Frage von Ornella69, 13

Wenn ein Magendurchbruch aufgrund Personalmangel im Krankenhaus ist, hat man dan Anspruch auf Schmerzensgeld?

Hallo Zusammen,

ich habe vor kurzem eine schreckliche Erfahrung im Krankenhaus gemacht. Ich hatte im Oktober an einem Sonntag starke Bauchschmerzen gehabt und habe daraufhin den Notdienst angerufen. Ich wurde daraufhin von einem Krankenwagen abgeholt. Der Notdienst erklärte dem Sanitäter, dass es chronisch sei, weil die Spritze keine Wirkung zeigte. Ich kam um 18.00 Uhr in die Notaufnahme. Die Schmerzen liesen nicht nach und wurden immer schlimmer. Ebenso auf mein Drängen wegen meiner Schmerzen wurde mir mitgeteilt, dass ich schlafen sollte bis der Arzt kommt. Dies war jedoch in keinster Weise möglich. Die Schmerzen wurden noch schlimmer. Letztendlich kam erst am nächsten Tag um 11.00 Uhr der Chirurge. Die Diagnose war Magendurchbruch. Ich war froh, dass mir endlich nach 17 Stunden geholfen wurde und operiert worden bin. Auf meine Frage nach der OP, warum ich nicht früher operiert worden bin, bekam ich als Antwort, dass etwas schief gelaufen sei, weil kein Chirurge am Wochenende da war und Dienst gehabt hatte. Ich durfte auf meine OP mehr als 1 Woche keine Nahrung zu mir nehmen und hatte immer noch starke Schmerzen im Rücken. Meine Arbeitsstelle habe ich leider auch verloren, weil ich mich in der Probezeit befand und immer noch krank geschrieben bin. Meine Frage ist, ob es normal ist, dass am Wochenende kein Arzt im Krankenhaus ist um wegen eines Notfalls die Patienten operieren zu können. Weiterhin bin ich der Meinung, dass ich aufgrund meiner stark erlittenen Schmerzen Schmerzensgeld beantragen möchte. Leider bin ich noch arbeitslos und kann mir keinen Rechtsanwalt leisten und weiß auch nicht, wie ich mich verhalten soll oder tun könnte. Über hilfreiche Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

Antwort
von momo150570, 8

Das ist sehr seltsam, denn jedes Krankenhaus mit einer chirurgischen Abteilung muss auch am Wochenende einen diensthabenden Arzt haben.Ein Magendurchbruch ist ein lebensbedrohliches Ereignis, damit ist nicht zu spaßen.

Du kannst zum Anwalt gehen und dich beraten lassen. Einen Beratungsgutschein bekommst du bei Gericht. Dort musst du nur deine Einkünfte vorlegen.

Antwort
von 2AlexH2, 7

Das musst du mit einem guten Rechtsanwalt klären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten