Frage von CauseImBored, 165

Wenn ein Gott existieren würde, hätten wir Menschen ihn nicht schon übertroffen oder werden es bald tun?

Ich gebe der Menschheit noch 70 Jahre. Dann gibt es eine Bombe die die Welt zerstören kann. Hätten wir dann nicht Gott übertroffen ? Würden wir uns ein Rennen leisten könnten wir mehr Planeten sprengen als er nachbilden kann. Menschen in 70 Jahren (wobei ich hier wohl eher Wissenschaftler sagen möchte) > Gott ?

Antwort
von kami1a, 48

Hallo!

 Dann gibt es eine Bombe die die Welt zerstören kann. 

Die Welt??? Und wenn dann geht es auch nur um die Erde und diese ist so winzig dass man sie nur subjektiv als Welt bezeichnen kann. Selbst von dem direkten Nachbarstern der Sonne also dem Stern der uns am nächsten steht (Alpha Centauri) aus kann man die Erde nicht einmal mit einem Fernrohr sehen. Sie ist ein Staubkorn in der Endlosigkeit - mehr nicht. die Welt könnte wirklich nur ein Gott zerstören - wenn es ihn gibt. 

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

 

Kommentar von CauseImBored ,

Ihnen auch. Ich nahm natürlich nur auf den "7 Tage und er erschuf die Erde" Kram bezug ;) 

Kommentar von JohnCena77 ,

In 6 Tagen: Er ist es, der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob.

Kommentar von comhb3mpqy ,

kennst du eigentlich die Meinung der katholischen Kirche, was sie zur Möglichkeit sagen, dass es die Evolution gibt? Es gibt die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist. Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Welt einfach aus Zufall entstanden ist. Weißt du, wie gering die Chance ist, dass ein Planet wie die Erde entsteht? Weitere Gründe, warum ich an Gott glaube findet man, wenn man sich ein paar meiner Antworten ansieht, die ich auf andere Fragen gegeben habe.

Kommentar von comhb3mpqy ,

wenn man glaubt, dass die Erde aus Zufall entstanden ist, dann kann man auch glauben, dass wenn alle Einzelteile eines Autos verstreut liegen und ein großer Sturm kommt, dass dann am Ende ein fahrtüchtiges Auto dasteht. Die Chance, dass das Auto entsteht ist evtl großer, als die Chance, dass lebenswichtige Sachen entstehen.

Kommentar von kami1a ,

seröse Wissenschaftler sehen das anders - glauben kann man was man will

Antwort
von xBlueSkyx, 47

Es kommt ganz darauf an, als was du Gott siehst ;) Nach der Bibel ist Gott allmächtig und das, was wir tun, sind Gaben, die er uns verliehen hat. Gott ist eine Kraft, die stärker nicht sein kann :`) Aber Menschen werden niemals einem Gott gleich kommen.

Antwort
von delltaflo, 65

Ein Mensch übergibt sich selber aus Kl o und beim Kot zen. Also kannst du von einem Menschen kein Göttlichkeit erwarten. Viele haben es auch damals Probiert dann wurden Sie schwer Krank und Batten Gott um Hilfe. Die Menschen vergessen Ihn nur dann wen Sie in ein Guten zustand sind, und es Ihnen Gut geht. 

Kommentar von CauseImBored ,

Also würdest du sagen, dass psychisch labile Menschen eher dazu neigen, an Gott zu glauben ? Ich stimme dir da zu. Interessante Beobachtung.

Kommentar von delltaflo ,

Ja das ist so. Wen dem Menschen gut geht wirt alles andere vergessen. Darum sind meine Meinung nach die Ärmerem Menschen mehrheitlich dankbarer und Praktizieren mehr die Religion. Aber Gott hat Zeit, weil er die zeit erschaffen hat. Ihm lauft die Zeit nicht weg und eines Tages wirt er es sehn wen er Alt ist, und wie ein Krüppel ohne Kraft herum Sitzt, das er ein nichts mehr ist. Lg

Kommentar von JohnCena77 ,

Nein meint er nicht er meint wenn man was brauch ruft man nach Gott hier ein Beispiel wenn ein sogenannter Atheist im Flugzeug ist und das Flugzeug anfängt zu wackeln dann hebt er direkt die Hände in den Himmel und sagt ohh Gott hilf mir.

Kommentar von delltaflo ,

Ganz genau danke dir

Kommentar von jimithechainsaw ,

Auch wenn ich zugebe dass die Gehirnwäsche der 70% der Menschheit unterzogen werden um immer Nachschub an neuen Gläubigen zu haben, sehr wirkungsvoll ist. So glaube ich trotzdem nicht dass jemals beobachtet wurde wie ein Atheist Gott um Hilfe anfleht weil es ihm grad nicht so gut geht. Dass ist doch nur euer Wunschdenken.

Kommentar von delltaflo ,

Mir wurde keine Gehirnwäsche vorzogen. Das ist ein Glaube, die die Glaube gab es immer schon. Aber ich kenne selber ein Athaisten der mal im Lebensgefahr war und Gott angebetten hat wen es dich gibt dann Rette mich. Er war in einem See unter Strömungen. Dann schupsten Ihn aufs mal die Strömungen raus, und er ist heute ein Gläubiger. Du findest uns Religiösen komisch weil wir an Gott glauben, und wir finden eure Meinung Komisch weil wir an Existenz von Gott glauben weil er die Welt und alles so Perfekt erschaffen hat. Aber ich muss sagen wen es um Menschlichkeit geht oder um Verständnis dann sind wir Religiösen viele Schritte voraus, und damit auch meine Meinung nach die besseren Menschen. Ich hab in kein Kommentar oder Gespräch gehört, oder gelesen das ein Religiöser einem Atheisten sagt Ihnen wurde eine Gehirnwäsche durchgeführt, nur weil Sie nicht an das gleiche glauben. Im gegenteil zu den religiösen hab ich noch nie gehört der einen Atheisten als Verrückt beschimpft, oder ihn sagen gehört das ihm eine Gehirnwäsche verabreicht wurde. Darum bin ich lieber ein Religiöser Mensch, der andere Meinungen Akzeptieren kann, und Respekt gegenüber jene andere Religion oder Meinung hat. 

Antwort
von nowka20, 4

du tüddelst gewaltig.

die menschheit steht erst am anfang, die schöpfung zu begreifen

Antwort
von delltaflo, 54

Hahhaa ich glaub dir geht es nicht gut ?. Der Mensch hat noch nicht mal 1 kleines leben auf der Welt gebracht, und Gott Milliarden Pflanzen, Tieren, Menschen, Bäumen einfach alles. Das würden die Menschen niemals können weil das Menschliche Gehirn Begrenzt ist was Gott schon lange gesagt hat. 

Kommentar von CauseImBored ,

Was bringt es Gott aber Sachen herstellen zu können wenn die Menschen ihn das nehmen können ? Ich würde sagen Gott und wir sind das Gegenteil, aber wir sitzen ganz klar am längeren Hebel. Wir könnten ihn ja sogar erpressen. 

Kommentar von jimithechainsaw ,

Also ich hab schon zwei Leben erschaffen.

Kommentar von delltaflo ,

Haha ein Mensch sollte zuerst nal aufhören zu töten, bevor er etwas erschaffen will. Peas

Antwort
von MarliesMarina12, 51

die Menschheit wird sich aber selbst vernichten oder Gott weil wenn die Erde zerstört wird kann es keine Menschen mehr geben. Und das Universum ist so groß, dass die Menschen es nicht zerstören können, auch nicht mit Bomben

Gott ist viel Mächtiger und hat alles in der Hand

Kommentar von CauseImBored ,

Hat Gott denn das Universum erschaffen ? Davon wird nichts erwähnt im Christentum oder anderen Weltreligionen. 

Kommentar von JohnCena77 ,

Doch im Islam zb Koran Sure 57 Vers 4: Er ist es, der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob.

Kommentar von comhb3mpqy ,

es gibt die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist. Auch glaube ich, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde einfach aus Zufall entstanden ist. Du kannst dich ja auch mal mit der Meinung der katholischen Kirche beschäftigen, was sie zur Möglichkeit sagen, dass es die Evolution gibt. Weitere Gründe, warum ich an Gott glaube findet man, wenn man mal ein paar meiner bereits gegebenen Antworten ansieht.

Kommentar von comhb3mpqy ,

stell dir vor, alle Einzelteile eines Autos liegen verstreut herum und nun kommt ein großer Sturm. Am Ende des Sturmes steht ein fahrtüchtiges Auto da. Glaubst du das? Es kann nämlich sein, dass die Chance größer ist, dass das Auto entsteht, als das Sachen entstehen, die für das Leben notwendig sind. Dies ist ein Grund zu glauben, dass diese Welt geplant wurde und nicht aus Zufall entstanden ist.

Antwort
von chrisbyrd, 12

Wenn Gott die Welt vernichten könnte, bräuchte er dafür keine 70 Jahre sondern nur einen winzig kleinen Augenblick...

Doch warum sollte er seine Schöfung vernichten, bevor er mit seinen Plänen* am Ziel ist? Irgendwann wird es aber einen neuen Himmel und eine neue Erde geben: "Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde, so dass man an die früheren nicht mehr gedenkt und sie nicht mehr in den Sinn
kommen werden" (Jesaja 65,17).

Antwort
von joergbauer, 12

Wobei übertroffen? Gott ist Gott - ER kann nicht weniger Gott sein als er ist. Der Mensch ist ein Geschöpf und ein Geschöpf kann nicht größer sein oder werden als sein Schöpfer. Zudem ist der Mensch in Sünde gefallen und so weit weg von Gott und seiner Heiligkeit wie das Universum groß ist. Gott hätte jedes Recht die Menschen zu ignorieren, zu vernichten und zu bestrafen. Aber in seiner Gnade und Liebe hat er einen Weg gefunden die Menschen zu erlösen und die zerstörte Beziehung wiederherzustellen. Und zwar durch seine Menschwerdung in Jesus Christus und der Vergebung der Sünden (Johannes 3,16). In diese Richtung solltest du denken und nicht so wirres Zeug fragen, was dich überhaupt nicht weiter bringt wenn du wirklich an Gott interessiert bist. Das wäre ja dann auch noch die Frage...?

Kommentar von 666Phoenix ,

Jörg, und Du solltest nicht so ein wirres Zeug als Antwort auf die Frage ausgeben!

Kommentar von joergbauer ,

Es ist eine biblische Antwort - wieso sollte die wirr sein? Du musst das ja nicht glauben. Zumal du auch nicht angesprochen bist. Schreibe doch du eine Antwort und kritisiere nicht die, die sich darum bemühen.

Antwort
von 666Phoenix, 14

Hätten wir dann nicht Gott übertroffen

Nee, damit hätten wir zunächst nur gleichgezogen: denke z. B. an die Sintflut!

Antwort
von stoffband, 11

Das zerstören der Erde beweist wie dumm der Mensch ist! Glaubst du das Gott nicht über den Zustand der Erde bescheid weiß?

Kommentar von CauseImBored ,

Es geht um die Möglichkeit mehr auszurichten als Gott.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten