Frage von maconame, 86

Wenn Deutsche Bank pleite geht , meine Karte wird gestoppt werden?

Antwort
von BenLam, 26

Hallo maconame,

in deinem beschriebenen Fall würdest du erst einmal kein Geld von der Bank abheben können. Das ist richtig.

Dein Szenario bedeutet allerdings, dass Deutschland dann schon in größeren Geldschwierigkeiten steckt, da auch der Bundeshaushalt sich über die Deutsche Bank finanziert.

Antwort
von Mismid, 46

wenn die Deutsche Bank Pleite geht, ist Deutschland auch Pleite und du bekommst nirgends mehr Geld in Deutschland, egal bei welcher Bank. Dann ist übrigens auch Europa Pleite und auch fast die ganze Welt.... Dann brauchst du dir wegen deinen 100 EUR auf deinem Konto eh keine Gedanken mehr machen. Es würde dann auch nichts bringen, wenn du es die ganze Zeit im Geldbeutel hättest. Das Geld wäre dann eh nichts mehr wert. Da niemand Interesse an einer Pleite der Deutschen Bank hat, ist dieser Fall auch äußerst unwahrscheinlich.

Antwort
von archibaldesel, 46

Nein, Guthaben sind durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken abgesichert. Auf die Höchstgrenzen gehe ich mal wg. mangelnder Relevanz nicht ein.

Kommentar von Mismid ,

welche deutschen Banken sollten denn einen solchen Ausfall kompensieren? Die Commerzbank, der es selbst schlecht geht? Die Sparkassen sind nicht im Verbund und die restlichen Banken sind viel zu klein und schwach um dies bezahlen zu können. Daher wird dieser Fall eh nicht eintreten, da sonst ganz Europa Pleite wäre....

Kommentar von archibaldesel ,

Die Frage solltest du nicht mir stellen, sondern dem Bundesverband deutscher Banken. Mir haben die bisher nicht mitgeteilt, wieviel sie an Reserven in ihrem Fonds haben.

Ich würde aber auch mal vermuten, dass die Deutsche Bank gemäß EZB-Definition "systemrelevant" ist und mit entsprechender Unterstützung rechnen darf.

Kommentar von Mismid ,

Unterstützung von wem? Deutschland? So viel Geld hat Deutschland im Zweifelsfall auch nicht. mehr als das doppelte das Staatshaushaltes kann Deutschland sicher nicht als Neuverschuldung aufnehmen. Und von Griechenland ist sicher auch keine Hilfe zu erwarten

Kommentar von archibaldesel ,

Die Bankenrettungen der Vergangenheit haben gezeigt, dass nicht zwingend Zahlungen erforderlich sind. Häufig wurde mit Garntien gearbeitet.

Zudem setzt du in deinem Szenario voraus, dass die Deutsche Bank zwischen zwei Jahresabschlüssen vollständig sämtliche Aktiva "verbrennt". Ist ja nicht so, dass in einem solchen Falle einer Zahlungsunfähigkeit  sämtlich Guthaben sofort fällig sind und keinerlei Vermögenswerte vorhanden sind. Das ist das Szenario mit dem doppelten Bundeshaushalt.

Und dann gibt es noch die EZB, die sich bei Bannkenstützungen, z. B. durch Anleihekaufprogramme ja bisher auch recht aktiv gezeigt hat.

Antwort
von addamain, 55

Die Deutsche Bank wird eher nicht Pleite gehen

Antwort
von lohne, 38

Die Deutsche Bank geht nicht Pleite. Dein Geld ist sowieso sicher. Keine Angst.

Antwort
von DerSchokokeks64, 55

Nein, wenn du weniger als 100.000€ auf deinem Konto hast ist alles gesichert.

Kommentar von archibaldesel ,

Der Einlagensichersfonds haftet für deutlich mehr.

https://de.wikipedia.org/wiki/Einlagensicherungsfonds

Kommentar von Mismid ,

aber nur theoretisch! Wer sollte eine Pleite in dieser Größenordnung von 50 Billionen auffangen?

Kommentar von wfwbinder ,

Die Deutsche Bank hat doch "nur" 1,6 Billionen Bilanzsumme. DAvon würde nur ein Teil unter die Relevanz für den Einlagen Sicherungsfonds fallen. 

Antwort
von IIBeobachterII, 42

wird nicht passieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten