Frage von Florian17,

Wenn die Magnetpole der Erde die positionen tauschen dreht sich das Wasser im abfluss dann andersrum

Wenn die Magnetpole der Erde die positionen tauschen dreht sich das Wasser im abfluss dann andersrum ? So wie derzeit auf der Südhalbkugel.

Hilfreichste Antwort von evaness,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Drehrichtung des Wassers im Abfluss Deiner Badewanne wird von den gleichen Faktoren bestimmt wie die Drehrichtung der Tiefdruckzyklonen über dem Nordatlantik bzw. über dem Südatlantik.

Die Erde rotiert überall in Richtung Osten. Am Äquater hat sie den größten Umfang. Die Luftmassen über der Erde legen dort in 24 Stunden über 44000 Kilometer zurück. Sie haben eine Geschwindigkeit von rund 1800 km/h. Die Leute am Äquator merken davon nichts, denn die Luft dreht sich mit der Erdoberfläche mit und ist gleich schnell wie diese, also Windstille.

Hier in Heidelberg rotiert die Erde auch nach Osten, aber der Weg, den Heidelberg in 24 Stunden bei einer Rotation zurück legt, beträgt nur rund 24000 Kilometer. Also hat die Erdoberfläche und die Luft hier bei Windstille eine Geschwindigkeit von rund 1000 km/h.

Was passiert nun, wenn tropische Luft nach Norden abfließt? Sie ist zu schnell und überholt die Erdoberfläche in Richtung Osten. Deshalb kommt sie Südwestwind bei uns an.

Was passiert, wenn Polarluft nach Europa abfließt? Sie ist viel zu langsam, weil sie am Pol fast steht, und sie bleibt hinter der Erdoberfläche zurück und kommt als Nordostwind bei uns an.

Und wenn diese beiden aneinander geraten, dann fangen sie an, sich umeinander zu drehen und das sieht dann so aus wie auf der Abbildung.

Auf der Südhalbkugel geht es genau spiegelbildlich anders herum.

Das nennt man den Coriolis-Effekt, der auch Coriolis-Kraft genannt wird, obwohl das keine eigene Kraft ist sondern nur die Folge von im Vergleich zur Erdoberfläche zu schnellen und zu langsamen Luftmassen, die sich ineinander drehen.

Genauso macht es das Wasser im Abfluss Deiner Badewanne, weil durch den Sog in der Mitte verschieden schnelle Wassermassen von Norden und Süden angezogen werden und dabei aneinander geraten. Und wenn Du aus Südafrika schreibst, dreht sich das bei Deiner Badewanne anders herum.

Mit dem Magnetfeld hat das nichts zu tun.

Kommentar von evaness,

Berichtigung beim Erdumfang:

Er beträgt rund 40.000 Kilometer, somit haben alle Punkte der Erdoberfläche am Äquator eine Geschwindigkeit von 1666 km/h. Die oberhalb mit rotierenden Luftmassen legen eine weitere Strecke zurück, weil der Umfang der Troposphäre entsprechend größer ist. So kann man dennoch mit einer Geschwindigkeit der Luftmassen von 1700 - 1800 km/h operieren.

Kommentar von Bernte,

Sehr schöne Beschreibung der Corioliskraft!

Mit der Drehrichtung in der Badewanne hat das leider dennoch nichts zu tun, die ist völlig zufällig auf beiden Halbkugeln, und nur von der Form des Abflusses abhängig. Die Corioliskraft ist einfach viiiiel zu klein. Ich wollte das auch lange nicht wahrhaben, weil der Effekt so schön wäre, aber ist halt so :-/

Antwort von Iran666,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es gibt im Universum immer einen Drang für eine Richtung. Warum ist noch nicht vollständig geklärt. Aber mit dem Erdmagnetfeld hat es nichts zu tun.Ein Beispiel: Wenn Giraffen einen langen Hals haben, weil sie sich wiederholt nach hochhängenden Blättern an Bäumen gestreckt haben, sind insbesondere auch alle Naturgesetze Resultate solcher Gewohnheitsbildungen. vereinfacht könnte man es vielleicht so sagen: Fällt ein Stein beim ersten Mal noch aus Zufall nach unten (statt nach oben oder nach rechts oder links), so hat er nach dem achten Fall nach unten bereits eine Gewohnheit ausgebildet; eine Gewohnheit, die man mit Gravitationsgesetz beschreiben kann! So auch mit Wasser oder jeder anderen MaterieForm im Universum. Mit Nord oder Südhalbkugel hat es nichts zu tun. Rechts/Links lauf und der Quantenphysik schon eher.

Kommentar von PeterSchu,

Ich hab nix verstanden. Aber ich denk, ich hab auch nix verpasst.

Kommentar von Iran666,

Du glaubst ja nicht, was Du verpasst hasst.

Antwort von JokeMann,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein

Antwort von PeterSchu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein!

Antwort von Triphenylmethan,

Nein, außerdem hat ein Kalkrand oft größere auswirkungen als die Erdrotation

Antwort von evaness,

Abbildung zum Coriolis-Effekt:

Kommentar von evaness,

@Iran666,

ich könnte mir vorstellen, dass die Spiralgalaxien, die ja eine ganz ähnliche Form annehmen,

ebenfalls auf einem (in dem Falle unsichtbaren)Gebilde liegen. Es gibt doch im tiefen Weltall

die Gravitationslinsen, die kugelförmig erscheinen und aus etwas Unsichtbarem bestehen

und deshalb nur indirekt sichtbar gemacht werden können. Vielleicht liegen die Spiralgalaxien

ja auch ähnlichen unsichtbaren Gebilden, in denen auch die Gravitation wirksam ist.

Bei der Erde funktioniert die Corioliskraft nur, weil die Luftmassen durch die Anziehungskraft

der Erde an ihrer Oberfläche (mehr oder weniger stark) festgehalten und entlang geleitet werden.

Was meinst Du dazu?

Kommentar von evaness,

Das könnte eine Antwort sein auf die von Dir erwähnte Beobachtung:

"Es gibt im Universum immer einen Drang für eine Richtung. Warum

ist noch nicht vollständig geklärt." Das ist nur eine Vermutung von mir.

Soll heißen: ... liegen auch auf ähnlichen unsichtbaren Gebilden...

Kommentar von Iran666,

Du bist doch in Biologie und auch der Inneren medizin gut Qualifiziert. Dann weißt Du auch das sogar in den Zellen ein drang zu einer Seite besteht. Vom kleinstem Teil zum größtem, im Universum. Auf der Erde spielen natürlich auch andere Facktoren eine Rolle. Alleine schon wegen der Atmosphäre. Die Jetstreams kennst Du ja. Die sind auch auf eine Richtung gerichtet. Auf der Nordhalbkugel andersrum als auf der Südlichen. Also wenn man es so sieht ist die Nord und Südhalbkugel auch im kleinstem unterschiedlich. Aber im Universum denke Ich ist eben alles auf das kleinste Teilchen zurückzuführen, was auch auf Galaxien, etc. zutrift und sich weiter und weiter zieht. Wenn es nichts gibt was es aufhält ist der Anfangsimpuls ausschlaggebend. Aber auf der Erde ist es eben etwas anders. Da wirken die Schwerkraft und die Luft ansich schon anders als im Vakuum des Raumes. Ist nur Meine Vermutung. Aber würd Mich mal interessieren was Du zu den Zellen und kleinsten Teilen im Körper meinst?

Kommentar von evaness,

Da muss ich erstmal drüber nachdenken:

http://lichtblume.files.wordpress.com/2010/04/chromosom.png

Kommentar von evaness,

So sieht das im Modell aus. Irgendwie drängt sich da der Gedanke auf, dass

das Große mit dem Kleinen durch irgendeine Gesetzmäßigkeit zusammen

hängen könnte.

http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/bilder/chro3.jpg

Kommentar von evaness,

Wo es sich in zwei Richtungen teilt, auch. Kernteilungsstadium einer Zelle "Anaphase":

http://de.academic.ru/pictures/dewiki/51/3D-SIM-4Anaphase3_color.jpg

Kommentar von evaness,

Aufnahme des Hubble-Weltraum-Teleskops:

http://www.bkanal.ch/blog/uploads/hubble_sternentod.jpg

Kommentar von evaness,

http://akkordwechsel.de/wp-content/uploads/2008/05/schnecke1_.jpg

Dazu gibt es ein paar Überlegungen in meinem Buch,

die mit der Astronomie zusammen hängen.

Kommentar von Iran666,

Tolle Bilder! Mit so vielen Links kann Ich zwar nicht mithalten, aber Ich hatte darüber schon einiges in der Vergangenheit im Internet gesehen. Muß mal schauen ob Ich noch das finde, was Ich eigentlich meine. Wird aber etwas dauern! Waren so einige Seiten und die waren sehr umfangreich. Ich komm drauf zurück, wenn Ich es nicht vergessen sollte...Überleg...

Kommentar von Iran666,

Die Sache mit den Galaxien und Deiner Frage oben, würd Ich auch event. auf die dunkleEnergie zurückführen, die bisher nicht vollständig erforscht ist und viele Fragen offen läßt. Aber da das Universum aus ca. 72% dieser unsichtbaren Energie besteht, wird es noch viel Raum für Theorien geben. Und nicht zu vergessen die Barionen und der spin! Ca. 5% wird Ihnen zugesprochen. Es geht aber vieles nur eben durch die Quantenphysik zu erklären, was ein so weites Feld ist, das Wir hir kaum mit dem Platz auskommen würden. Event. weißt Du ja bessere Erklärungen dafür? Man muß auf jeden Fall weit ausholen und viele Facktoren berücksichtigen.

Kommentar von Iran666,

Achja, die Gravitationslinseneffeckte sind ja große Ansamlungen von Galaxien(Galaxienhaufen)die sehr weit weg sind. Noch weiter wegliegende, z.B. Galaxien werden ähnlich einem Natürlichem Vernglas über die Lyman-Alpha-Wellen ins rot-verschoben vergrößert und aufgefangen. Die hinteren Galaxien werden als langgezogene oder Ovale Gebilde (Geisterbögen)wiedergegeben. So werden Sie noch um den Facktor ca. +-4,5 vergrößert. Das Schwerkraftfeld des Galaxienhaufens verzerrt also das Bild noch weiter weg liegenden Objeckte. Meintest Du das?

Kommentar von evaness,

Das ist eine mögliche Erklärung aber nicht die einzige.

Antwort von tiggertoo,

Davon kann man ausgehen. Ein Problem für Heerscharen von Homöopathen.

Antwort von Rosel1986,

naja in australien dreht es sich doch anderstrum als bei uns tauschen sich die pole dann tauscht sich das vielleicht auch

Antwort von beckham1,

Das Wasser dreht sich auch dann nur so, wie es seinen Anfangsimpuls erhält. Das hat mit etwas Anderem nichts zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Abflussrohr verstopft? wenn da Abflussrohr wieder mal verstopft sein sollte , dann probiert es doch einfach mal mit heißem Kartoffelwasser anstatt mit irgendwelchen giftigen zeug! 'Schont auch die Umwelt!!

    1 Ergänzung
  • Küchenbeckenabfluss Der Küchenbeckenabfluss läßt sich auch sehr gut mit kochendem Kartoffelwasser reinigen. Lassen Sie das Wasser in einem Schwall durch das Rohr laufen. Um zu vermeiden, dass der Abfluss verstopft, sollten Sie ein Sieb einsetzen. Außerdem sollten Sie darauf achten eventuelle Essensreste nicht durch den Abfluss zu jagen. Sammeln Sie diese nach dem Abwaschen aus dem Becken.

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten