Frage von Tarikinan, 93

Wenn der Besitz von Cannabis illegal ist aber das Konsumieren nicht, ist das nicht unlogisch?

Ich stelle diese Frage nur aus Intresse!!

Wenn ich jetzt rein therethisch einen Joint rauchen würde, dann besitze ich doch Cannabis. Warum ist das konsumieren dann legal? Das ergibt für mich keinen Sinn.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von eldoran, 10

Die Antwort ist einfach. Der Gesetztgeber macht ja kein Gesetz bei dem er nur an Cannabis denkt oder nur an Heroin oder nur an Morphin. Er erlässt allg. Regelungen -hier für Betäubungsmittel/Drogen. Diese können jedoch verschiedenen nutzen haben, in der Regel medizinisch. Also will man regeln wann der Besitz solcher Drogen illegal ist bzw wann man sie aus berechtigten Gründen Besitzen darf. Und so kommt man zum Besitzverbot. Die Idee des Konsumierens spielt nur am Rand ne Rolle. Aber überleg mal was leichter ist illegalen Besitz zu definieren oder illegalen Konsum ( auch in Hinblick auf spätere Beweisbarkeit)

Antwort
von vitus64, 36

Für eine Strafbarkeit braucht man eine Rechtsgutverletzung und die fehlt beim Konsum.

Beim Besitz kann es sein, dass andere damit in Kontakt kommen, also gefährdet werden.

Ist also nicht unlogisch.

Antwort
von Jurius, 30

Wenn Konsum strafbar wäre, müßte man auch jemanden bestrafen,
der z.B. in einer Runde Kiffer sitzt und nur "passiv" mitraucht (bei dem
also bei einer Kontrolle THC im Körper nachzuweisen wäre). Das ist vom
Gesetzgeber nicht gewollt.

Der Besitz ist hingegen immer grundsätzlich strafbar. Da ändern auch
die "geringe Mengen Erlasse" der einzelnen Bundesländer nichts dran.
Damit von einer Verfolgung wegen geringer Menge abgesehen wird, müssen
übrigens noch mehr Voraussetzungen gegeben sein, als dass nur die Menge
gering ist [vgl. § 31a BtmG]

Man kann auch bestimmte Situationen konstruieren, wo man willentlich
Drogen konsumiert, sich aber -rechtlich gesehen- dennoch nicht des
Besitzes schuldig macht. Beispiele dafür werde ich hier jetzt aber nicht
nennen, da ich dem Ganzen keinen Vorschub leisten will.

Antwort
von hydrahydra, 48

Das Gesetz kann dir nicht vorschreiben, ws du mit deinem Körper machst, aber was du besitzt. Wenn also ein Gesetz dafür sorgen soll, dass du keine Drogen nimmst, kann man das nur so machen. Denn ohne Besitz kein Konsum.

Kommentar von Tarikinan ,

Aber wenn es nicht mein Cannabis wäre? Btw. das Interessiert mich wie gesagt nur, ich habe nicht vor zu rauchen

Kommentar von Jurius ,

...

Antwort
von WastedYout, 5

Damit will man mehrere Menschenrechte umgehen

Antwort
von Crunchy1, 39

Der Besitz ist bis zu einer Grenze erlaubt/wird strafrechtlich nicht verfolgt.

Diese Grenze ist von Bundesland zu Bundesland verschieden aber meistens sind es um die 4gramm die als Eigenbedarf gelten.

Kommentar von salsero73 ,

Ein weit verbreiteter Irrtum: der Besitz ist immer illegal! Die Menge ist da vollkommen egal! Die strafrechtliche Verfolgung ist da ein anderes Thema. Da wird bei bestimmten Mengen das Verfahren eingestellt. Aber die Akte hast du dann und eingezogen wird der Stoff sowieso!

Kommentar von elmundoesloco ,

Beim Erstvergehen wird ggf. eingestellt, sofern geringe Menge. Ab dem zweiten Vergehen wird's haarig..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community