Frage von Trianguli, 145

Wenn der dritte Weltkrieg ausbricht darf ich dann auch Waffen tragen?

Also kann ich mich als freiwilliger melden bei der Bundeswehr um am Kampf teilzunehmen ?

Ich möchte nicht Kampflos Sterben sondern mich aktiv beteiligen^^

Ich habe keine Bundeswehr Ausbildung wurde mir damals nicht gestattet...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ponter, 32

Wenn ein Krieg ausbricht, tritt möglicherweise Artikel 12 a des GG in Kraft.

Näheres dazu unter folgendem Link.

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_12a.html

Du brauchst dir also keine Sorgen machen. Wenn es soweit ist, wird man schon auf dich zurückkommen.

Unabhängig davon darfst du auch im Falle eines Krieges ohne Weiteres keine Waffe tragen.

Kommentar von Trianguli ,

Danke das ist mal ne Antwort die auf meine Frage passt, und nicht nur das gerede von Atombomben^^

Kommentar von ponter ,

Danke für das Sternchen.

Antwort
von Eraser13, 74

Servus,

wenn es wirklich hart auf hart kommt wird eh jeder der halbwegs kampftauglich ist eingezogen und in einem Schnellverfahren ausgebildet, aber das halte ich für sehr sehr sehr unwahrscheinlich.

Einfach so wirst du natürlich auch in Kriegszeiten keine Waffe tragen dürfen, es gelten ja immer noch Gesetze.

MfG

Antwort
von Alterhaudegen75, 61

Wie kommst du denn darauf das der 3. Weltkrieg ausbricht bzw. ausbrechen sollte?

Rein Formal vom Gesetz her darfst du natürlich keine Waffen tragen. Könnte mir aber denken das es sowieso alles im Chaos untergeht. Da dürften Gesetze wohl egal sein. Zumindest was das angeht. Wo solltest du auch die Waffen her bekommen?

Ich fürchte gäbe es einen solchen Krieg, wäre er mit seinen Folgen verheerender als alles was wir bisher zu kennen glaubten. 

Fliegen erstmal die Atomraketen durch die Luft, ist es sowieso schnuppe. 

Antwort
von tommy40629, 57

Wenn es wirklich kracht, dann weil Russland sich wehrt, und das ist deren gutes Recht.

Es wird die Orte treffen, wo die USA Atomwaffen lagern. Ist ja klar, dass man die dann zerstören will.

Da die Russen über Technologien verfügen, die aktuell kein anderes Land hat, wäre man auf der Seite der Russen besser aufgehoben.

Kämpft man auf der Seite der BRD, dann kämpft man auf der Seite der USA und damit auf der Seite der BANKEN!!!

Ist leider so!

Kommentar von SirBabo ,

Richtig so . Kamerade , wir sehen uns auf dem Schlachtfeld und denk immer daran , genug Munition mit zu nehmen !^^

Antwort
von DrStrosmajer, 43

Du kannst Dich als Freiwilliger bei der Gemeinde melden, um Schäden zu beheben.

Den Kampf überläßt du den Soldaten, die dafür ausgebildet sind und die Waffen tragen dürfen - was Du nicht darfst.

Solltest Du trotzdem bewaffnet sein: Zivilisten, die in einem Kriegsgebiet bewaffnet herumlaufen, gelten als nicht rechtmäßige Kombattanten und werden bei uns lediglich strafrechtlich verfolgt. Auswärtige Kriegsteilnehmer reagieren da möglicherweise etwas nervöser und stellen Dich einfach an eine Wand.

Und das wars dann.

Antwort
von PhoenixXY, 61

Beim dritten Weltkrieg gehen wir alle schön ins Bettchen und morgen früh braucht keiner mehr zur Arbeit... Kämpfen ist dann nicht mehr.

Antwort
von TreudoofeTomate, 66

Die wirst du nicht brauchen.

Antwort
von GamePlane, 65

Ich bin mir sicher, dass sie jeden gebrauchen könnten

Antwort
von Cedric0205, 66

Wenn einer ausbrechen sollte, würde das mit Atomwaffen ausgetragen werden, da werden uns Waffen nicht mehr viel helfen.

Antwort
von Tatacore, 55

Wird eh ein Nuklearkrieg, da lohnen sich 'normale' Waffen nicht ;)

Antwort
von Chefelektriker, 61

Das brauchst Du dann nicht mehr, das letzte, was Du siehst, ist ein greller Blitz....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten