Frage von superjanchen, 56

Wenn der Rundfunkbeitrag das Gesamteinkommen übersetigt?

Angenommen ich bin Mönch oder Student oder gemeldeter Obdachloser ohne Bezug von Rundfunkbeitrag befreienden Sozialleistungen. Mein Einkommen ist 15€ im Monat; oder selbst wenn ich 1€ pro Tag habe (ja das reicht zum leben, ohne Krankenversicherung), soll man über 17€ monatlich Rundfunkbeitrag zahlen?!

Welche Wege und Hilfe kann man in Anspruch nehmen, bspw. Runfunkbeitrag-Darlehen oder -Stundung evtl. möglich?

Antwort
von berlina76, 56

Der Rundfunkbeitrag ist nicht Personenbezogen sondern Wohnungsbezogen. Solange du also Obdachlos bist brauchs du auch nicht Zahlen.

Studenten ohne eigenes Einkommen können sich befreien lassen.

mach die lieber sorgen um die Krankenkasse, denn die ist Personenbezogen und Pflicht in Deutschland und der Betrag liegt um einiges höher als der Rundfunkbetrag.

Antwort
von Ruenbezahl, 56

Der Rundfunkbeitrag wird je Wohnung eingehoben. Obdachlose haben meistens keine Wohnung, Mönche haben eine Gemeinschaftswohnung, für die ihr Orden sorgen muss. Ein Student, der eine eigene Wohnung hat, wird auch diesen Beitrag bezahlen können. Das ändert nichts daran, dass ich den Rundfunkbeitrag grundsätzlich für falsch halte. Allerdings geht man auch in anderen Ländern diesen Weg. 

Antwort
von Elfi96, 53

Rundfunkbeitrag ist bisher nur 1x pro Wohnung fällig. Ergo als Obdachloser brauchst du nicht zahlen. Studenten können sich befreien lassen. 

Schaue dir bitte die Seiten von der GEZ an, da findest du alle hilfreichen Infos. LG 

Kommentar von PatrickLassan ,

GEZ gibt's nicht mehr. Die Website des Beitragsservice findest du hier:

http://www.rundfunkbeitrag.de/

Antwort
von Apfelwerfer, 40

Der Rundfunkbeitrag ist wohnungsbezogen. Mit 15 Euro Einkommen kannst du keine Wohnung unterhalten. Also wohnst du bei jemandem, der dann den Beitrag bezahlt. Klöster und Studentenwohnheime gelten als ein Haushalt und daher muss nur einmal der Rundfunkbeitrag gezahlt werden.

Antwort
von maja11111, 22

der rundfunkbeitrag ist pro wohnung fällig. ob du ein mönch oder student bist ist dabei völlig egal. du hast die möglichkeit einen antrag auf härtefall stellen. dazu schickst du deine gesamten einkommensunterlagen ein und wenn du weniger als den sozialsatz bekommst, dann wirst du befreit.

obdachlose werden abgemeldet auf antrag, wenn sie nachweisen das sie obdachlos sind. dazu sendest du die abmeldung vom einwohnermeldeamt ein und weist nach das du entweder auf der straße wohnst oder im obdachlosenheim oder einer ähnlichen einrichtung.

Antwort
von Treueste, 46

Als Obdachloser keine Wohnung >>>> Kein Rundfunkbeitrag.

Kommentar von maja11111 ,

aber nur wenn der obdachlose sich abmeldet. tut er das nicht, bleibt er weiter beitragspflichtig.

Antwort
von Peter501, 49

Da der Rundfunkbeitrag je Wohnung erhoben wird,du aber als Obdachloser keine hast,wird auch keine Forderung erhoben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community