Wenn du Gott wärst, hättest du dann die Menschen noch nötig?

... komplette Frage anzeigen

24 Antworten

Nein, Gott braucht uns auch nicht.
Gott liebt uns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur mal so als Gedankenanstoß ein paar Bibeltexte zu Deinem Thema:

Hiob 38:1-7 (NeÜ)
1 Da antwortete Jahwe aus dem Sturm und sagte zu Hiob:
2 Wer verdunkelt den Rat / mit Reden ohne Einsicht?
3 Steh auf und zeig dich als Mann! / Dann will ich dich fragen, und du belehrst mich.
4 Wo warst du, als ich die Erde gründete? / Sag an, wenn du es weißt!
5 Wer hat ihre Maße bestimmt? Weißt du es? / Wer hat die Messschnur über sie gespannt?
6 Wo sind ihre Pfeiler eingesenkt? / Wer hat ihren Eckstein gelegt,
7 als alle Morgensterne jubelten / und alle Gottessöhne jauchzten?


(mit Gottessöhnen sind hier die Engel angesprochen)

Sprüche 8:27-31
27 Als er die Himmel bereitete, war ich da; als er einen Kreis über der Fläche der Wassertiefe festsetzte,
28 als er die Wolkenmassen droben festigte, als er die Quellen der Wassertiefe stark werden ließ,
29 als er dem Meer seine Verordnung festsetzte, daß die Wasser selbst seinen Befehl nicht überschreiten sollten, als er die Grundfesten der Erde verordnete,
30 da wurde ich neben ihm zum Werkmeister, und ich wurde der, den er Tag für Tag besonders liebhatte, während ich allezeit vor ihm fröhlich war,
31 fröhlich über das ertragfähige Land seiner Erde; und die Dinge, die mir lieb waren, waren bei den Menschensöhnen.

(der "Werkmeister" hier ist Jesus Christus in seiner vormenschlichen Existenz, durch den alle anderen Dinge erschaffen wurden)

1. Mose 1:31
Nach diesem sah Gott alles, was er gemacht hatte, und siehe, [es war] sehr gut. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen, ein sechster Tag.

---------------------

1. Johannes 4:19
19 Was uns betrifft, so lieben wir, weil er uns zuerst geliebt hat.

(mit "er" ist hier Gott gemeint)

Johannes 3:16
Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen einziggezeugten Sohn gab, damit jeder, der Glauben an ihn ausübt, nicht vernichtet werde, sondern ewiges Leben habe.

1. Johannes 4:10
Die Liebe besteht in dieser Hinsicht nicht darin, daß wir Gott geliebt haben, sondern daß er uns geliebt hat und seinen Sohn als ein Sühnopfer für unsere Sünden gesandt hat.


---------------------

Jakobus 1:17
Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk stammt von oben, denn es kommt vom Vater der [himmlischen] Lichter herab, und bei ihm gibt es keine Veränderung von der Drehung des Schattens.

Apostelgeschichte 17:24-25
Der Gott, der die Welt und alles, was darin ist, gemacht hat, dieser, der der Herr des Himmels und der Erde ist, wohnt nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht sind,
25 noch wird er von Menschenhänden bedient, als ob er etwas benötigte, da er selbst allen [Personen] Leben und Odem und alles gibt.


---------------------

Gott braucht die Menschen tatsächlich nicht. Aber er liebt sie und er möchte, daß sie diese Liebe nachahmen, damit er ihnen ewiges Leben schenken kann:

Offenbarung 21:3-4
3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein.
4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja wenn Gott allmächtig ist kann er ja tun, was er will. Warum nicht die Menschen erschaffen. Ich mein damit: einfach weil er es kann!!!

Kann schon sein, dass er mit uns spielt, wer weiß das schon?
Vielleicht gibt es ihn ja auch nicht. Weiß auch niemand.
Gibt es die Naturgesetze? Wenn ja, dann können sie von Gott geschaffen sein, oder etwa nicht?

Letzten Endes kannst du das ganze so sehen:
Wenn es Gott nicht gibt, du dich aber nach einer Religion entscheidest zu leben, so erhältst du ein Ziel, und bist glücklich, weil du Erlösung denkst zu erfahren. Wenn es Gott gibt, so hast du vermutlich zusätzlich eine Chance auf ein besseres Leben in Zukunft.
Also kann es sich lohnen an Gott zu glauben. Aber manche Religionen sind für manche Menschen nicht das Richtige, deshalb sollte man seine Religion aufmerksam auswählen.

Ich weiß nicht mehr genau wie das war, aber irgendein Mathematiker hat das so beschrieben und ist danach zum Christentum konvertiert.

Aber da meiner Meinung nach jeder frei ist zu glauben, was er will und Gott ja in den meisten Religionen alle Sünden vergibt, kann man Leben wie man möchte, aber haltet euch doch bitte an die Gesetze, die gibt es nicht ohne Grund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 4ssec67
01.01.2016, 04:35

Was mit dem Teufel los ist weiß ich nicht. Für meinen Geschmack gibt es zu ausgeglichen Gutes und schlechtes um eine Aussage zu Teufel vs. Gott zu treffen. klar momentan scheint der Teufel überhand zu gewinnen, aber dafür gibt es auch massig Freiwillige Helfer und Freundlichkeiten die die Menschen sich in Phasen der Not entgegen bringen.

0

Es macht natürlich keinen Sinn. Wenn es einen Gott gäbe, der allmächtig, allwissend, allgegenwertig und alles in allem perfekt wäre, würde er absolut nichts tun. Bloße Existenz wäre der optimale Zustand für ihn, da er nichts braucht und daher nichts will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gott braucht die menschen, um das prinzip der freiheit im universum zu verankern. deshalb wurden die menschenerschaffen.  denn bisher gab es nur notwendigkeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Menschen sind für Gott sehr wichtig! Man muß als Mensch so lange leben bis man die Stufe erreicht hat um zu Gott zu kommen. Manche werden auch Teufel die böses tun. Die Teufel müssen Respekt Gott gegenüber üben. Die schlimmen Teufel werden im Himmel 1000 Jahre gebunden, das heißt sie erleben so eine Art Hölle bis sie für Gott zu gebrauchen sind. Ihre Bösartigkeit können sie nie mehr verlieren denn sie haben es auf Erden ja gelebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke er will schauen ob wir auch Treu und Loyal gegen unserem Erschaffer sind und tuhn was er verlangt siehe Kuran/Biebel.

Der Teufel will das verhindern und lässt uns Böses tun. Es will nicht dass wir Gott gehorchen.

Natürlich kniet der Teufel vor Gott nieder NIE umgekehrt! 

Hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leben ist wie ein Test (aus Islamischer seite) und Allah der Barmherzige testet uns ob wir keine sünden begehen 5 mal am Tag beten und den Koran lesen. Denn es gibt noch ein zweites Leben im Paradies oder beim Teufel im Feuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen unterscheiden sich von anderen Lebewesen und kann schlussfolgern, was was ist. Gott möchte dass wir ihn erkennen ohne ihn gesehen gehört noch angefasst zu haben. Das ist das was uns zu Menschen ausmacht. Er möchte seine Allmacht beweisen, an Engeln und den anderen Lebewesen die wir noch nicht kennen.

Laut meiner Schlussfolgerung, möchte Gott dass wir s Universum untersuchen.. erkläre ich irgendwann wenn ich am Laptop bin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar. Mir wäre sonst ziemlich langweilig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt genau, eigentlich hätte Gott uns nicht nötig und könnte uns völlig verwerfen, bestrafen und im Stich lassen, nachdem Adam und Eva sich gegen ihn gewendet haben und selbst wie Gott sein wollten (1. Mose 1,3)! Deshalb bin ich sehr dankbar dafür, dass Gott uns in Jesus Christus einen Rettungsanker gegeben hat, damit wir trotz unserer Sünden und Fehler zu ihm kommen können.

Wenn Jesus nicht am Kreuz zur Vergebung unserer Sünden gestorben wäre, könnten wir niemals vor einem heiligen, gerechten und reinen Gott bestehen. Viele Religonen versuchen durch eigene Werke den Himmel (oder andere Vorstellungen) zu erreichen. Aber wie könnten wir einem allmächtigen Gott mit unseren Werken gefallen und ihn damit beeindrucken? Wie könnten wir uns durch unsere vermeintlich tollen Werke das Himmelreich erwerben? Die Bibel zeichnet einen anderen Weg. Wir können es aus unserer eigenen Kraft und unserer vermeintlich guten Werke nicht bis in den Himmel schaffen, da wir in Worten, Taten und Gedanken Fehler begehen und sündigen (tagtäglich...). Doch Gott hat uns in aller Freiheit und in seiner Gnade die Möglichkeit zur Vergebung unserer Sünden gegeben und öffnet uns damit die Tür zu ihm in seine Herrlichkeit. Trotz unserer Fehler und Sünden können wir reingewaschen, sauber und heilig vor einem völlig reinen, heiligen und gerechten Gott stehen und dürfen ins ewige Leben in Herrlichkeit bei Gott kommen.

Die Bibel sagt:

"Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." Johannes 3,16

"Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit." 1. Johannes 1,9

"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen." Johannes 5,24

"Gott will, dass allen Menschen geholfen wird und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen." 1. Timotheus 2,4

"Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn." Römer 6,23

"Dies habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes." 1. Johannes 5,13

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrisbyrd
01.01.2016, 12:09

Der Teufel ist nur ein Geschöpf Gottes, ebenso wie die Menschen, Engel und Dämonen (von Gott abgefallene Engel).

Jesus hat über den Teufel gesagt: "Der Teufel war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben" (Johannes 8,44).

Der Teufel wird als Geschöpf Gottes beschrieben, der seinen freien Willen dazu missbrauchte, gegen Gott zu rebellieren und der viele Engel und Menschen aus seinem Hochmut und Hass verführt und ins Verderben führt. Sein Ende ist vorgezeichnet: "Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit" (Offenbarung 20,10).

1

wozu braucht ein Menschenkind das Spiel die Sims ? ... einfach zur Unterhaltung ...    Auch der Teufel macht Gott zeitweise Spaß ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, dann bringe dich doch als erstes selbst um. Oder geht davor durch deine Stadt oder dein Dorf und töte alle anderen.

Sach mal , was genau ist bei dir durchgebrannt, dass du so was sagst?
Das ist das dümmste, was ich jemals gelesen habe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein allmächtiges Wesen hätte überhaupt nichts nötig. Weder die Menschheit, noch einen "Gegenspieler", welcher eine der größten Logikfehler der Glaubensgeschichte darstellt.

Nichts und Niemand der/die/das bei klarem Verstand ist, würde sich ernsthaft mit einem Wesen unendlicher Macht anlegen und gegen es aufbegehren.

Das alles zeigt nur weiter dass dies alles reine Erfindung ist. Märchen, an welche die Menschen glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fragen kann man nicht wirklich beantworten. Gott ist mächtig ja, und wenn man das mal so bedenkt spielt der nur mit uns :D wenn er wollen würde würde er für uns doch NUR Gutes tun und gutes geben. also ist er der böse in der Geschichte und hat einfach nur ein bisschen Spaß lol. (Tut mir leid wenn ich bissl sinnlos schreibe lol

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde mit dem Finger schnippen

und die ganze Menschheit notgeil machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lipsgame
01.01.2016, 04:12

Lol sind wir doch alle ein bisschen xd

0

Gott ist ein Mythos. Punkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dthfan00
01.01.2016, 04:05

Recht hast du

0
Kommentar von JuengerJesu
02.01.2016, 15:12

Nein recht hat er nicht. Gott gibt es und ist kein mythos. würdest du dich auch freuen wenn du als mythos bezeichnet werden würdest?

0

Warum sollte Gott alles zerstören? dann wäre er genauso wie der teufel.und dann wieder aufbauen? das ist sinnlos, wie wir es manchmal tun. Doch DU darfst uns nicht mit Gott vergleichen. Er denkt anders als ein Mensch es tun wird. Und Gott hat den Menschen erschaffen wie es in der Bibel steht. Ich fass das jetzt kurz. Der heilige Vater erschuf zuerst Adam danach Eva.Gott schenkte den beiden menschen liebe. diese beiden menschen wussten noch nichts von der sünde. Gott sagte sie sollen nichts von der frucht der erkenntnis essen. doch sie wurden von einer schlange ausgetrickst und eva aß und gab es auch adam zum essen. beide wurden von gottes reich auf die erde geschickt und haben sich vermehrt und fingen an zu sündigen. aber vergiss nicht dass gott jeden menschen immernoch liebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In welcher Religion wird den behauptet, dass Gott die Menschen braucht?Also im Islam nicht. Die Menschen brauchen Gott und nicht Gott die Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sollst Dir kein Bildnis machen. Die Macht ist anders. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung