Wenn eine Atombombe im Weltraum detoniert, gibt es dann dort eine Radioaktive Wolke oder verflüchtigt sich das?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Alles wie gehabt: Kettenreaktion, Detonation, Strahlungsausbruch, EMP. Es ist zwar keine Atmosphäre vorhanden, aber sowohl die Strahlung als auch der elektromagnetische Puls sind davon nicht abhängig, auch die Detonation erfolgt, weil sie infolge der Kettenreaktion stattfindet und nicht als Oxydation wie bei Sprengstoffen. Die Abschwächung der Strahlung folgt ebenso den Gesetzen der Physik und nimmt mit zunehmender Entfernung ab.

Nur eine "Wolke" im Sinne atmosphärischer Wasserdampfwolken gibt es natürlich nicht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ja keine Wolke geben, da der Weltraum luftleerer Raum ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tosmile01
12.06.2016, 19:47

Aber verfüchtigt sich dann das einfach so.. und ist "unbedenklich" oder wie ist das?

0
Kommentar von WillSpliff
12.06.2016, 19:48



Ich glaub es geht weniger um die Wolke an sich mehr um die Radioaktivität


0

Das Material aus dem die Bombe bestand, existiert (zum grpßen Teil) auch noch nach der Detonation. Das bildet dann deine "Wolke".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JohnOldman
12.06.2016, 19:53

Ich denke nicht, das es eine "Wolke" geben würde, denn mit der Detonationen wird auch eine Druckwelle entstehen, die die Trümmer auseinandertreibt.

0

Im offenen Raum existiert soviel Strahlung, da fällt die ABombe garnicht auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist dann keine "Wolke", die den radioaktiven Staub beinhaltet, sondern das radioaktive Material fliegt ohne Widerstand in alle Richtungen.

Unter radioaktive Wolke versteht man nämlich den radioaktiven Staub, der durch die Atmosphäre transportiert wird. 

Verflüchtigen tut sich da nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JohnOldman
12.06.2016, 19:57

Liest sich plausibel.

0
Kommentar von Reesh
12.06.2016, 20:39

Es fliegt nur unter der Bedingung in alle Richtung, dass entweder die Produkte der Explosion alle neutral sind, oder andern falls keine Felder vorliegen.

Sollte man einen nuklear Sprengsatz in Erdnähe zünden, könnten die geladenen Teilchen (z.B. Alpha und Beta-Strahlung) in einer magnetisches Flasche (1) (2) eingeschlossen werden und würden damit in Erdnähe verbleiben.

1) https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik-abitur/artikel/magnetische-flaschen-und-magnetische-linsen

2) https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetische_Flasche

0

Das All ist voller kosmischer radioaktiver Strahlung, da würde das einer Atombombe kaum auffallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?