Frage von HoneyMag, 178

Wenn der Teufel so schlau ist, wieso konnte der sich nicht einfach vor den Menschen hin knien?

Der Teufel ist schlau, das lehrt man uns immer an taten der Menschen die listig andere hintergehen, schaden oder gar töten. Wenn aber der Teufel so schlau ist, wieso konnte der nicht einfach Gottes Angebot akzeptieren und weiter machen mit dem wozu der auch immer erschaffen worden war oder ist?

Antwort
von joergbauer, 41

Wenn wir die Bibel lesen, dann wissen wir tatsächlich was der Teufel im Sinn hat: Zerstörung und Täuschung! Der Teufel ist in der Bibel symbolhaft auf zweierlei Arten ein Synonym für das Böse und Verkehrte geworden. Einmal als ''brüllender Löwe'' (1. Petrus 5,8: ''Seid nüchtern und wacht; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge''.) und als ''Engel des Lichts'' (2. Korinther 11,14: ''Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts''). Einmal geht es um Zerstörung und Vernichtung und zum anderen um Manipulation und Täuschung. Damit hat es die Welt (als Herrschaftsbereich des Satans) und der Mensch zu tun.

Der Teufel hat  viel Macht. Er wurde von Gott schön und klug erschaffen - mehr als je ein erschaffenes Wesen (Hesekiel 28, 11-12). Und ebenso mit der Möglichkeit, sich unabhängig von Gott zu lösen und sich bewusst gegen ihn und seinen Willen zu entscheiden. Dies ist ja auch geschehen. Es war die erste Sünde überhaupt. Der höchste Engel Gottes, der Cherubin Satan, hatte Macht ohne Reife, war von dem, was Gott ihm gab verblendet und konnte nicht damit umgehen. So wurde er zum Teufel und Feind Gottes und der Menschen. Er ist der Herrscher der sprichwörtlichen Finsternis. Und die entsteht durch fehlendes Licht, ebenso wie Kälte durch fehlende Wärme entsteht.

Antwort
von weckmannu, 99

In Goethes Faust heißt es, auch für den Teufel gelten Gesetze. Deshalb konnte der Pudel nicht über den Drudenfuß springen.

Kommentar von HoneyMag ,

Ich meine schon das ein Pudel könnte schon über ein Pentagramm springen. Es ist nur eine zeitliche Frage ob der Pudel so schlau wird und lernt über ein Pentagramm zu springen. Zur Zeit sind Pudel uns noch überlegen denn, sie bekriegen sich nicht oder suchen Antworten über Teufel oder geben Antworten über Drudenfuß.

Kommentar von weckmannu ,

Du kennst wohl die deutsche Literatur nicht? Goethe wollte mit der Geschichte sagen, daß es geistige Gesetze für die spirituelle Welt gibt. Der Pudel ist in der Geschichte des Faust ein Symbol für das Böse - es ist nicht von einem echten Hund die Rede. Das Böse ist die Ursache für Kriege, aber das Böse in symbolischer Gestalt eines Pudels ist uns nicht überlegen, wenn wir zum Positiven streben.

Kommentar von HoneyMag ,

wieso springt dann Goethes Pudel nicht einfach über Drudenfuß wenn es anscheinend seine Natur ist ? Der Teufel bleibt Dumm. Selbst wenn der Mensch dafür büßen muss.

Kommentar von weckmannu ,

Du kennst wohl keine geistigen Gesetze, sie verhindern, daß bestimmte Dinge geschehen. Deshalb KANN der Pudel nicht springen, auch wenn er noch so gescheit wäre. Ich glaube, spirituelle Gedanken sind nicht so dein Ding - wir sollten über was anderes reden.

Kommentar von gummigruen ,

1 deziliter Schlagfertigkeit, eine Priese Witz und 132 gramm Besserwisserei-- Applaus für deine beiden Kommentare-- sie schmecken -ähh, lesen sich einfach gut. :-)

Daum'n ruff!

Antwort
von Netie, 34

Der Teufel war nicht immer der Böse. In der Bibel steht folgendes über ihn:

"Wie bist du vom Himmel gefallen, du Glanzstern, Sohn der Morgenröte! Zur Erde gefällt, Überwältiger der Nationen! Und du, du sprachst in deinem Herzen: Zum Himmel will ich hinaufsteigen, hoch über die Sterne Gottes meinen Thron erheben ... -Doch in den Scheol wirst du hinabgestürzt, in die tiefste Grube." Jesaja 14,10-16

Hier tritt ein Unterdrücker vor unsere Blicke, der sich selbst Gott gleichmacht. Bei Satan ist tiefste Erniedrigung und ewiges Verderben das Ergebnis des Verlangens, "zum Himmel hinaufzusteigen".

Antwort
von jaws71, 55

http://www.koran-auf-deutsch.de/7-die-höhen-al-aàraf-offenbart-vor-der-hidschra

Lies wen fu das wissen möchte👆👆👆

Kommentar von HoneyMag ,

Danke schön. Hab ich schon.

Antwort
von Fantho, 18

Der erste Irrtum, der gerne verbreitet wird: Satan (Teufel) ist eine Erschaffung Gottes.

Satan ist kein Mensch, kein menschliches Wesen, sondern eine Energieform mit Bewusstsein. Satan ist als Energieform aus Gott heraus getreten, da Satan nicht mit den Schöpfungen Gottes zufrieden gewesen war und selbst Gott und Schöpfer sein wollte. Satan ist eine Dualseele Gottes...

Wir als Menschen sind Schöpfungen Gottes, jedoch nicht wir als Seele. Seelen sind ebenso bewusste Energieformen, welche sich in den Anfangszeiten ebenso von Gott abgewandt und zu Satan nach dessen Verführungen und Verlockungen zugewandt hatten...

Aus diesem Grund sieht sich Satan als etwas Höheres als die Schöpfung Gottes, der Mensch: Warum sollte Satan da aus seiner Sicht vor etwas Niederem hinknien?

Gruß Fantho

Antwort
von Andrastor, 49

Weil der Teufel von den Religionen als Antagonist gebraucht wird um alles Schlechte auf der Welt zu rechtfertigen und trotzdem die unweigerliche Güte des jeweiligen Gottes für seine Anhängerschaft aufrecht zu erhalten.

Der Teufel ist nicht mehr als eine dramaturgisch notwendige Figur um Gott einen Kontrast zu verleihen.

Außerdem, sollte es Gott und den Teufel tatsächlich geben (was ja zum Glück nicht der Fall ist) dann macht der Teufel genau das wofür Gott ihn geschaffen hat. Ein allwissendes und allmächtiges Wesen kann keine Fehler begehen, was nur den Schluss zulässt dass der Teufel genau in dieser Gestalt von Gott geplant war.

Kommentar von HoneyMag ,

Die Dramaturgie ist immer dann notwendig, wenn wir das Gute und das Böse auf eine moralische Wage wiegen möchten. Wenn das so wäre würde Liebe und Tot auch nicht existieren. Das tut es aber.

Das heißt das Ende ist auch so schon dramatisch genug, ohne das der Teufel existiert.    

Kommentar von Andrastor ,

Das Ende ist nur dramatisch wenn wir es dazu machen. Der Tod ist so natürlich und banal wie das Leben selber, nur wir, die "Zuschauer" machen daraus etwas Dramatisches.

Die Dramaturgie in den Religionen ist unabdinglich um die Perfektion der guten Seite erhalten zu können.

Liebe und Tod sind keine Gegensätze, sondern völlig verschiedene Dinge, das eine ist eine Hormonausschüttung und das andere ein natürlicher Vorgang zur Evolutionserhaltung.

Antwort
von circuli, 61

Der Teufel war eigentlich ursprünglich ein sehr hoher Engel Gottes. (Jesaja 14)

Als dieser sich gegen Gott erheben wollte und größer sein wollte als Gott, hat Gott ihn verworfen. 

So hat sich der Teufel gegen Gott gestellt und arbeitet sozusagen seit diesem Moment gegen Gott. Er ist im Prinzip genau das Gegenteil von Gott. 

Vorbei man bedenken muss, dass Gott immer noch über ihm steht (er hat ihn ja als Engel erschaffen). Nur die freie Wahl zwischen gut und böse ist dazu gekommen. (Besonders für uns Menschen) 

Meine Frage wäre jetzt, was du mit "Gottes Angebot akzeptieren" meinst? Welches Angebot meinst du? 

Kommentar von HoneyMag ,

Angebot Gottes an Teufel könnte nur das sein was Gott selbst vom Teufel verlangt hatte. In vielen Versionen die uns in den Büchern erreichen ist es hin knien vor Menschen oder erst gar nicht so tun als Gottes gleich.

In vielen Fällen ist es nun viel mehr ein Angebot des Teufels.  

Antwort
von Th3Chakrus, 22

Wieso muss sich Gott (falls ihn überhaupt gibt) in seiner Allmächtigkeit und Allwissenheit mit dem Teufel rumschlagen?

Antwort
von Jokerfac3, 54

Weil es ihn nicht gibt. 

Kommentar von Garfield0001 ,

Beweis

Antwort
von Fabian222, 17

Und als Wir zu den Engeln sagten: Werft euch vor Ādam nieder! Da warfen sie sich nieder, außer Iblīs (Teufel). Er weigerte sich und verhielt sich hochmuetig und gehoerte zu den Unglaeubigen. (Koran Sure 2 Vers 34)

Und als Wir zu den Engeln sagten: Werft euch vor Ādam nieder. Da warfen sie sich nieder, außer Iblīs. Er sagte: Soll ich mich vor jemandem niederwerfen, den Du aus Lehm erschaffen hast? (Sure 17 Vers 61)

Und als Wir zu den Engeln sagten: Werft euch vor Ādam nieder. Da warfen sie sich nieder, außer Iblīs; er gehoerte zu den Ğinn. So frevelte er gegen den Befehl seines Herrn. Wollt ihr (Menschen) euch denn ihn und seine Nachkommenschaft zu Schutzherren anstatt Meiner (Gott) nehmen, wo sie euch doch feind sind? – Ein schlimmer Tausch fuer die Ungerechten! (Sure 18 Vers 50)

Antwort
von h3nnnn3, 45

DER teufel? es gibt doch ganz viele teufel!

meinst du vllt lucifer?

Kommentar von HoneyMag ,

Hmm, ja könnte sein. jedenfalls der Obermaker von allen der Gott in die Suppe spucken wollte und du es nun auslöffeln musst.

Kommentar von h3nnnn3 ,

es gibt natürlich viele geschichten in der abrahamitischen mythologie und jede geschichte gibt es auch noch in verschiedensten versionen.

mir gefällt diese version:

als gott die erde schuf, besiegte er die dunkelheit, das böse. doch das böse war zu mächtig um völlig vernichtet zu werden, daher schwächte gott das böse und versiegelte sie in seinen obersten und stärksten engel lucifer.

doch das böse war noch immer stark und es verdarb lucifer. gott konnte lucifer nicht mehr ertragen und so verbannte er ihn in die hölle. da er aber selbst für lucifers verderben verantwortlich war, machte er ihn immerhin noch zum könig der hölle. quasi als entschuldigung.

Kommentar von HoneyMag ,

Nach dieser Version ist die Frage groß, wie sich wohl Gott an die Menschen entschuldigen würde. Weil kein Mensch Luzifer ertragen kann.

Kommentar von h3nnnn3 ,

ist nicht sein problem ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community