Frage von ZeroOtaku, 140

Wenn die welt niemandem gehört, warum haltet ihr euch an die regeln des falschen besitzers?

So wie ich weiß gehört die welt niemandem.

Wieso also halten wir uns an diese regeln?

Warum darf man nicht einfach überral sein lager aufschlagen wenn niemandem wie welt gehört? Mir ist es egal was sich politiker einbilden sie sind nicht mehr wert, warum tun dann alle so als wären sie mehr wert?

Warum behandelt ihr polizisten mit soviel "respekt" und lasst sie tun was sie sagen? Sie sind dazu nicht befugt. Habt ihr angst das sie eine waffe auch euch richten?

Dan richtet doch eine waffe zurück! Warum lasst ihr euch soviel gefallen? Ich warte schon zu lange als das ich nur noch ruigh rumsitzen kann.

Ich bin zwar erst 21 jahre alt, aber sogar ich habe erkannt das wir in einer diktatur leben in denen der "normale" mensch nichts weiter als ein sklave ist ohne das er es selbst bemerkt. Wieso also wollt ihr ein sklave sein? Ich meine macht ihr eure arbeit wirklich zu 100% weil sie euch spaß macht oder weil ihr das ungezwungen wollt? Ich möchte endlich das alle aufstehen und sich wehren, ich möchte all jene von ihrem hohen ross stoßen die meinen sie müssen sich über einem "menschen" stellen und leute die sie nicht kennen rumkommandieren. Ich bin es leid.

Also beantwortet euch selbst alle fragen und dann mir. Ich möchte wissen ob ihr frei sein wollt.

Antwort
von DerAndereEine, 28

So wie ich weiß gehört die welt niemandem.

Soweit ich weiß erhebt der Mensch Besitzanspruch und definiert Regeln, die für die Menschen auf der Welt gelten.

Warum behandelt ihr polizisten mit soviel "respekt" und lasst sie tun was sie sagen? Sie sind dazu nicht befugt. Habt ihr angst das sie eine waffe auch euch richten?

Dan richtet doch eine waffe zurück!

Ich kann da nur für mich sprechen. 

  1. Ich respektiere Polizisten dafür, dass sie Ordnung schaffen wollen 
  2. Ich halte mich an Anweisungen von Polizisten, weil ich annehme, dass sie keinen persönlichen Vorteil heraus schlagen wollen und weil sie dazu ausgebildet wurden, kritische Situationen zu entschärfen
  3. Ich habe keine Angst, dass Polizisten eine Waffe auf mich richten.
  4. Ich werde keine Waffe auf Polizisten richten, da ich zum Tragen einer Waffe nicht befugt bin. Ich finde es gut, dass man eine Befugnis benötigt, denn sonst müsste ich vor ganz anderen Gestalten als Polizisten Angst haben.

Ich bin zwar erst 21 jahre alt, aber sogar ich habe erkannt das wir in einer diktatur leben in denen der "normale" mensch nichts weiter als ein sklave ist ohne das er es selbst bemerkt.

Meinen Glückwunsch.

Ich meine macht ihr eure arbeit wirklich zu 100% weil sie euch spaß macht oder weil ihr das ungezwungen wollt?

Mir macht meine Arbeit relativ viel Spaß und im Rahmen meiner Arbeit bin ich recht ungezwungen. 100%? Wo gibt es schon 100%?

Ich möchte endlich das alle aufstehen und sich wehren

Ich nicht. Und nun?

Ich möchte wissen ob ihr frei sein wollt.

Freiheit ist wichtig, aber nicht das Hauptziel der meisten Menschen. Das Hauptanliegen der meisten Menschen ist Glückseligkeit.

Du projizierst dein größtes Bedürfnis auf alle Menschen. Viele Menschen nehmen zum Beispiel gewisse Freiheitseinschränkungen für Sicherheit in Kauf oder um sich Medikamente leisten zu können, die ihre Beschwerden lindern oder oder oder. Was die Menschen antreibt, ist sowohl in der Breite als auch in der Tiefe sehr vielschichtig.
Es geht im Leben nicht nur um Freiheit. 

Ein gutes Beispiel für den gewollten Verzicht auf Freiheit ist die Gründung einer Familie. Mit Familie ist man nicht mehr so flexibel wie ein Singel. Man gibt ein Stück Freiheit für individuelles Glück auf.
Genauso sieht es mit der Arbeit aus.

"Freiheit" bedeutet nur "Möglichkeiten". Ich möchte nicht sterben mit Möglichkeiten, von denen ich keine genutzt habe.
Begehe ich einen Weg, verschließen sich mir andere.

Antwort
von Tasha, 37

Die einfache Antwort: Kapitalismus + Gesetze!

Kapitalismus: Alles, was man zu Geld machen kann, nutzt man auch dafür, einfachstes Beispiel: Parkplätze im öffentlichen Raum. Früher (50er, ggf. 60er Jahre und später?) konnte man oft noch einfach irgendwo parken, inzwischen in der Stadt oft nur noch ausnahmsweise kostenfrei.

Gesetze: Brauchen wir, um die Ordnung aufrecht zu halten, sonst könnte das Recht des Stärkeren gelten. Was hindert meinen Nachbarn, in meine Wohnung einzudringen, wenn ich aufschließe, sich zu nehmen, was ihn interessiert und mich ggf. dafür niederzuschlagen? Was hindert Leute, einfach meine Tasche zu stehlen oder mich im Streit zu schlagen? Die Gewohnheit, die Moral (angelerntes Verhalten) und im Extremfall nur die Angst vor Strafe (wie viel machen wir nicht, weil wir erwischt werden könnten, würden es aber sonst tun, auch wenn es anderen schadet, z.B. von einem nicht gut überblickbaren Stand einfach etwas mitnehmen, im Supermarkt etwas einstecken etc,)?


Heute gibt es fast nichts mehr, das niemandem gehört, und wenig, das man ohne Beachtung von Regeln tun darf. Früher konnte man z.B. Muscheln vom Strand mitnehmen, die gehörten keinem, heute ist das oft explizit verboten. Meine Großmutter und teilweise Mutter hat noch wörtlich Kirschen aus Nachbars Garten genommen, war ja nur ein Obstbaum - heute müsste man je nach Alter mit einer Anzeige rechnen. Jedenfalls wenn man das öfter in größerem Umfang macht.

Zwar hat keiner Anspruch auf die Erde, also den Planeten, auf die meisten Teile davon aber schon. 

Warum beachtet der normale, respektvolle Mensch Regeln im Alltag?

Er will niemanden verletzen, jeden eben mit Respekt behandeln. Weil er weiß, dass sich der Nachbar vielleicht ärgert oder traurig ist, wenn man einfach seinen Johannisbeerstrauch aberntet, lässt man es. Oder fragt vorher und bekommt dann oft die Erlaubnis oder sogar schon geerntete Beeren.

Fragen bringt einen oft viel weiter als einfach machen. Einfach Machen kann zu Streit, Anzeige etc. führen. Das will man meistens nicht. Egal, um welche Regel es sich handelt.

Kommentar von ZeroOtaku ,

Fragen ist aber kein gestzt!
Wenn wir alle gesetze abschaffen würden  und nur 1 neues gesetzt einführen würden und zwar "Frage zuerst und handle danach" Wieviel schöner wäre es?
Warum sieht jeder immer nur das böse ohne dem gesetz...
Ich kann keinen baum besitzen, ich kann kein haus besitzen, ich kann auch keinen grashalm besitzen.
Klar kann ich mir das alles nehmen, ABER WARUM SOLLTE ICH WENN ICH SELBER SOWAS HABE?

Derzeit habe ich das eben nicht.
Achja und wer ist an der armmut schuld? Das gesetz.
Gäbe es kein geld, gäbe es auch keine armut.... Meinetwegen führ ein 1 zu 1 tauschsystem ein, aber jeder mensch sollte mindestens 1 fruchtbaum sowie ein kleines weizenfeld haben. Das reicht um sein restliches leben auszukommen.
Das einizge was der mensch tun MUSS, ist streben wenn seine zeit gekommen ist! 
Warum wird das WICHTIGSTE was ein mensch braucht weggenommen?
Und warum schmeist jeder mit papier um sich rum und verschwendet es dann so oder so nur.
Das einizge was nicht verschwendet ist zu kaufen ist essen, der rest ist unnötig.
Meinetwegen würde ich einen vertrag unterschreiben worin festgehalten wird das ich von allen gesetzen auf der welt ausgeschlossen werde und ich mich frei rumbewegen darf wie ich will, dafür aber alle persöhnlichen besitztümer inklusive kleidung hergeben muss, würde ich das tun, denn dann bin ich frei.
Klar habe ich dann nichts, aber ich habe das wissen dazu wie man überlebt. Und dieses wissen habe ich mir selbst angeeignet.

Antwort
von Zwieack99, 22

glaubeesnicht ,klar würde ein Chaos sein...aber ist es jetzt nicht auch?Türkei,IS usw. die ganzen Kriege? 

ZeroOtaku verstehe ich komplett.Wir sind Sklaven von Menschen die glauben sie seien was besseres.Sie glauben sie sind die Herscher der Welt...aber am ende ist jeder Mensch gleich.Bei den Tieren gibt es oft eine gewisse Rangordnung in Gruppen oder Einzelgänger.Warum nicht auch bei den Menschen? Wir sind frei.Ich verstehe nicht das die Regierung denkt das sie die Herscher über uns sind,das sie die Welt  besitzen.Keiner aber auch keiner besitzt die Erde.Sie hat uns erschaffen nicht wir sie.Wir sind selber nichts anderes als die Tiere hier.Oder habt ihr Tiere gehen die Über andere Tierarten herschen?Die Staaten haben oder Geld oder sonstwas?Wir alle sind berechtigt so zu leben wie die Tiere...frei ungebunden als Gruppe, als Herde  oder als Einzelgänger...ohne als Sklave der Regierung  zu leben wie sie es will.

Und ja ich will frei sein...

Kommentar von ZeroOtaku ,

Das war alles richtig bis auf einen punkt.
WIR SIND TIERE!

Der mensch ist nichts weiter als ein tier.
Also sollten wir genau so leben wie die tiere.
Alle tiere leben um zu überleben, auch der mensch. Nur hat der mensch gemeint er müsse über alles herschen. Schonbald wird er sehen das dies nicht funktioniert.

Was ich machen will ist eine stadt zu gründen die frei von diesen gesetzen ist. In einer stadt wo jeder weiß das er frei leben kann und niemand nach seinem leben trachtet.
Wer etwas nicht kann, kann es lernen.

Antwort
von AnglerAut, 26

Die Antwort auf deine Frage ist ganz einfach.

Solange es nur wenige Menschen auf viel Raum gibt, kann jeder tun und lassen was er will, dies kann funktionieren.

Sobald wir aber viel Menschen sind und dies haben wir lange erreicht, brauchen wir Regeln und ein Ordnungssystem, brauchen wir effizientere Wege des Miteinanders, damit wir alle versorgen können.

Daraus begründen sich die Regeln und Vorschriften, sie gestalten unseren Alltag wesentlich effizienter und nur so sind wir in der Lage einen Gesamtwohlstand zu erreichen, den auch du jetzt genießen kannst.

Leute die meinen diese Regeln aufzukündigen und dann glauben, irgendwas würde besser werden, diese Leute besitzen nicht den Verstand über den Tellerrand hinaus zu blicken.

Kommentar von ZeroOtaku ,

Wenn jeder sein essen selbst besorgt, wozu braucht man dann einen effizienteren weg andere zu versorgen? Wenn man alles unnötig wegreist wäre soviel mehr platzt, genug platz das jeder sein essen anbauen könnte. Und warum fangen wir nicht schonmal an auf einen anderen planeten zu ziehen wenn es doch zuviele menschen auf diesem planeten gibt? Und kommt mir jetzt nicht mit "menschen können noch auf keinen anderen planeten geschickt werden" denn das ist bullshit. Es ist extrem einfach. Fliegt dorthin und erschafft luft.
Immerhin gab es auch auf unserer erde nicht immer luft.

Kommentar von AnglerAut ,

Völlig unrealistisch. Wenn jeder Selbstversorger ist, sein eigenes Land anbaut, dann bräuchte man in etwa 30 mal die Fläche unseres Landes um unsere Bevölkerung zu ernähren.

Welcher Planet würde dir denn einfallen ? Wo passt den Schwerkraft und Temperatur, wo kann man etwas anbauen ? Welcher Planet hat eine Atmosphäre ? Und womit bezahlst du die Raumschiffe, die Technik und Menschen dort hin bringen. So etwa 100 Millionen pro Person ...

ZeroOtaku, du hast von Nichts eine Ahnung, rebellierst gegen etwas, ohne das du persönlich der erste wärst, der zugrunde geht. Deine Idee mag schön sein, aber deine Argumente und Umsetzungsideen zeigen einfach, dass es dir an Verstand fehlt zu begreifen, was du forderst und welche Konsequenzen es hätte.

Antwort
von Sidian, 28

Endlich jemand der gleich denkt wie ich.
Alle wurden zu perfekten Systemsklaven erzogen und haben Angst selber zu denken.
Und diese "tausend Fluchwörter" Politiker und so denken ernsthaft sie wären wichtiger als ander obwohl sie selbst Sklaven des Systems sind. Hoffe wir finden einen weg daraus. Wahrscheinlich werden die Leute noch weiter verweichlicht bis keiner mehr Widerstand leisten will...fühle mich ja jetzt schon fast alleine.
Durch Fernseher(allgemein Medien),Schule und Eltern werden wir so erzogen.
Die Hälfte von dem was in der Schule gelernt wird ist nicht mal bewiesen und sind Halbwahrheiten.
Ich könnte hier n tausend seitigen Text schreiben aber bringt wohl e nichts.
Ich hör auf bevor mein Kopf platzt ;)

Kommentar von ZeroOtaku ,

Dein kopf wird schon nicht platzen. Ich suche leute wie dich, aber seid ihr auch fähig aufzustehen und zu zeigen was ihr davon haltet?
Ich habe mir vorgenommen irgendwo eine stadt zu suchen die eher ländlich gelegen ist und diese komplett einzunehmen. 
Ich möchte ohne geld leben, mit leuten welche so denken wie ich.
Jeder lebt für sich selbst, niemand ist gezwungen was für andere zu tun. Es kann funktionieren, und es hat schonmal funktioniert, warum nicht zurück zum uhrsprung?

Kommentar von Sidian ,

Ist ja eigentlich schön möglich, ich frage mich nur wie man genug Leute mobilisieren kann. Ich bin übrigens auch 21 Jahre alt. Ich überlege mir täglich was es für Möglichkeiten gibt, man müsste es wohl ausprobieren ;)

Antwort
von paranomaly, 11

Die Welt wird heute nun mal von Macht und Geld. Sie wird regiert von den Reichen, den Banken, ein paar Geheimorganisationen,  den Politikern, den Adligen.

Kommt jetzt jemand der für sie eine Bedrohung darstellt, dann wird dieser bald gestoppt werden. Sei es durch einen "Unfall" bei dem er stirbt oder es wird ein Grund gefunden, dass er hinter Gitter kommt. Diese oben genannten Personen tun zudem alles damit sich an ihrer Lage nichts ändern und dass mit allen Mitteln, Menschenleben hin oder her.

Um nur ein Beispiel zu nennen weise ich auf die Keshe Organisation hin. Der Erfinder hat seine Baupläne kostenlos ins Internet gestellt, es ist eine Non-Profit Firma und konzentriert sich auf eine saubere Energie. Der Gründer hat vor einigen Monaten etliche Einladungen an die Länder geschickt, damit er seine Technologie demonstrieren kann. Von über 100 eingeladenen Ländern kamen nur etwa 20. Deutschland wurde auch eingeladen, kam aber nicht. Russland kam, die Philippinen und auch China.

Der Gründer bekam auch schon Morddrohungen. Zwar wird von vielen immer noch gesagt, seine Technologie kann nicht funktionieren, weil sie der Physik widerspricht, jedoch sollte man heute nichts mehr für unmöglich halten. Denn wenn es so einfach mit der normalen Physik wäre, dann gäbe es heute das Thema Quantenphysik nicht. Es wurde etwas gefunden, dass nicht in die normale Physik passt.   

Antwort
von BrascoC, 54

Es gibt halt Regeln. Und das ist auch gut so. Sonst würde anarchy ausbrechen. Und das wollt ihr mit Sicherheit nicht.

Kommentar von ZeroOtaku ,

Anarchy und chaos ist nur dort wo menschen anarchy und chaos suchen.
Ich suche frieden und freiheit.

Kommentar von Tasha ,

Leider tut das ja nicht jeder und leider haben heute ja einige Mensch Spaß daran, anderen zu schaden! Im Kleinen wie im Großen. Im Kleinen durch unhöfliches oder gehässiges Verhalten, im Großen, indem sie andere bewusst ausnutzen oder ihnen finanziellen oder körperlichen Schaden zufügen und das teilweise noch "feiern".

Kommentar von ZeroOtaku ,

Die menschen heute die das wollen sind jene mit gebrochenem willen. Sie sind das nebenprodukt unserer gesellschaft. 

Kommentar von Sidian ,

Anarchie wird nicht das beste System sein, aber es ist 100%ig besser als der Kapitalismus und andere menschenverachtende Systeme. Es wird wohl nicht die eine Antwort geben, aber wir könnten es so viel schöner auf dieser Erde haben.

Antwort
von D3rNut3llaBr0t, 39

Schon seit ich aus der Grundschule raus bin, habe ich angefangen so zu denken. Ich hasse diese oberflächliche Gesellschaft so sehr.. Diese ganzen Klischeerollen, etc.

Und den Sinn des Lebens, habe ich auch noch nicht gefunden.
Wir werden geboren, lernen irgendwas, damit wir für den Staat schlau genug sind, um dann unser ganzes Leben zu arbeiten..
Ich finde, die Welt könnte ein besserer Ort sein. Wenn es viele Sachen und Regeln nicht gäbe..

Wir zerstören so viel von diesem schönen Planeten und denken dabei NUR AN UNS. Als wären wir was besseres, als die anderen Lebewesen, nur weil wir zwei Daumen haben und vielleicht etwas schlauer sind. Dabei sind wir auch nur irgendwelche Primaten..

Würde sofort in einer anderen, besseren Welt leben, wenn es eine gäbe. :]

Kommentar von Tasha ,

Aber wird nicht die Welt schon in vielen (ganz kleinen!) Teilen ein besserer Ort, weil man sich selbst einen Sinn im Leben schafft, auch in den Bereichen, die man machen muss, weil man für sich selbst Neues lernt, aus dem, was man hat, das Beste macht, statt sich zu grämen, dass es zu wenig oder zu schlecht ist?

In vielen Bereichen trotzen viele Menschen heute "dem System" - sie bauen selbst Gemüse an, flicken Kleidung, verweigern unnötigen Konsum, bringen anderern - meist online - kostenlos etwas bei, das man früher hätte bezahlen müssen usw.?

Dies bezieht sich ausdrücklich nicht auf die momentane oft kritische politische Situation an vielen Orten!

Aber Menschen nehmen mMn vermehrt ihr Leben selbst in die Hand, definieren sich um, finden Sinn im eigenen Leben, auch wenn sie "offiziell" nicht viel Sinn darin sehen "dürften", weil sie arm, arbeitslos, behindert etc. sind.

Kommentar von D3rNut3llaBr0t ,

Das was ich ansprach, war verallgemeinert.
Du hast schon Recht. :]

Antwort
von Zeitmeister57, 36

Die Antwort ist einfach: Wir sind zu Viele.

Das Zusammenleben von über 7 Milliarden Menschen kommt ohne Regeln nicht aus.

Kommentar von ZeroOtaku ,

Klar verstehe ich das es ein paar regeln geben muss. Aber wie würde es aussehen wenn jeder dieser 7 miliarden, ein stück land bekommt auf dem er tun darf was er will. Jeder müsste sich selber um sein essen kümmern. Wenn wir all diese fabriken abreisen würden, währe soviel mehr platz. Klar müssten auch die straßen abgerissen werden. Aber wer braucht ein auto? Wer zufuß geht, hat kraft weite strecken zu gehen. Wenn wir die welt einfach ganze 500.000 jahre zurückdrehen, wäre es ein so viel schönerer ort zum leben.

Kommentar von Zeitmeister57 ,

Eine schöne Vorstellung, aber leider ist das Sozialromantik.

Wir sollten uns einen neuen Planeten suchen, also nur ein paar von uns ;-))

...dann können wir den auch kaputt machen....Zynismus lass nach!

Kommentar von ZeroOtaku ,

Ein eigener planet nur für uns freidenker?
Das wäre das was man bräuchte :D

Antwort
von lupoklick, 1

Frei sein heißt nicht

"verantwortungslos durch die Welt TRUMPeln" !!!

Antwort
von glaubeesnicht, 60

Wenn alle deinen Ideen und Ratschlägen folgen würden, dann bräche ein weltweites Chaos aus, das unkontrollierbar wäre.

Kommentar von ZeroOtaku ,

Woher willst du das wissen? Ich meine wenn chaos und anarchy ohne regeln ausbrechen würden, wie kann es sein das wir noch leben? Es gab diese regeln nicht immer!
Es gab eine zeit ohne diese regeln.
Es bricht nur dann chaos und anarchy aus wenn menschen verdorben sind! Wenn du meinst chaos und anarchy anstiften zu mussen nur weil es nicht verboten ist, bist du verdorben!

Kommentar von glaubeesnicht ,

Solange es Menschen gibt, gibt es auch Regeln für das Zusammenleben. Dasselbe gilt für die Tierwelt.

Kommentar von Sidian ,

@glaubeesnicht Ist es den nicht schon ein Chaos? Wir treiben in einem System das nur auf Wachstum,Profit und macht über andere Menschen ausgelegt ist, wir steuern Ziellos auf eine Wand zu. Das bedeutet für mich Chaos!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten