Frage von NewHorizon,

Wenn der untere Wert meines Blutdrucks immer zu hoch ist (über 95) was tun, was kann damit passieren

Mein unterer Wert ist im Verhältnis zum oberen Wert immer zu hoch, was sollte man machen. Meist ist er deutschlich über 90. Meist 130/95, ich nehme schon Tabletten, weil der höhere Wert auch zu hoch war, der untere Wert bleibt im Verhältnis immer noch zu hoch, und wird durch die Tabletten weniger gesenkt. Das es nicht gut ist, habe ich schon mehrmals gehört. Was passiert da eigentlich im Körper und was kann das verursachen, welche Krankheit bekommt man...?

Antwort von aliweber,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

der beste tip wäre Ernährung änder , knoblauch ,Joghurt ,Olivenöl sollte nie fehlen Man sagt, man sollte kein Öl ausser Olivenöl in die Küche lassen. Auf dauer kann Hoher Blutdruck gefährlich sein für Herz ,Hirn ,Arterien... Schwarzkümmelöl ist natürlich auch ein wundermittel.....

Antwort von oarhellger,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, was kannst Du da machen. Rauchst Du? Wenn ja, höre auf damit. Alkoholgenuss einschränken, möglichst 3-5x die Woche mindestens 1 Stunde Ausdauertraining. Das sind die Hauptdinge, die Du machen kannst. Sonst must Du wissen, wann der Blutdruck gemessen wird. Morgens ist er meist höher, als zu anderen Tageszeiten. Wann nimmst Du das Medikament? Hast Du Diabetes? Das hängt alles zusammen. Ohne einen Arzt (Internisten bzw. Kardiologen) wirst Du keine vernünftige Antwort finden.

Antwort von vollimleben,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der untere Blutdruck kommt von dem Blut,was dein Herz in deine Adern zurückpumpen muss!Wenn der ständig erhoht ist,heisst das,das dein Herz sich zu arg anstrengen muss um seine Arbeit zu leisten,Das kann zu Ohnmachtasanfällen führen!Deshalb muss auch der Untere Druck in Ornung sein!

Kommentar von Anell,

Diese Antwort ist leider völlig falsch. Der untere Druck (diastolisch) gibt die Enge der Gefäße zum Herzen hin an, der obere (systolisch) denjenigen in die äußeren Gefäße (vom Herzen weg). Problematisch daran, wenn er zu hoch ist, sind vor allem Gefäßablagerungen, die bei durch den Druck verengten Gefäßen leichter zu einer Gefäßverstopfung führen können (Schlaganfall / Herzinfarkt). Ohnmächtig wirst du auf keine Fall durch diesen Blutdruck. Dein Pulsdruck (Differenz systolisch - diastolisch) ist hingegen in Ordnung, das ist erstmal gut. (Sollte nicht größer als 60 sein). Ansonsten lass' dich doch noch einmal bei einem Kardiologen durchchecken. Anell

Kommentar von Steptokoccus,

Der diastolische druck darf ruhig ueber 60 sein ;) Systolische (der obere) kann er ruhig um die 110-130 schwanken Diastolisch (der untere) kann ruhig im bereich 60-80 sein. 90 ist also nicht ganz so drammatisch :)

Antwort von beate282,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Falls du noch keine Medikamente vom Arzt hast, dann gibt es auch natürliche Mittel mit denen man den Blutdruck senken kann.

Video von Erkki Fragant19.07.2012 - 8:04
Blutdruck ohne Medikamente senken
Antwort von 7zwerge,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Zuerst einmal ist die arterielle Hypertonie, also der Blutdruck, bei dem der obere, erste, auch systolische Wert zu hoch ist (höher als 140 mmHg), der gefährlichere Bluthochdruck. Wenn der untere Wert, die Diastole, höher als 80 mmHg ist, dann ist folglich der Druck in der Entspannungsphase oder Füllphase des Herzens zu hoch! In lediglich ca 10% der Fälle liegt eine Krankheit dahinter. Mögliche Krankheit könnte eine Fehlfunktion der Nieren sein- diese tragen einen hohen Beitrag zum Blutdruck bei. Befinden sich in der Niere Tumore, können diese Hormone senden und für den Blutdruckanstieg verantwortlich sein.

Da ich das gleiche Problem habe, wurden erst einmal diese Möglichkeiten ausgeschlossen. Notwendig war dafür eine Blutprobe (vor dieser musste ich 30 Min. liegen, auch während der Entnahme musste ich liegen), und eine Urinprobe. Beides war in Ordnung. Dazu kamen dann Ultraschalluntersuchungen von den Nieren, aufwendig und gründlich, aber auch die waren glücklicherweise in Ordnung.

Bei mir führe ich den Anstieg auf enormen Stress zurück. Ernährungsumstellung wurden schon genannt, Sport als Ausgleich und körperliche Betätigung, weniger Kaffee, Sauna...

Man kann übrigens nicht pauschalisieren, dass der Blutdruck morgens höher ist. Rein anatomisch ist es üblicher, dass er nach dem Aufwachen (Messung im Bett) durch den Schlaf eher niedriger ist, und erst über die morgendliche Aktivität höher wird. Aber das ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Ich bin einige Zeit lang mit einem Puls von über 100 aufgewacht und kannte morgendliche Müdigkeit überhaupt nicht mehr, da ich immer mit einem ordentlichen Adrenalinschub aufwachte.

Wichtig ist, dass man sich aufgrund des Blutdrucks nicht noch mehr verrückt macht, führt ja wieder zu Stress.

Folgen der Hypertonie wurden bereits genannt. :-)

Kommentar von sigsauer,

gaaanz wichtig und noch relativ unbekannt PULSDRUCK!OBERER MINUS UNTEREM DRUCK GLEICH PULSDRUCK:ab 56nmhgwirds übel...

Kommentar von Steptokoccus,

Da gehts einem nicht mal unbedingt schlecht. Schon oefters gesehen :)

Antwort von Steptokoccus,

Die ursachen wurden groesstenteils genannt,naber die folgen teilweise etwas pauschalisiert. Nicht nur die verkalkungen koennen enstehen. Durch ausdauersport kann man die kapilarisierung (bildung von kleinsten blutgefaessen im koerper) auch foerdern. Denn dadurch kann dass blut leichter in den koerper fliessen und sich schneller verteilen. Dadurch wiederum, muss das herz nicht so feste, schnell, intensiv etc pumpen. Bedenke: es ist ein muskel. Und wieder jeder muskel der hart arbeitet, und groesser wird, so wird auch die pumpe groesser. (wohl der einzigste muskel der nicht zu sehr trainiert werdennsollte :) Da das herz nur bedingt platz im brust korb hat, und die "rohre und hohlraeume" im innerem der herzens irgendwann gedrueckt werden, kann es entweder nicht mehr ausreichend seine eigentliche funktion ausfuehren (blut in den koerper pumpen (der 1. Von 2 herzschlaegen) und blut wieder aufnehmen, sich fuellen (der zweite ton beim typischen herzgeraeusch) Nennt sich cardiale dekompensation, herzinsuffizienz falls du darueber genaueres lesen willst. Aber auch das ist natuerlich nur eine von etlichen moeglichkeiten. Auch unanngenehm waere eine lungenerkrankung durch das herz bedingt.da das herz nicht mehr richtig blut aufnehmen kann, kann sich bei ungenuegender ansaugfunktion auch ein rueckstau zur lunge bilden Kurze erklaerung am rande: der koerperliche kreislauf vom blut: vom herz wird es zur lunge gepumt, von dort zum herz (nun als sauerstoffreiches blut), dann in den kopf und den koerper. Und von vorne Das herzpumpt also mit einem teil seiner kammern und vorhoefe zur lunge, und mit anderen teilen zieht es da wieder in sich. Kann es das blut nicht in sich ziehen, staut es sich (cor pulmonale) und die lunge wird weniger durchblutet, das heisst wiederum dass sauerstoffmangel vorliegt. Daraus kommen unter umstaenden wieder und wieder neue krankheiten und / oder symptome Recht typisch sind nach einiger zeit wasseransammlungen in der lunge, entzuendungen, ... (pneumonie) Aber dasnsind allesnprozesse die sich ueber jahre entwickeln. Wer die symptome nicht ignoriert, kann in den meisten faellen gut dagegen arbeiten.

Mfg Stepto

Antwort von GrauerWolf65,

Also.. nix wie zum Arzt... deine Medikation ist nicht gut eingestellt!!!!

Bei mir hat es auch ein paar Monate gedauert bis die optimale Medikation gefunden wurde!!

Antwort von sigsauer,

was machen wir denn da??laienhafte selbstmedikation??frage ;wo wird der blutdruck gemessen, wie wird er gemessen?SIND DIE TABLETTEN VOM ARZT VERORDNET? selbstmedikation am blutdruck ist lebensgefährlich.man kann nicht mal eben messen, paarpillen schlucken und gut ist.zu deiner frage,du hast hypertonie, bluthochdruck damit befindest du dich in bester gesellschaft;80%aller deutschen sind im klub.welche krankheit bekommt man?hängt von deinem lebensstil ab.wemm du regelmäßig säufst, zu fett bist ubd auch noch rauchst stehen deine chancen auf einen herzinfarkt oder schlaganfall schon recht gut.lass die dauernde messerei sein und geh zum arzt, der kennt sich mit sowas aus.

Antwort von schello,

Der zweite (diastolischer)Wert ist höher zu bewerten. Er ist mit 95 zu hoch, sollte neu eingestellt werden.

Antwort von tinimini,

Wenn du was an der Ernährung ändern möchtest um deinen Blutdruck zu senken ist das eine gute Entscheidung.Denn die meisten Krankheiten kommen von Ernährungsfehlern .Versuch mal über längeren Zeitraum oder besser für immer Pflanzliche Fette mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren + Lachsöl und Schwarzkümmelöl Olivenöl aber alles aus erster Pressung und Kaltgepresst. Das reinigt auf dauer die Adern. Probier es aus. Es Lohnt sich.

Antwort von Smash,

Wenn der diastolische Druck über 90 ist und das trotz Blutdrucksenkender Medikamente, dann wird aller Voraussicht nach eine Krankheit vorliegen. Aber was das sein könnte ist Spekulation, ohne genau Untersuchung. Internist, EKG machen lassen und mal alles durchchecken lassen, kann auch an der Niere, an Hormonen an Mangelernährung, eben an 1000 Sachen liegen. Wenn nötig wird der Dich zum Kardiologen schicken. Dann gibt es vielleicht eine Kathederuntersuchung, eine neue Herzklappe, oder schöne Bypässe. Aber Online geht's leider noch nicht.

Antwort von Tonica,

Die Frage ist doch nicht, was kann passieren, sondern was muß ich verändern, um gesund zu leben. Die Gesundheit ist das höchste Gut. L.G.

Kommentar von NewHorizon,

was muss ich denn verändern? hast du tipps und möglichkeiten

Kommentar von Tonica,

Mein Arzt hat mich krank geschrieben, ich koche wieder selber.... komm echt zur Ruhe. Der Blutdruck sinkt.... L.G. Eine Woche reicht da nicht!!!!

Antwort von Putze,
Antwort von Putze,

Ich glaube eine ganz lange Liste an Krankheiten, die man hier nicht zun Ende führen kann.

Vielleicht kommst Du selbst auf die Idee, wie man an die Liste kommt? Ich will ja nicht ganz unhöflich sein: http://www.google.de/search?q=bluthochdruck&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community