Frage von NosUnumSumus, 50

Wenn Du die Welt, also wirklich komplett alles, einschließlich Dich selbst nach Belieben verändern könntest, wie sehe diese Welt aus?

Was genau würdest Du verändern und warum?

Antwort
von RenaUchiha, 21

Oje wenn ich die Fähigkeit hätte die Welt zu verändern, würde ich auf jeden Fall viel mehr Wälder und generell Natur zurück holen, ein paar neue tolle Tiere und Pflanzen erschaffen und neue Ruinen und andere mysteriöse Geheimnisse und dann würde ich auf Entdeckungstour gehen. An sich finde ich unsere Welt aber so auch schon ganz schön in ihrer Vielfalt nur das ganze mit den Kriegen vor allem dank moderner Waffen ist schade. Aber einfach Waffen zu vernichten bringt nichts, da der Mensch sich vermutlich immer wieder neue erfinden würde. Daher ist MonkeyKing's Ansatz wohl erstmal ganz vernünftig und danach kann man dann ganz viele spannende Sachen in die Welt bringen :D
Vermutlich würde eine Welt von mir ziemlich Fantasy-mäßig aussehen... Mit unglaublichen Städten und Kleidung, Tieren und Pflanzen... man sollte mir also besser nicht solche Macht geben haha!

Kommentar von NosUnumSumus ,

Ebenfalls sehr tolle, fantastische Ideen! :-)

Antwort
von MonkeyKing, 43

Erst einmal würde ich die Luft, der Erde, die Meere und alle Flüsse reinigen, alle unfruchtbaren Felder fruchtbar, alle kranken Gesund, alle süchtigen clean und alle hungrigen satt machen sowie alle Angst und Hass aus den Herzen der Menschen entfernen. Dann würde ich den Menschen eine Formel zur sauberen, fast kostenlosen Energieerzeugung geben. Anschliessend würde ich an den Naturgesetzen drehen so dass jeder Schmerz dem man einem anderen zuführt, direkt auf einen zurückfällt. Das sollte alle Kriege und Gewalt beenden. Dann würde ich erst einmal abwarten.

Kommentar von NosUnumSumus ,

Eine tolle Überlegung :-)

Antwort
von Omnivore08, 21

Religionslos und Staatenlos

Antwort
von ichweisnix, 20

wie sehe diese Welt aus?

Vermutlich katastophal.

einschließlich Dich selbst nach Belieben verändern könntest

Das Problem bei soetwas ist, das man extrem viel Weisheit bräuchte um die Folgen spontaner globaler Änderungen abzusehen.

Dann würde ich dafür sorgen, dass es auf der Welt nur noch 1 Million Menschen gibt (und nicht 8 Milliarden), der Kapitalismus sowie alle Religionen wären abgeschafft und wir könnten in Ruhe und Frieden leben.

Hier sieht man schön das Problem. Die Ermordung von 7 Millarden Menschen wird mit Ruhe und Friend schaffen begründet. Vor allem wie entscheidet man, welches die 1 Millarde sind, die überleben dürfen.

Antwort
von applekeks, 50

Ich würde die Erde komplett einmal in ihren Urtzstand versetzten, sodass   Jeglicher technischer Fortschritt verloren geht. Und zur Absicherung würde ich alle Informationen zum Fortschritt seit dato verschwinden lassen.

Kommentar von Dojando98 ,

und warum?

Antwort
von Seliiiinax3, 49

Ich würde dafür sorgen das es Weltfrieden gibt 

Antwort
von Achwasweissich, 42

Von heut auf morgen etwas zu verändern wäre kaum möglich aber ich würd erstmal 70% der Weltbevölkerung unfruchtbar machen um langsam alles wieder auf ein tragbares Niveau zu bringen. Dann Pflanzen so verändern das sie nur noch im Mischfeldern gut tragen (Symbiose ftw), hier und da vorsichtig am Klima drehen um Regen und Sonne ein wenig besser zu verteilen. Zu guter letzt dann noch eine kleine genetische Veränderund bei den gängigen Nutztierrseen: sie können nur trächtig werden wenn genug Platz herrscht um eine größere Population unterzubringen, Tschüss massentierhaltung.

Mit genug Nahrung und Platz müssten die Menschen eigentlich zur Vernunft kommen und aufhören sich ständig in die Wolle zu bekommen. Insituoionierte Religionen wären wie von zauberhand verschwunden ;) So lange es läuft ziehe ich mich zurück und lass die leute machen.

Kommentar von NosUnumSumus ,

Tolle Idee, guter Ansatz! :-)

Kommentar von MonkeyKing ,

Was für eine Horrorvorstellung.

Kommentar von MonkeyKing ,

Teilweise sind da gute Vorschlägt, aber 70% der Weltbevölkerung unfruchtbar machen - und welche 70%? Denkst du die nehmen das einfach so hin? 

Kommentar von Achwasweissich ,

Bis die Idee in die letzten Köpfe gesickert ist das es mehr Sinn macht ein Kind zu bekommen das gesund erwachsen wird als 10 von denen 8 sterben weil zu wenig zu Essen und keine ausreichende Versorgung möglich ist fällt mir nichts besseres ein. Genauso sollte mal langsam überall in der Welt verhütet werden. Nicht nur wegen der Überbevölkerung sondern auch wegen all der Krankheiten die sich so fröhlich verbreiten. So würden auch in Ländern wo heute z.B. Mädchen nichts zählen alle Kinder wertvoll denn man weiß ja nie ob man noch ein zweites bekommt oder ob jetzt jemand anders dran ist.

Welche 70% es trifft würde per Zufall verteilt, überall auf der Welt und unter Männlein wie Weiblein. Alle paar Jahre wird durchgetauscht um den Genpool groß zu halten und die Chancen besser zu verteilen.

Kommentar von MonkeyKing ,

Das Problem ist zur Zeit nicht, dass es zu wenig Nahrung auf der Welt oder zu viele Menschen gibt. Das Problem ist nur die ungerechte Verteilung, und der verschwenderische Umgang mit den Ressourcen.

Antwort
von angelikaliese, 23

NosUmusSumus,

ich würde versuchen die Welt ohne Kriege aufzubauen und das alle Menschen sich gegenseitig helfen und sich miteinander verstehen.

Es geht aber nicht von heute auf morgen.

Außerdem stimme ich dem ,,User Achwasweissich" mit seinem oder ihren Bericht vollkommen zu.

MfG Angelika

Antwort
von nowka20, 6

alles würde im chaos untergehen, da man gott gespielt hat, aber keiner ist, nichtmal der jämmerlichste

Antwort
von wespe13, 7

Alle Lebewesen vegan machen und nur eine Religion zulassen, um das Blutige auf der Welt abzuschaffen 

Kommentar von weckmannu ,

Welche Religion die richtige wäre, darüber war man sich noch nie einig - siehe die Ringparabel in 'Nathan der Weise' von Lessing.

Trotz Israel, Christentum, Buddhismus, Hinduismus... gab es überall Blut. Solange die Menschen sich nicht weiter entwickeln gibt es kein Paradies auf Werden.

Kommentar von NosUnumSumus ,

Die Religionen sind auch viel mehr Unterdrückungsinstrumente als die Lehre Gottes, da der Begriff zu einer Vorstellung geworden ist und in vielerlei Hinsicht extrem missbraucht worden ist...
Und die Menschen streiten sich lieber über ihren Glauben, jeder Einzelne meint, er wäre im Recht und sein Glauben sei der richtige.
So ein Blödsinn...
Jedem das Seine, leben und leben lassen! :-)

Antwort
von nonamestar, 28

Dann würde ich dafür sorgen, dass es auf der Welt nur noch 1 Million Menschen gibt (und nicht 8 Milliarden), der Kapitalismus sowie alle Religionen wären abgeschafft und wir könnten in Ruhe und Frieden leben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community