Wenn die Lösung bei einer Gleichung z.b f=-4 ist wird dann aus -4 4?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du z.B. die Gleichung hast
f+10 = 6
Dann ist die Lösung: f=-4
denn -4+10 = 6

Wieso sollte aus der -4 eine +4 werden?
f=+4 wäre auf jeden Fall KEINE Lösung für diese Gleichung, denn 4+10=14 und nicht 6 ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Lösung f=-4 ist, dann ist die Lösung auch -4.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum denn das? Du machst doch aus einer 5 auch nicht einfach eine 7. Wobei... bei Flächenberechnungen eines Graphen kann es doch durchaus sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls es sich um eine Funktion handelt, dann würde bei jedem Wert dasselbe also -4 rauskommen. 

Falls es sich um eine Gleichung handelt, dann gäbe es keine Parameter, also keine Zahl die man einsetzen kann, da man ja  nach der Variablen auflöst. Und f wäre dann -4

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, bei der von dir angegebenen Funktion handelt es sich um eine Funktion, die nur aus einer Konstante besteht. Dementsprechend ist der Y-Wert an jeder Stelle X absolut gleich, nämlich -4:

f(x) = -4

f(1) = -4

f(-1000) = -4

f(1000) = -4

und natürlich auch:

f(-4) = -4

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, dass du das aus der Beziehung

-4 = 0  /*(-1)
4 = 0

Entnimmst?

Wenn du auf der einen Seite einen Variablen Funktionswert hast, kann er auch ungleich Null sein. Deswegen hättest du bei gegebener Umformung trotzdem -f.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreib mal die ganze Aufgabe hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?