Wenn Deutschland irgendwann mal aus der NATO austritt , dürften sie dann Atombomben bauen zu Selbstverteidigung oder Abschreckung gegenüber anderen Ländern?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Falsche Frage.

NATO hindert uns nicht daran Kernwaffen zu bauen.

Es gibt diverse Verträge denen Deutschland beigetreten ist die die Entwicklung und Herstellung von Kernwaffen untersagt.

Wenn Deutschland aus diesen Verträgen austreten würde kann es sofort anfangen diese zu entwickel und zu bauen. Oder es fängt einfach vorher an.

Aber das macht keinen Sinn. Abschreckung und Selbstverteidigung haben wir nicht nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lars31!

Sowas wie dürfen oder nicht dürfen gibt es auf der Welt nicht. Was es gibt ist können und nicht können. Solange man etwas tun kann, hält ein kein Verbot davon ab, nur man selbst kann darauf verzichten etwas zutun, was man eigentlich tun kann. Verbote über Verträge, Gesetze und allen anderen Sorten von Schriftlichenregularien sind absolut nichts Wert ohne Gewalt und die Entschlossenheit Gewalt auch einzusetzen um derartige Verbote  durchzusetzen.  Was wiederum dazu führt das man etwas nicht tun kann oder aber es kann aber nicht tun will, weil es dann ordentlich was drauf geben würde.

Heißt im Umkehrschluss für dein Szenario. Deutschland darf vielleicht dann keine Atombomben bauen, aber solange niemand es mit Gewalt wirklich davon abhalten will, kann Deutschland soviele Atombomben bauen wie es lustig ist.

MfG Müller

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2+4 Vertrag, Artikel 3 Abs. 1, gibt es auch noch zu beachten:

Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik bekräftigen ihren Verzicht auf Herstellung und Besitz von und auf Verfügungsgewalt über atomare, biologische und chemische Waffen. Sie erklären, daß auch das vereinte Deutschland sich an diese Verpflichtungen halten wird. Insbesondere gelten die Rechte und Verpflichtungen aus dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen vom 1. Juli 1968 für das vereinte Deutschland fort.

http://www.bpb.de/nachschlagen/gesetze/zwei-plus-vier-vertrag/44115/artikel-3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland hat den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben und sich somit verpflichtet, keine Atomwaffen herzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wir keine Atomwaffen haben dürfen hat nichts mit der NATO zu tun, sondern liegt daran, dass wir den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet haben. Wir könnten diesen natürlich aufkündigen, aber ich frage mich warum wir das machen sollten. Welchen Vorteil würde uns der Besitz von Atomwaffen bringen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hugito
18.10.2016, 09:57

Genau. Es wurde in den 60er Jahren in Deutschland darüber diskutiert, Atomwaffen einzuführen. Da waren wir auch schon in der NATO. Aber der Bundestag hat sich dagegen entschieden.

0
Kommentar von Lars31
18.10.2016, 10:01

Angenommen DE kündigt die Partnerschaft mit der NATO , paar Jahre später wird Putin in Berlin erschossen mit nem Kopfschuss von ner Sniper und die Russen schmeißen 3 Atombomben auf DE , wer soll dann DE verteidigen wenn es sich nicht selbst ... oder soll man das einfach hinnehmen ? 

Das war jetzt ein krasses Beispiel 

0

Die Beruhigungspille für das Volk und die Welt, wir haben einen Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet.

Tatsächlich sind Atomwaffen schon seit Jahren in unserem Besitz, wobei wir die ja nur verwahren.....:-))).....falls die ehemaligen Besitzer die mal brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung