Frage von BaubedarfBusiness Profil - Light, 80

Wenn ein gekündigter Arbeitnehmer, während seiner Kündigungsfrist, nicht mehr zur Arbeit erscheint, hat er dann trotzdem Anspruch auf Lohn?

Antwort
von Gerneso, 48

Der Vertrag ist bis zum Ende der Vertragslaufzeit einzuhalten. Wenn der Arbeitnehmer einfach unentschuldigt Zuhause bleibt ist das Vertragsbruch.

Sollte der Arbeitgeber ihn freigestellt haben, ist er bei voller Lohnfortzahlung bis zum Ende der Vertragslaufzeit freigestellt.

Antwort
von lenzing42, 23

Anspruch auf den Lohn hat der gekündigte Arbeitnehmer nur, wenn er für die Dauer der Kündigungsfrist vom Arbeitgeber freigestellt wurde.

Antwort
von labertasche01, 48

Warum sollte er? Er wird für geleistete Arbeit bezahlt. Wenn er einfach. Wenn er einfach nicht kommt steht ihm auch nichts zu.

Kommentar von labertasche01 ,

Das erste "wenn er einfach" bitte wegdenken 😉

Antwort
von Treueste, 56

Wenn er einen Krankenschein hat oder freigestellt wurde dann ja.

Kommentar von Baubedarf ,

keine Freistellung, kein Krankenschein

Kommentar von Treueste ,

Dann ist es unentschuldigtes Fehlen und eine fristgerechte Kündigung könnte in eine fristlose umgewandelt werden. Und dann gibt es kein Geld. Also lieber durchhalten oder eben zum Arzt gehen.

Kommentar von Familiengerd ,

Wie kann man bloß auf die Idee kommen, man könne "einfach so" bis zum Ende der Kündigungsfrist nicht mehr zur Arbeit erscheinen und würde trotzdem sein Geld bekommen?!?!

"Kopfschüttel"

Antwort
von DarthMario72, 43

Wenn man unentschuldigt fehlt, gib es keinen Lohn dafür.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community