Frage von SlaggerSlore, 34

Wenn ein Tumor im Stammhirn diagnostiziert wird, wie lange dauert es, um zu erfahren, ob er gut- oder bösartig ist?

kann man das denn überhaupt so einfach rausfinden? Wie geht man denn bei sowas vor? Normalerweise schneidet man doch irgendwie ein Stückchen Tumor raus und das wird dann untersucht. Kann man auch über zum Beispiel Blutuntersuchungen herausfinden, ob es gut- oder bösartig ist? Und wie lange würde so etwas dauern? Man sollte doch möglichst schnell erfahren wie die Lage ausschaut...

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dickerchen123, 17

Hallo

erfahrene Ärzte können schon aufgrund von bildgebenden Verfahren (MRT, CT, PET CT) recht sicher beurteilen, ob es sich um gut- oder bösartige Veränderungen handelt. Ganz sicher ist man nach einer Biopsie, also einer Gewebeprobe.

Wenn der Tumor allerdings wächst ist das Stammhirn massiv gefährdet und der Tumor sollte, wenn es möglich ist, entfernt werden. Auch dazu gibt es unterschiedliche Therapien u.a. Chemo, Bestrahlung oder OP.

Alles Gute

LG

Kommentar von Dickerchen123 ,

Danke fürs Sternchen und alles Gute :)

Antwort
von voayager, 21

Bei einer Kernspintomographie erfährst du das Ergebnis schon wenige Minuten nach der Untersuchung, sofern der Radiologe es dir mitteilt. Andernfalls stellt er eine Überweisung aus. Geht sie an ein Krankenhaus, ist natürlich klar, das eine ernste Angelegenheit vorliegt.

Antwort
von Sacul1997, 11

Im OP wird eine Tumor Biopsie gemacht oder noch schneller ein "Schnellschnitt" welcher in Ca. 30 min ein Ergebnis liefert, allerdings muss dafür der Schädel geöffnet werden das sind aber ziemlich eindeutige Hinweise.

Per Röntgentechnik kann man auch verschiedene Diagnostiken einsetzen um zu schauen ob der Tumor in das Nachbargewebe einwächst oder es eher verdrängt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community