Frage von Ymelindah, 20

wenn ein alg1 bezieher nebenbei einem 400 eurobasis Job nachgeht und dies nicht bei Arbeitsamt meldet, wird derjenige der das auch tut strafrechtlich verfolgt?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt & Arbeitslosengeld, 14

Das ist gut möglich,zumindest kommt es dann schon mal zur Rückforderung von Leistungen,weil man im SGB - lll ( Arbeitslosengeldbezug / ALG - 1 ) in der Regel nur 165 € ohne Anrechnung pro Monat dazu verdienen darf !

Zur Anzeige könnte das ganze dann natürlich auch kommen und zur Rückforderung noch eine Strafe kommen.

Antwort
von berlina76, 11

Meldepflichtig ist der Job. Ob er anrechenbar aufs ALG1 ist ist die andere Frage.

Hatte man den schon als Nebenjob neben seinem Hauptjob(länger als 6 Monate?) und sind es weniger als 12 Stunden/Woche dann darf man ihn weiter anrechnungsfrei ausführen. 

Nur wenn man ihn erst während der Arbeitslosigkeit angefangen hat ist er anrechnungsfähig und dann kann das Geld zurückgefordert werden.

Antwort
von Annaberg, 9

Es handelt sich hierbei um Leistungsbetrug. Ob das Arbeitsamt es zur Anzeige bringt, weiß ich nicht. Auf alle Fälle kürzen sie die Leistung entsprechend des zuviel gezahlten Betrages auch rückwirkend. kann also richtig teuer werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community