Wenn ein hausarzt öfter falscg behandelt was kann man machen außer ihn zu wechseln?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

mmmhhh, man kann sich an die Ärztekammer wenden. Wenn man denn eine falsche Behandlung auch beweisen kann. Als Laie würde ich mir nicht anmaßen die Richtigkeit einer Behandlung zu beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susii01
05.09.2016, 13:29

naja ich habe meine Großeltern gepflegt und kenn mich ein wenig aus. mein opa leidet an Durchblutungsstörungen und hat zbs nur noch ein bein. er klagte über schmerzen und der hausarzt kamm kurz vorbei...er hat empfohlen den Fuß zu kühlen! hätten wir das gemacht wäre wohl auch der letzte fuß kaputt.

0
Kommentar von Susii01
05.09.2016, 13:33

ja nichts...kühlen und abwarten. im Krankenhaus stellte sich raus das der hausarzt einfach die blutverdünner nicht mehr verschrieben hat....es folgte eine Thrombose. jetzt müssen wir abwarten ob die zehen abgenommen werden müssen.

0

Hallo,

lass es sein, Du bist sowieso immer der Schuldige dagegen kommst Du nicht an. Eine Anzeige bei der Ärztekammer ist eine sehr langwierige Sache. Bis die reagieren! Du hast freie Arztwahl. Suche Dir einen anderen. Es bringt sowieso nichts, wenn das Vertrauen weg ist.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

und warum habt ihr den Arzt nicht gewechselt?

Bei Kunstfehlern kann man zum Anwalt und Schadensersatz verlangen!

Das ist aber ein langwieriger Prozeß.

Einfacher wäre, einfach einen anderen Arzt zu konsultieren!!!

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende Dich an die Krankenkasse oder die Ärztekammer, was sonst? 

Aber woher willst Du wissen, dass der Arzt die beiden Damen falsch behandelt hat? Wer eine Behauptung aufstellt, sollte sie auch beweisen können! 

Und das Deine Großmutter gestorben ist: 

1. Großmütter sind halt altersmäßig meistens am Ende ihres Lebens. Da kann der Tod schon mal eintreten. 

2. Ist sie durch die falsche Behandlung eures Hausarztes gestorben oder vielleicht doch durch Deine Pflege? 

Die Frage kann man ja auch stellen. 

3. Warum fragst Du hier die GF-Hobby-Anwälte und Freizeitmediziner? 

4. Wenn Du den Verdacht hast, warum wendest Du Dich nicht an die Fachleute? 

So viele Fragen und keine nachvollziehbaren Antworten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susii01
05.09.2016, 13:51

sie ist gestorben weil sie schwer krank war hatte in ihrer Behandlung aber aus dem heiteren himmel das morphin abgesetzt, Diabetes nicht erkannt. so viel zu meiner oma. meine mutter hat eine bekannte autoimunerkrankung die nicht von ihm behandelt wurde...hätte sie kein Glück dann müsste nun die ganze Schild raus. meinem opa hat er einfach die blutverdünner nicht weiter verordnet wodrauf er eine Thrombose bekommen hat und num eventuell die zehen amputiert werden müssen.

0
Kommentar von Neugiersnase007
05.11.2016, 17:41

1. Warum unterstellst Du der pflegenden Enkeltochter mehr oder weniger offen, dass sie eh keine Ahnung von medizinischen Zusammenhängen hat

2. Warum unterstellst Du allen Lesern und Kommentatoren, dass sie "Freizeitmediziner" und "GF-Hobbyanwälte" seien. Ich denke es sind einige "echte" Fachleute auch hier in diesem Forum zu finden.

Kennst Du jeden einzelnen User hier - ich bin z.B. ein echter Fachmensch in meinem Bereich - und viele andere hier auch.

0

Wenn du sagst falsch behandelt, dann musst du ja auch wissen, inwiefern. Ansonsten kannst du dich natürlich beschweren, wenn es grober Unfug war kannst du ihn auch anzeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susii01
05.09.2016, 13:31

naja einem beinamputierten mann mit Durchblutungsstörungen empfehlen den übergebliebenen fuß mit eis zu kühlen zbs. oder eine bekannte aber unbehandelte autoimun erkrankung der schilddrüse?

0