedanken und Gefühle vergisst man nicht, auch wenn es am Ende eben nicht mehr gepasst hat.

Das ist total normal, wenn man sich nicht trennt, weil man jemand neues hat, wird es immer schwer sein.

Warte ab, es wird besser!

Alles Gute!

Kommentar von konstanze85 ,

"Das ist total normal, wenn man sich nicht trennt, weil man jemand neues hat, wird es immer schwer sein."

Wie ist das gemeint? Nicht trennen, wenn man jemand neues hat, ist normal und schwer??

Expertenantwort
von einmensch23, Community-Experte für Beziehung & Liebe, 16

Weil wir Menschen Bezihungen wollen :D Frauen wie auch Männer sehenen sich nach der zweisamkeit. Ich meine die Kinder bringt nicht der Storch. Deine Gefühle sind darauf gepolt und das hat Evolutionäre Gründe.

Während Frauen es überwiegend wichtig ist mit WEM sie Sex haben, ist uns Männer der Zeitpunkt wichtig. Wir Männer sind darauf gepolt so viel Sex wie möglich zu haben. Kein Mann kann mir erzählen das er nicht schon immer mal wissen wollte wie ein 3er mit 2 Frauen wohl ist :D das kommt einfach daher weil wir Männer kein Risiko damit eingehen müssen wenn wir mal Sex mit einer Frau haben. Ich meine wir mussten damals nicht sterben, wenn die Frau nach dem Sex nicht mehr bei uns ist. Bei Frauen ist es anders. Frauen wollen Evolutionär technisch gesehen einen Mann von dem sie sicher sein können, das er sie nach dem Sex nicht verlässt, sie beschützen kann, führungsqualitäten beweist und Status und damit die nötigen Mittel besitzt um das Kind gesund groß zihen zu können.

Liebeskummer, Eifersucht usw. Wurden dann von der Natur geschaffen um für zusammenhalt zu sorgen und sicher zu stellen, das das Nachkommen auch überleben kann. Die schmerzen die du im Liebeskummer verspürst sind mit echten verletzungen also echten Schmerzen (und das wurde Wissenschaftlich bewiesen) gleich zu setzen.

Antwort
von Welfenfee, 16

Wenn ein Mensch sich auf einen anderen einlässt und wohl auch eine Erwartungshaltung hat. Du trauerst nicht dem nach was war, sondern dem, was Du gerne gehabt hättest und Du bist traurig, weil es eben so nicht war. Eine Illusion...

Antwort
von Secretstory2015, 17

Da bleibt nur eine logische Schlussfolgerung:
Es ist noch nicht "voll in Ordnung" für Dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community