Frage von Leranzas, 44

Wenn ein RAM XMP Unterstützung hat, heißt das dann, dass ich den RAM ins Mainboard einstecken kann und danach nix mehr einstellen muss und er direkt gut läuft?

Expertenantwort
von Agentpony, Community-Experte für Computer, Hardware, PC, 23

Um das XMP-profil zu nutzen, musst du es normalerweise einmal im BIOS aktivieren.

Im Ausnahmefall kann es hier zu Konflikten kommen, weshalb es für jedes ordentliche Mainboard eine Kompatibilitätsliste auf der Homepage des Herstellers gibt.

Antwort
von NoHumanBeing, 32

Nein, was Du suchst, ist SPD.

Serial Presence Detection.

Wird aber von so gut wie jedem Speichermodul unterstützt.

Kommentar von Leranzas ,

ich wollt mir den 16GB HyperX Fury RAM kaufen

Kommentar von NoHumanBeing ,

Das unterstützt auch SPD.

Steht zwar nicht explizit im Datenblatt, aber es findet sich ein entsprechender Screenshot in einem Review.

http://www.overclockers.com/wp-content/uploads/2014/04/kingston\_hyperx\_fury-11...

Das ist zwar das 2x 4 GiB Kit, das dort getestet wird, aber das 2x 8 GiB Kit wird nicht grundlegend anders sein, eben nur höhere Kapazität. ;-)

Kommentar von Leranzas ,

weißt du auch, was der unterschied zwischen dem 16GB HyperX Fury RAM ist und dem 16GB HyperX Fury Rev.2 ? ^^ Und unterstützt dieser Rev.2 auch SPD?

Kommentar von NoHumanBeing ,

Ja, wird ziemlich sicher von beiden unterstützt.

Der Unterschied liegt gemäß Datenblatt darin, dass bei dem "normalen" jedes Modul aus 16 Chips zu je 512 MiB besteht, beim "Rev. 2" hingegen jedes Modul aus 8 Chips zu je 1024 MiB.

Weniger Chips mit höherer Kapazität ist preiswerter in der Herstellung und verbraucht weniger Strom. Mehr Chips mit geringerer Kapazität ist bei ansonsten gleicher Technologie vermutlich etwas schneller.

Antwort
von Smoke123, 37

Nein heißt es nicht. 

Aber Google hätte dir auch geholfen: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Extreme_Memory_Profile

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community