Frage von Jiraiya01, 45

Wenn der Prozessor hohes Ghz hat ist es umso besser?

Expertenantwort
von Darkmalvet, Community-Experte für Computer, Hardware, PC, ..., 28

Hallo Jiraiya01

Nicht mehr unbedingt, früher war die Taktrate die Maßeinheit für die Geschwindigkeit eines Prozessors aber das hat sich kurz nach der Jahrtausendwende geändert, da man Prozessoren auch noch anders schneller machen kann, nämlich einmal indem man die Anzahl der Kerne erhöht, sodass mehr Kerne gleichzeitig arbeiten können und außerdem noch vereinfacht gesagt durch Befehlssatzerweiterungen dafür sorgen kann, dass er komplexere Berechnungen machen kann also mehr pro Takt schafft, deswegen rückte zunehmen zusätzlich zu der Taktrate auch die sogenannte Pro Mhz Leistung(Vorsilbe Mega für Millionen) in den Vordergrund.


Nehmen wir nur mal den AMD Fx als Beispiel der kann in seiner stärksten Version 8 Kerne mit einer Taktung von 5 Ghz haben (Fx 9590) und ist damit der nach Takt schnellste Prozessor, dennoch hat Intel es geschafft den Fx 9590 mit einem 3-4 Ghz getakteten 6 Kerner zu besiegen,mitlerweile besiegen selbst 4 Kerner von Intel den Fsx 9590 und das sogar bei nur einem Bruchteil des Stromverbauches.

Ein noch krasseres Beispiel ist der Intel Atom, dieser ist besonderstauf Stromsparen und niedrige Kosten optimiert hat aber 4 Kerne über 2 Ghz deswegen könnte man meinen er besiegt einen i3, in Wirklichkeit schafft er das aber nicht mal ansatzweise.

Oder Smartphoneprozessoren, die auf der Arm Architektur basieren, viele denken sich ja wow 2-5 Ghz, aber in Wirklichkeit sind die einzelnen Rechenoperationen bei Arm viel simpler als die bei einem Prozessor in herkömmlicher PC Architektur (x86).

Beim Übertakten stellt man die Taktfrequenz höher ein als es bei einem Prozessor vorgesehen ist, das geht durchaus denn die maximal mögliche Taktfrequenz ist in der Theorie nur durch Wiederstände im Prozessor limitiert da hier elektrische Energie in Wärmeenergie umgewandelt wird, wenn man es schafft die Wärme abzuleiten und mehr Strom zuzuführen dann kann man die Taktrate durchaus weit steigern.

LG

Darkmalvet

Antwort
von Extrawissen, 19

Hallo! Ganz klar Nein!

Ein i3 6100 hat 3,7Ghz und ist trotzdem nicht besser als ein i5 6400 mit 2,7Ghz!

Es kommt also nicht in erster Linie auf die Taktung an, sondern auf die  Anzahl der Kerne!

Da würden jetzt viele dann wieder rumspinnen und meinen dann wäre AMD ja undert mal besser, aber dann würd eich sagen der Hauptgrund ist die Architektur, aslo die Struktur, in welcher die Kerne und dessen Taktraten arbeiten!

Bei Intel ist sie eben einfach effizienter und deutlichschneller, daher sind Intels CPUs einfach meist sogar um Längen besser, was Stromverbrauch und Leistung angeht!

Antwort
von RECA7730G, 22

ja und nein, aber eher nein. wenn du prozessoren innerhalb einer generation vergleichst (zb. intel-skylake) dann kann die taktung (und die anzahl der kerne) ein anhaltspunkt über die performance sein. wenn du aber unterschiedliche generationen/hersteller vergleichst musst du auf benchmarks zurückgreifen. 

Antwort
von LiemaeuLP, 16

Nein, wie AMD beweisen hat xD
GHz sagen noch nicht viel über die Leistung

Antwort
von kunibertwahllos, 15

nein es kommt auch auf die Achritektur an

Antwort
von h3nnnn3, 19

nicht unbedingt ... bei prozessoren gibt es viele einflussfaktoren.

anzahl der kerne, fertigungsgröße, größe des caches, anzahl transistoren, architektur, speicheranbindung, .....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community