Wenn ein Mieter eine komplett renovierte und mit neuer Auslegeware versehene Wohnung übernommen was muss er dann beim Auszug erledigen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ein Mieter eine komplett renovierte und mit neuer Auslegeware versehene Wohnung übernommen was muss er dann beim Auszug erledigen?

Hat der Mieter die Sachen vom Vormieter übernommen, dann kann der Vermieter den Urzustand verlangen.

War die Auslegeware bein Einzug schon drin, ist sie mitvermietet auch wenn der Vermieter sie nicht verlegt hat.

im Mietvertrag steht, dass Schönheitsreparaturen nach Bedarf erledigt werden müssen. Der Mieter hat keine Gebrauchsspuren an den Wänden beseitigt, keine Löcher verschmiert und riesige Flecken in der Auslegeware hinterlassen.

Es kommt auf den genauen Wortlaut der Klausel an.

Bitte unter einer Antwort die Kommentarfunktion nutzen und den genauen Wortlaut hier rein setzen.


nach Anmahnung der Kaution wurde die Wohnung gekündigt.

Wann war der Einzug? Wurde die Kaution also nicht bezahlt? Wenn ja, warum?

Falls nicht gezahlt wurde ist eine Kündigung möglich:

http://www.mietrecht.org/mietkaution/mietkaution-nicht-bezahlt/

MfG



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mieter ist verpflichtet, die Wohnung besenrein und ordentlich zu hinterlassen. Lag die Auslegware beim Einzug schon drin bzw. ist sie mit vermietet? Wenn ja, was wurde denn bei der Übergabe besprochen? In der Regel sollte es so sein, dass, wenn dem Vermieter bei der Übergabe Schäden an der Wohnung auffallen, er dem Mieter die Möglichkeit gibt, diese zu beseitigen. Die Schäden und wer diese beseitigt werden im Übergabeprotokoll festgehalten. Wenn der Mieter sich nicht darum kümmert, kann die Reinigung des Teppichs NACH Beendigung des Mietverhältnisses mit der Kaution verrechnet werden.

Bzgl. Dübellöcher und Wänden kommt es darauf an, ob die Schönheitsreparaturklausel überhaupt gültig ist. Dübellöcher im üblichen Umfang müssen nicht pauschal verschlossen werden. Da ich die Formulierung nicht kenne, kann ich nicht sagen, was hier genau zutrifft. das Urteil findest du hier: OLG Frankfurt, WuM 1992, 56

Wichtig: Klauseln zu Schönheitsreparaturen mit starren Fristen oder ohne den tatsächlichen Renovierungsbedarf zu beachten, wurden bereits vor einigen Jahren vom BGH als ungültig erklärt: https://kautionsfrei.de/blog/renovierungsklausel-in-mietvertr%C3%A4gen-unzul%C3%A4ssig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

leider nein. nach Anmahnung der Kaution wurde die Wohnung gekündigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung