Frage von blackpearl77, 118

Wenn der Stromanbieter den Zählerstand falsch abliest , das ist doch dann Betrug?

Ich beziehe seit 25.8  (eigentlich sollte er ja ab 1.09 )meinen Strom vom örtlichen Stromversorger. Der hat den Strom am 25.8. abgelesen mit einem Zählerstand von 50193 , da ich aber meinen Zählerstand selber hinbringen wollte , Zwecks Anmelden hab ich ein Foto gemacht vom Zähler Stand 50167 am 31.8. ! So jetzt kommt der Punkt wo es komisch wird - mein Zähler läuft ja in 5 Tagen nicht rückwärts! Leider fiel mir das ganze erst gestern beim durchlesen der Unterlagen auf - ist eh alles voll komisch wir sind ein 2 Personen Haushalt und sollen angeblich 60 KWh am Tag verbrauchen ( Kühlschrank, TV , WM, Durchlauferhitzer 18 KW eigentlich nix spektakuläres) - das wieder so ne andere Geschichte! Heute wie s ich den Stromanbieter darauf hin und zeigte auch das Bild vom 31.8 - laut denen sei alles korrekt und ich hätte das Bild auch zugeschickt bekommen 😳😳😳gehts noch das Bild wurde mit meinem eigenen Handy gemacht, dass ist offensichtlich! Genauso wieder Ablesebetrug seitens des Anbieters! Was jetzt tun?

Antwort
von testwiegehtdas, 85

In dem Falle würde ich mich freuen, da du einige Zeit kostenlos dort Strom verbrauchen konntest. Du hast ja versucht denen den Fehler zu zeigen, damit hast du deinen Teil (meiner Meinung nach) erfüllt.

Hätten sie einen viel geringeren Stand eingetragen hätte ich mich noch mal beschwert, da du dann ja mehr zahlen müsstest, aber so rum ist es für dich ja eigentlich gut.

Kommentar von blackpearl77 ,

Nein eben nicht- der Stand war am 25.8 50193 , mein Stand am 31.8 war aber 50167 somit hat der Stromversorger falsch abgelesen 

Kommentar von testwiegehtdas ,

Oh, ich hatte nicht richtig gelesen und gedacht, dass du dann eingezogen bist und das der Stand war. Dann hättest du Glück gehabt und einfach etwas Strom kostenlos bekommen...

In dem Falle musst du einfach bis 50193 beim alten Anbieter abrechnen und danach wird das dann über den neuen laufen. Solange du unter den 50193 bist, hast du beim neuen Anbieter noch keine Kosten.

Vermutlich wollen sie es nicht mehr ändern, da es zu viel Aufwand wäre oder an deinem Hinweis haben mehrere Angestellte gearbeitet und da gab es dann Übermittlungsprobleme innerhalb der Firma.

Auch möglich wäre, dass sie geschätzt haben was du zum Monatsende noch verbrauchen könntest und daher den Wert auf Grund von Erfahrungswerten angenommen haben. Meist beginnen solche Verträge ja erst zum 01., egal wann die Leute da waren.

Wenn der Preisunterschied zwischen den Anbietern sehr groß ist würde ich da noch versuchen was zu machen und am Besten anrufen. Dann kann man das ganze leichter klären. Wenn es für die Menge an Gas nur ein kleiner Preisunterschied wäre, würde ich mir den Stress sparen und dem alten Anbieter einfach auch die 50193 mitteilen...

Antwort
von Havenari, 49

Einfache Erklärung: der Ableser hat sich vertan und statt 50139 halt 50193 aufgeschrieben. Kommt vor, Stromableser sind auch nur Menschen. Das wären dann 28 kWh in sechs Tagen - ein durchaus realistischer Wert.

Also mach dir nicht ins Hemd wegen eines Zahlendrehers, sondern freu dich über die paar Kilowattstunden, die du geschenkt bekommst.

Wie du auf "angeblich 60 KWh am Tag" kommst, müsstest du noch erklären...

Antwort
von blackpearl77, 56

Der Versorger ist der gleiche geblieben. Der Strom davor vor dem 31.8 lief auf den Opa der im Oktober aber verstarb - deswegen die Meldung auf mich ! Der Zählerstand wurde tatsächlich abgelesen also nicht geschätzt am 25.8 , das ist ja was mich so ärgert ich hab ja das Beweisbild, dass falsch abgelesen wurde . Der Strom lief ja weiter seit dem 25.8 bis 31.8 und der Zählerstand war am 31.8 weniger als am 25.8 - gehn wir mal davon aus , Verbrauch pro Tag 30 KWh wären das 6x30 = 180 Kwh somit müsste am 31.8 der Verbrauch 50373 sein und nicht 50167😠

Kommentar von maggylein ,

verstehe dein Problem nicht. Dann hat der Opa doch den Zählerstand bis zum 25. mit dem zu hohen Zählerstand berechnet bekommen. Wenn der sich aufregt verständlich was er aber nicht mehr kann. Dir wurde aufgrund des höheren Zählerstand doch die paar Kwh geschenkt. Also mal einfacher gerechnet Wenn du eigentlich bei zst 0 angefangen wärst der Anbieter aber schreibt das dein Zählerstand schon bei 1000 war. dann fängt deine Rechnung bei 1000 an und du kannst von 0 bis 1000 verbrauchen ohne das du was bezahlen musst...

Antwort
von maggylein, 55

Also beim Anbieterwechsel ist das oft so das gar nicht abgelesen wird. Du bekommst aber in der Regel ne Ablesekarte zugeschickt vom netzbetreiber der fur die Zählerstände und den Übergang von alt zu neuversorger zuständig ist. Also dafür das nix doppelt abgerechnet wird.
Wenn du da nicht zeitnah den Zählerstand abgegeben hast dann haben die das Recht zu schätzen und es muss auch nichtmal zwingend korrigiert werden meistens machen die es aber..
Vielleicht mal bei deinem Netzbetreiber anrufen und fragen ob abgelesen oder geschätzt wurde.
Wenn der sagt ok geschätzt und den richtigen wert an alt und neu Versorger gibt dann müssen die das auch korrigieren

Kommentar von blackpearl77 ,

Ok vlt. hab ich mich etwas unverständlich ausgedrückt 😃Der Stromversorger rechnet ab dem 25.8 ab Stand 50193 ,den interessiert mein Stand vom 31.8 der ja weniger betragen hat nicht! Klar wenn die ab dem 1.09 rechnen würden super hätte ich Strom für lau bezogen . Aber da wir von einer Differenz von 6 Tagen geht und um Schätzungsweise 180 KWh dann hätte der korrekte Stand am 25.8 50113 lauten müssen und nicht 50193 weil der Zählerstand dreht sich ja nicht zurück in 6 Tagen , und in den 6 Tagen hab ich Strom verbraucht. In meinem Augen würde ein falscher Zählerstand abgelesen mit höheren KWh ( gut macht ja nur auch 54€) aber lass das die Mal bei ein paar Leuten machen, kommt schon gut was zusa

Kommentar von Havenari ,

Wenn du unbedingt mehr Kilowattstunden bezahlen willst, kannst du das sicher gerichtlich durchsetzen.

Kommentar von maggylein ,

irgendwie komm ich da noch nicht so hinter... Seit Okt 2015 läuft die Versorgung aber abgerechnet wird ab 25.8.? War da die Schlüsselübergabe?

Kommentar von blackpearl77 ,

August nicht Oktober- sry ja jetzt kommt von dem ganzen durcheinander ich korrigiere es gleich ! Zu den 30 KWH Tag 😂😂😂gute Frage letzte Abrechnung 26.8-25.1.Verbrauch 6780KWh -----frag nicht anderes Thema komisch seit ich n Stromtagebuch führe komm grad mal auf10-12KWh Tag - am besten geb ich alles zu nem Anwal

Kommentar von maggylein ,

wie kommst du auf 30 khw am Tag? ein normaler Verbrauch für 2 Personen liegt bei 2500 im Jahr heisst knapp 7 am Tag wenn ihr 10 verbraucht wegen Durchlauferhitzer wäre das schon echt viel

Kommentar von maggylein ,

also wenn ihr sauna Solarium Swimmingpool 5 Auarien habt könnte das schon passen

Antwort
von GuenterLeipzig, 26

Für mich wäre das statistisches Rauschen.

Günter

Antwort
von MarieTschemp, 18

Betrug ist es nur, wenn eine Täuschungsabsicht vorlag.

Genaugenommen, muß diese sogar bei falschermittlung der Zählerstänmnde vorgelegen haben, man darf sich nicht erst hinterher dazu entschlossen haben, dann ist es rechtlich gesehen sowieso kein Betrug.

Antwort
von Hardware02, 40

Das ist kein "Betrug", sondern ein Fehler. 

Lösung: Widersprich der Abrechnung. Als Begründung sagst du, dass der Zählerstand nicht stimmt und legst das Foto bei. 

Bei mir hat das auch einmal geklappt.

Kommentar von blackpearl77 ,

Heute früh war ich doch dort und habe dieDame darauf hingewiesen! Abgewimmelt hat se mich behauptet ich hätte das Photo von meinem Handy aus manipuliert 🙈Obwohl mit Datum und Uhrzeit versehen! In meinem Augen ist das Betrug / wärees auf jeden Fall wenn ich ,, den Zählerstand falsch abgelesen hätte" 

Kommentar von Hardware02 ,

Also zu mir waren die damals am Telefon sehr nett. Bei mir war es so, dass der verbrauchte Strom zu hoch geschätzt wurde, weil die Wohnung leer stand, aber der Verbrauch von vorher geschätzt wurde, warum auch immer.

Das war allerdings eine andere Stadt (Leipzig). 

Ruf doch nächste Woche noch einmal bei der Hotline an und erklär dort das Problem. Aber in Ruhe, und ohne das böse Wort "Betrug".

Es geht ja jetzt gar nicht nur um diese eine Rechnung. Aber wenn der Strom einmal falsch abgelesen wurde, dann passiert das vielleicht wieder, und das willst du sicher verhindern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community